News

Die Youngsters der Liga: Philipp Schobesberger im Wordrap

Explosiv, dribbelstark, quirlig und vor allem höllisch schnell! Diese leidvolle Erfahrung mussten im Frühjahr schon so einige Gegenspieler mit ihrem direkten Gegenspieler, Philipp Schobesberger, machen. Obwohl erst zarte 18 Jahre alt, zählte der Blondschopf im Herbst zu den stärksten Spielern im Paschinger Trikot und unterstrich sein riesiges Talent mit etlichen sehenswerten Kabinettstückchen und dynamischen Tempodribblings. liga3.at sprach mit dem sympathischen Flügelflitzer über die neue Red-Bull-Fußballwelt in Pasching, seine schwere Zeit unter Erwin Spiegel, Straßenkicker und gewährte uns nicht nur interessante Einblicke ins absolvierte Trainingslager in Radstadt, sondern gab im Wordrap auch Persönliches preis.

 

liga3.at:Seit nun knapp eineinhalb Monaten ist Red Bull Kooperationspartner von Pasching. Welche Veränderungen hast du beobachten können bzw. wie gefällt dir Arbeit des neuen Trainerduos?

Schobi2Philipp Schobesberger: "Alles ist viel professioneller! Das neue Trainerteam leistet sehr gute, akrbische Arbeit und die gesamte Mannschaft ist motiviert aus dem Keller herauszukommen. Das Highlight der bisherigen Vorbereitung war sicherlich das Langlauf-Trainingslager in Radstadt. Der Schwerpunkt lag im körperlich-konditionellen Beriech, wobei wir in den vier Tagen zwei Mal täglich eine Stunde lang auf Langlaufskier standen. Zum Abschluss unseres Camps absolvierten wir noch einen Biathlonbewerb, den das Trainerteam nach dem Ausschluss unseres Masseurs aus ihrem Team doch noch gewinnen konnte. (lachte) Es waren vier sehr schöne Tage, wir wohnten in einem tollen Hotel, hatten ein riesiges Appartment und natürlich auch unseren Spaß mit den Teamkollegen, die das erste Mal die Langlauflatten angeschnallt hatten. Auch für das Teamgefüge war es eine super Sache!"

liga3.at: Du bist im Sommer aus der OÖ-Liga nach Pasching gekommen und wurdest innerhalb Zeit Stammspieler. Nun ist der Kampf ums Leiberl mit elf Neuzugängen um einiges schwieriger geworden. Mit welchen Gefühlen blickst du dem Frühjahr entgegen?

Philipp Schobesberger: "Wir haben natürlich einige große Namen geholt, uns qualitativ sicher verstärkt, natürlich besitze ich Respekt vor den Neuzugängen. Mein Ziel ist und bleibt jedoch das Stammleiberl zu verteidigen. Die Leistungen im Herbst waren sicherlich passabel, da will ich anknüpfen und mich weiter verbessern, konditionell zulegen und meine Stärken noch intensiver ausprägen."

liga3.at: Deine fußballerische Entwicklung geht steil nach oben. Vor zwei Jahren warst du noch in der untersten Spielklasse bei LASK JKU tätig, im Sommer hast du nach eineinhalb Jahren OÖ-Liga Eferding verlassen, hattest in dieser Zeit auch ein Angebot aus der Jugendabteilung von Rapid Schobi1Wien vorliegen, und dich nun als Fixkraft in Pasching etablieren können. Wie bist du mit deinem bisherigen Karriereweg zufrieden?

Philipp Schobesberger: "Generell bin ich sehr zufrieden, doch Zufriedenheit darf nie Stillstand bedeuten, mein Ziel ist, dass ich mich stets weiterentwickle, auch Hürden überwinde. Deshalb werde ich weiterhin sehr hart an mir arbeiten, versuchen so oft wie möglich am Vormittagstraining, trotz der Schule, teilzunehmen, ohne diese dabei jedoch entscheidend zu vernachlässigen. Ich möchte das Gymnasium unbedingt abschließen, da die Entwicklung im Fußball immens schnell nach oben, aber auch nach unten gehen kann."

liga3.at: Du hast dir ja für deine Premierenhalbsaison in der Regionalliga eine sehr bewegte Karrierestation ausgesucht. Was konntest du aus dieser Zeit mitnehmen?

Philipp Schobesberger: "Am Anfang war es für mich in Pasching nicht leicht. Erwin Spiegel hat mich ohne Begründung nicht mehr aufgestellt, eher auf seine 1b-Kicker aus der Vorsaison gesetzt. Auch die Zeit unter Adi Pinter war nicht leicht, seine fragwürdigen Methoden haben uns ein ordentliches Stück zurückgeworfen. Kein Mensch außer ihm kennt GIKORT bzw. wendet dies gar an, was mich angesichts des (ausbleibenden) Erfolges nicht verwundert... Diese ganzen Rückschläge und Erfahrungen haben mich aber geprägt und stärker gemacht.  Insgesamt war es ein sehr lehrreiches Halbjahr. Vor allem die Partien gegen den GAK oder Steyr vor einer tollen Zuschauerkulisse waren sensationelle Erfahrungen!"

Schobiliga3.at: In welchen Bereichen siehst du deine Stärken, als welchen Typ Fußballer würdest du dich bezeichnen?

Philipp Schobesberger:"Ich denke der Begriff "Straßenkicker" trifft's ganz gut. Ich bin nach der Schule am Nachmittag oft bis in die Nacht hinein mit meinem Freunden sofort zum Funcourt kicken gegangen, habe mit meinen Nachbarn im Hof Fußball gespielt. Obwohl es vielleicht seltsam klingen mag, aber gerade das macht sicherlich auch einen Teil meiner Stärken aus. Man lernt sich auf engem Raum zu behaupten, muss oft ins 1-gegen-1 gegehen, kann auch technisch einiges probieren ohne sofort mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Dazu besitze ich als Leichtgewicht einen guten Antritt und eine gewisse Schnelligkeit."

liga3.at: Schafft ihr den Klassenerhlat?

Philipp Schobesberger: "Ja sicher! Und im nächsten Jahr starten wir einen Generalangriff in Richtung Tabellenspitze! (grinst)"

liga3.at: Zum Abschluss noch einmal zurück zu dir. Wo steht Philipp Schobesberger in drei Jahren?

Philipp Schobesberger: "Puuh, da bin ich ja dann schon über 20... Ich habe mir vorgenommen bis zu diesem Alter einen Profivertrag zu unterzeichnen, das ist mein großer Traum, für den ich alles geben werde! Parallel dazu möchte ich die Schule fertig machen und sollte es mit dem Profifußball nicht klappen ein Sportstudium beginnen."

liga3.at: Danke für das spannende Interview! Alles Gute für die kommenden Aufgaben!

 

Philipp Schobesberger im Wordrap

Red Bull: lecker zum Trinken ;-)
Kooperation mit RBS: große Chance
Gerald Baumgartner: hinterlässt sowohl als Trainer, als auch als Mensch einen guten Eindruck
Ai se eu te pego: Mädls im Video sind nice
McDonalds: ab und zu, absolute Ausnahme ;-)
Lieblingsverein: FC Barcelona
Musik in der Kabine: Motivationsmusik
Endplatz FC Pasching Sommer 2012: 11.
Stimmungskanone im Team: ich selber *g*
Größtes Derby der Welt: Admira Linz gegen SK St. Magdalena
El Clasico: Kräftemessen der beiden besten Klubs der Welt
Spitzname: Schob(s)i, ist variabel ;-)
Lieblingsfernsehsendung: keine Zeit für TV, eher PS3 zocken
Transfer des Winters: Junuzovic zu Bremen
Adi Pinter: Verwirrung

Foto + Foto-Slide: www.picture-style.com

von Marco Wolfsberger

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook