LASK verliert gegen slowakischen Pokalsieger

Am Dienstag-Abend mussten sich die Linzer in Windischgarsten gegen den amtierenden slowakischen Pokalsieger und Erstligist MFK Kosice mit 1:3 (0:2) geschlagen geben. LASK-Trainer Karl Daxbacher startete von Beginn an mit drei Neuerwerbungen. Harun Erbek kam auf der linken Abwehrseite, Thomas Hinum im defensiven Mittelfeld und Felipe Dorta als linke Flügelspitze zum Zug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide Teams schenkten sich bei strahlendem Sonnenschein nur sehr wenig. Nach 20 Minuten gingen die Slowaken dann per 18-Meter Distanzschuss von Redzic in Front. Unmittelbar davor traf Torjäger Vujanovic von der Strafraumgrenze nur den Pfosten, wo der Ball jedoch entlang der Linie den Weg zum zweiten Pfosten fand, von dort aber zurück ins Spiel kullerte. Auch eine zweite Topmöglichkeit blieb bei den Schwarz-Weißen ungenützt, als Kogler alleine vor Torhüter Stijakovic den Ausgleich am Fuß hatte, dieser aber mit einem tollen Reflex zur Ecke klären konnte. So verwertete Kosice dann seine dritte Torchance zum Zwei-Tore Vorsprung (43.), mit dem die Mannschaften danach auch in die Pause gingen.

In der Halbzeit wechselte der LASK fünffach. Rechts hinten kam Daniel Kerschbaumer, die Innenverteidigung bildeten Felix Luckeneder und Florian Neuhold und auf der linken Defensivseite kam Maximilian Ullmann zu seinem Debüt. Florian Templ wurde als zweite Spitze gebracht.

Daniel Kogler verkürzte dann nach fast einer Stunde zwischenzeitlich zum hochverdienten 1:2, als er via Stanglpass bedient wurde. Der LASK danach dem Ausgleich näher, doch nach einem Luckeneder Kopfball am Fünf-Meter Raum scheiterte auch Templ völlig frei vor dem Gehäuse der Slowaken. Kurz vor dem Ende dann Freistoß Kosice aus gut 20 Meter. Ein Handspiel von einem in der Mauer hochsteigenden Linzer führte dann allerdings zu einem Elfmeter, der sicher und trocken von Pacinda verwandelt wurde (89.), nachdem LASK-Goalie Pervan mit der falschen Ecke spekulierte.

Die Daxbacher-Elf testet bereits wieder am kommenden Freitag in Bad Wimsbach. Da gehts gegen den deutschen Viertligisten Wacker Burghausen. Spielbeginn abermals um 18:30 Uhr. Mit an Bord ist dann auch wieder der frisch gebackene Vater Fabiano.

Bericht: Daniel Payrböck

Foto Harald Dostal

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter