Regionalliga Mitte

FC Gleisdorf: Kaderumbruch mit elf Neuzugängen!

Wie es scheint, steht dem FC Jerich International Gleisdorf 09 ein größerer Kaderumbruch für die kommende Regionalliga Mitte Saison bevor. Wie der Verein verlauten ließ, gibt es bereits zu diesem Zeitpunkt der Saisonvorbereitung sieben Abgänge und gleich elf Neuzugänge zu vermelden. Der vakante Trainerposten von Markus Karner ist Stand jetzt indes noch unbesetzt. Am kommenden Freitag, 28. Juni um 18:00 feiern die Gleisdorfer ihr 100-Jahres-Jubiläum, welches unter anderem mit dem ersten Test-Kick gegen Bundesligist Sturm Graz gefeiert wird. Dort haben Interessenten die Möglichkeit, den neuen Gleisdorfer bzw. den neuen Sturm-Kader zu bestaunen. Der Eintritt ist frei.

Sieben Abgänge: Gleisdorf stellt die Torwartfrage

Nahezu komplett neu stellt sich der Verein auf der Torhüterposition auf: Den Verein verlassen werden Gleisdorf's Nummer Eins Stefan Leitner (32) und dessen Vertreter Stefan Trummer (24). Leitner's Abgang könnte eine Lücke reißen - mit nur 37 Gegentoren war der langjährige Gleisdorfer Keeper einer der besten Tormänner der abgelaufenen Saison. Mit Mario Pollhammer (29) und Thomas Grassl (29) verlassen zudem zwei weitere Defensivspieler den Vizemeister - Pollhammer kickte zwei Saisons bei der Karner-Elf und gehörte in der abgelaufenen Saison zum Stammpersonal, Grassl sagt nach nur einem Jahr und 23 Saisoneinsätzen Goodbye. Darüber hinaus geben die Gleisdorfer mit Kevin Maritschnegg (29) und Sven Dodlek (23) zwei Offensivkräfte ab - Maritschnegg kam vor der Saison vom SV Allerheiligen, Dodlek im Winter vom SC Kalsdorf. Beide kamen zwar zu ihren Einsätzen für die Karner-Truppe, konnten sich jedoch nicht nachhaltig in den Fokus rücken. Derzeit sind die Ziele der Gleisdorfer Abgänge noch unbekannt. Lukas Überbacher wiederum zieht es nach einem einjährigen Gastspiel zurück zum SV Allerheiligen - der 20-jährige Offensivmann konnte sich beim Vizemeister nicht durchsetzen und kam auch verletzungsbedingt nur zu einigen Kurzeinsätzen.

ripu 181025 058 ID52450 800x482

Foto: Auch Gleisdorf's langjährige Nummer eins Leitner verlässt den Verein.

Elf Neuzugänge: Mischung aus jung und routiniert

Ersatz für die Abgänge ist teilweise bereits im Anmarsch: Von RLM-Meister GAK stößt Christoph Pichorner (19) zum Vize-Meister - das in der WAC-Akademie ausgebildete Talent durfte beim GAK bei acht Einsätzen bereits Meisterluft schnuppern, nun will der Abwehrmann in Gleisdorf den nächsten Schritt gehen. Ebenfalls für die Defensive angedacht ist Georg Reicht (21) von der TuS Bad Gleichenberg. Bei den Kurörtlern kam der Innenverteidiger nur phasenweise zum Zuge und absolvierte 2018/19 16 Saisonspiele. Der dritte Defensivmann im Bunde ist Lukas Strobl (24), der von Ligarivale Weiz zum FC wechselt und als Stamm-Außenverteidiger in 27 Auftritten die Weizer Außenbahn beackerte. Darüber hinaus sollen mit Michael Daum (28) vom SV Stegersbach die Optionen im Gleisdorfer Abwehrverbund zusätzlich erweitert werden. Für das Zentrum schlugen die Gleisdorfer bei den Sturm Graz Amateuren zu: Mit Jörg Wagnes (20) sichert sich die Karner-Elf die Dienste eines vielversprechenden Mittelfeld-Talents, das zum Stammpersonal der ''Jungblackies'' gehörte und in 26 Spielen drei Mal einnetzen konnte. Der nächste Neuzugang im Bunde ist ein Routinier: Mit Daniel Siegl (31) konnten die Solarstädter einen erfahrenen Mittelfeldmann vom SK Fürstenfeld verpflichten. Auch ein Rückkehrer ist zum Liga-Auftakt Ende Juli gegen die Sturm Graz Amateure an Bord - Stürmer Dominik Weiss (24) kehrt nach einem erfolreichen Gastspiel beim SC Weiz mit 13 Saisontoren zu den Solarstädtern zurück und soll zusammen mit David Gräfischer die gegnerischen Defensiven durcheinander wirbeln.

Tormann-Frage geklärt: Fraiss und Lipovac kämpfen um die Nummer eins

Mehr perspektivistisch angelegte Transfers sind die Neuzugänge Lukas Weber (17), der von der AKA Admira U18 zum Vizemeister stößt und Tobias Goldgruber (18), der von den ''Jungfalken'' vom KSV II kommt und in der abgelaufenen Landesliga-Saison zwölf Mal zum Zuge kam. Die beiden Youngsters sind trotz ihres jungen Alters für die KMI vorgesehen. Auch die Torwart-Frage scheint geklärt: Für die Tormann-Abgänge Leitner und Trummer streiten sich in Zukunft der Ex-Kalsdorfer Philipp Fraiss (28) und Tomislav Lipovac (26) um die Gleisdorfer Nummer eins. Fraiss stand für die TuS Heiligenkreuz am Waasen in der Saison 18/19 20 Mal in der Landesliga zwischen den Pfosten, Lipovac entstammt der GAK-Akademie und hütete für den ASK Köflach 22 Mal das Tor. Das Gleisdorfer Gerüst steht also weitestgehend. Neben diesen zahlreichen Neuzugängen konnte der Verein darüber hinaus einige Leistungsträger vertraglich binden: Mit Gräfischer, Ostermann, Suppan, Kuwal, Färber, Sittsam und Schroll werden die Gleisdorfer auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken, so Sport-Chef Gerald Kainz: ''Wir wollen auch dieses Mal wieder ganz vorne mit dabei sein und wenn es sportlich läuft auch nach einer Aufstiegs-Lizenz ansuchen.'' Ungeklärt ist indes noch die Trainer-Frage, ein Nachfolger für Karner soll jedoch zeitnah gefunden werden: ''Wir führen mit einigen Kandidaten Gespräche, doch wir können noch keine Namen nennen.''

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook