Später Ausgleichstreffer bei SAK-Vöcklamarkt

Beide Teams sehnen sich endlich nach dem ersten Sieg. Der Aufsteiger SAK Klagenfurt  hatte sogar noch mit einem leeren Punktekonto zu kämpfen. UVB Vöcklamarkt  wartet auch noch auf den ersten Dreier in der laufenden Regionalliga Mitte Saison. Der SAK schaffte es schlussendlich nicht, eine zweimalige Führung zu verwalten. Die Schlussphase hatte es mit zwei Toren pro Team kräftig in sich.

SAK startet hurtig, UVB gleicht aus

Die Gastgeber ließen ihre Fans nicht lange auf den Torjubel warten. Schon nach drei Spielminuten schloss Dino Musija nach einer Flanke von der linken Seite durch Angelov erfolgreich im Strafraum ab. Mit der Führung im Rücken, versuchten die SAK-Kicker nun ihren Vorsprung zu verwalten und arbeiteten auf den zweiten Treffer hin. Sie konnten den Gegner so gut es ginge in Schach halten. Die Oberösterreicher schlugen aber kurz vor der Halbzeit zu. Christopher Fürstaller erzielte mit einem Schuss den Ausgleichstreffer. Somit ging es mit einem offenen Zwischenergebnis in die Kabinen.

SAK

Späte Tore für beide Teams

Die zweite Spielhälfte war von viel Kampf und Körperspiel geprägt. Für beide Mannschaften gab es einige gelbe Karten. Die Gastgeber machten in der Schlussminute durch Akpomudia den viel umjubelten Führungstreffer. Aus ihrer Sicht sollte die Messe nun in den letzten Minuten gelesen sein. Wäre da nicht Shqiprim Vojvoda. Dieser mache noch in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 und bescherte den Unionern das dritte Remis in dieser noch jungen Saison.

Marko Wieser (SAK-Präsident): „Leider konnten wir den späten Führungstreffer nicht in einen Sieg ummünzen und mussten in der 96. Minute durch eine umstrittene Situation mit einem Handspiel noch den Ausgleich hinnehmen. Das waren leider zwei verlorene Punkte“

Bester Spieler: Dino Musija

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto: SAK Klagenfurt

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook