Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

FC Wels vs. GAK: Ein besonderes Spiel in jeder Hinsicht!

An diesem Samstag Abend muss der GAK 1902 in der 7. Runde der Regionalliga Mitte um 18:00 beim FC Wels antreten. Doch dieses Liga-Spiel ist kein Match wie jedes andere: Für den Traditionsclub ist es der erste Auswärtsantritt außerhalb der Steiermark seit der Neugründung vor sechs Jahren. Darüber hinaus gibt es für den Welser Ex-Kapitän und GAK-Neuzugang Alexander Bauer ein emotionales Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen an seiner alten Wirkungsstätte, an der er noch vor ein paar Monaten den Aufstieg in die Regionalliga Mitte feiern konnte.

Ex-Welser Alex Bauer: "Hoffentlich gehe ich vor dem Spiel nicht in die falsche Kabine."

15 Jahre lang schnürte der 23-jährige seine Fußballschuhe für den FC Wels, seit dieser Saison geht der Offensivmann für den GAK 1902 auf Torejagd. Kein Wunder also, dass die Auswärtspartie bei seinem Jugendverein für den Neuzugang ein ganz besonderes Erlebnis sein dürfte: "Ich freue mich auf jeden Fall, meine Freunde und die Fans wiederzusehen. Hoffentlich gehe ich vor dem Spiel nicht in die falsche Kabine." Sportlich gesehen haben die Grazer derzeit weit mehr zu lachen als die Bohensky-Truppe, die nach sechs Runden und der zuletzt unnötigen und bitteren 2:3-Pleite gegen den ATSV Stadl-Paura im Abstiegskampf der Liga angekommen ist. Für Bauer, der den FC Wels als Ex-Kapitän wie kein zweiter kennt, ist dennoch Vorsicht geboten: "Die Mannschaft hat vielleicht nicht die besten Einzelspieler, aber ein hervorragendes Kollektiv und intern ein gutes Klima. Nach der unglücklichen Niederlage in Stadl-Paura werden sie alles daran setzen, sich gegen uns die Punkte zurück zu holen." Die Welser brauchen Punkte, um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller der Liga abzurutschen, die Favoritenrolle fällt also klar an den Grazer AK.

1 Alex Bauer

Foto: Alex Bauer blickt auf eine lange Welser Vergangenheit zurück.

Bis zu 1000 GAK-Fans im ersten Auswärtsmatch außerhalb der Steiermark seit 2012?

Die Preiss-Elf steht wiederum mit 13 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und dürfte bei einem weiteren Dreier endgültig in den Kreis der Meisterschaftskandidaten aufgenommen werden, wie auch Bauer betont: "Offiziell wollen wir in die Top 5 der Regionalliga, aber in der Kabine spürt man schon, dass wir ganz oben mitspielen wollen." Damit dies auch langfristig gelingt, benötigt der Traditionsklub die Unterstützung seiner zahlreichen und lautstarken Fan-Gemeinde, die die Mannschaft Woche für Woche in großer Anzahl unterstützt. Die Verantwortlichen rechnen deshalb mit bis zu 1000 Gäste-Anhängern, die im ersten Auswärtsspiel außerhalb der Steiermark seit 2012 die HUBER Arena in Wels zum Beben bringen und die Stimmung ordentlich anheizen werden. Für eine magische Fußballnacht ist alles vorbereit - jetzt stehen die beiden Teams in der Pflicht. Ein Bauer-Treffer gegen seinen Jugendverein würde einer ohnehin besonderen Regionalliga-Partie das gewissen Extra verleihen: "Ich freue mich über jedes Tor und werde mich auch nicht zurückhalten, wenn mir eines gelingen sollte. Ich hoffe, die Fans werden mir das verzeihen." Der morgige Samstag wird zeigen, ob sich die Preiss-Männer auch in fremden Gefilden außerhalb der steirischen Wohlfühlatmosphäre behaupten und der Liga weiterhin ihren Stempel aufdrücken können.

Fotocredit: FC Wels

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook