Allerheiligen sieht ähnliches Niveau wie im Vorjahr

Der SV Allerheiligen geht mit ähnlichen Erwartungen wie in der abgelaufenen Spielzeit ins Rennen. In der Offensive kamen den Südsteirern einige Leistungsträger abhanden, aber der Stamm der Mannschaft konnte im Verein gehalten werden. Deshalb sieht Obmann Hohl Allerheiligen im Rennen um die ÖFB-Cup-Plätze.

Abgänge im Angriff

Mit Luka Duvnjak und Jurica Poldrugac kamen dem Verein im Sommer zwei nahmhafte Offensivkräfte abhanden. Beide wechselten zum SV Lafnitz. Obmann Reinhard Hohl sieht aber keinen Grund zur Beunruhigung und verweist auf das Mittelfeld und die Abwehr. Matej Grgic von Gleisdorf, Lukas Egarter von WAC Amateure sowie Lukas Frewein und Ben Schweinzer von SK Sturm Graz II sind Neuzugänge von Regionalligaklubs. Niklas Stalzer (GAK Amateure), Marcel Musger (FC Großklein) und Christoph Wallner (SV Wildon) komplettieren den Kader für die kommende Saison. "Den Stamm haben wir gehalten, die offensiven Abgänge sind natürlich schmerzhaft aber ich sehe uns von der Platzierung her auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr, vielleicht können wir uns sogar um ein paar Plätze verbessern. Wir müssen aber abwarten wie die Neuzugänge einschlagen werden", sagt Hohl.

allerheiligen sv vs bad gleichenberg tus 14 110921 richard purgstaller

Regionalliga beibehalten

"Die Regionalliga Mitte gehört unverändert weitergeführt. Von einer Reform, wie sie aus Oberösterreich gewünscht wird, halte ich nichts. Steiermark mit Kärnten bzw Oberösterreich mit Salzburg, das stellt für mich keine Regionalliga dar. Da würde ich im Falle des Falles eine zweite Steirische Landesliga bevorzugen", verteidigt der Obmann das aktuelle Format.

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto Credit: Richard Purgstaller


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook