"Ziel kann nur Klassenerhalt heißen!"

altNach einem Seuchenjahr brennen die Amateure des SK Puntigamer Sturm Graz auf die kommende Spielzeit. Nach den Abgängen von Florian Wurzinger (DSV Leoben), Daniel Bartosch (FC Blau-Weiß Linz), Peter Tschernegg (SV Grödig) und Philipp Hörmann (Altach) heißt es für das Trainerteam rund um Chefcoach Didi Pegam sich wieder einmal neu zu erfinden. Wir sprachen mit Sektionsleiter Robert Jerovsek über die Ziele in der kommenden Saison , die Neuzugänge aus Gleinstätten und die Personalie Philipp Hörmann.


liga3.at:
Am 2.August startet ihre Mannschaft in Kapfenberg gegen die KSV Amateure in die neue Spielzeit: Mit welchen Erwartungen geht ihr in die bevorstehende Saison?

Robert Jerovsek: "Ein Platz im gesicherten Mittelfeld wäre natürlich sehr schön. Aber nach dem turbulenten letzten Jahr kann das Ziel eigentlich nur Klassenerhalt heißen. Wir haben wieder eine komplett neue Mannschaft mit vielen neuen und vor allem sehr jungen Gesichtern aus den eigenen Reihen."


liga3.at:
Was erwarten Sie sich von den beiden Neuzugängen vom SV Gleinstätten Christian Dengg und Christian Kluge?

Philipp HörmannRobert Jerovsek: "Mit Christian Dengg kommt ein alter Bekannter zu uns zurück. Er hat bekanntlich schon in der Jugend bei uns gespielt und kennt den Klub und die Rahmenbedingungen genau. Mit Dengg hoffen wir, mehr Ruhe und Routine ins Spiel unserer jungen Mannschaft zu bekommen. Er bringt die Erfahrung aus zwei Jahren Regionalliga mit und kann dem einen oder anderen Jungen bestimmt weiterhelfen."

liga3.at: Und welche Rolle wird Kluge in ihrem Team spielen?

Robert Jerovsek: "Welche Rolle er spielen wird, wird der Trainer entscheiden, aber Christian Kluge hat sich durch solide Leistungen über die gesamte Spielzeit in Gleinstätten angeboten. Er ist ein dynamischer Mittelfeldspieler mit einer unglaublichen Laufbereitschaft. Natürlich darf man sich keine Wunder erwarten, aber wir hoffen mit den beiden neuen Spielern mehr Kontinuität ins Spiel unserer Mannschaft zu bekommen."

liga3.at: Mit Philipp Hörmann wechselte ein weiterer Perspektivspieler nach Vorarlberg zu Altach. Warum hat man sich schlussendlich dazu entschlossen, Hörmann zu vekaufen?

Robert Jerovsek: "Philipp ist auf uns zugekommen und wollte nach dem Gewinn der Meisterschaft (Anmerkung der Redaktion: Bundesliga) unbedingt weg. Er wusste, dass es im Mittelfeld irrsinnig schwierig für ihn werden würde. Natürlich wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen. Es wäre auch schade, wenn so ein ambitionierter Spieler noch ein Jahr in der Regionalliga verlieren würde. Das Potential und die Veranlagungen zu einem Profi hat er auf jeden Fall. Unter Franco Foda hat es einfach nicht sein wollen. Ich wünsche ihm aber alles Gute bei Altach."

 

von Christopher Thor
Fotoslide: RIPU-Sportfotos

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook