Herbstrückblick Teil 3: KSV Amateure

altDie Herbstsaison der Regionalliga Mitte ist Geschichte, nun wird es Zeit, die Geschehnisse zu analysieren. Das ligaportal nimmt dazu alle 16 Vereine genauer unter die Lupe. Den dritten Teil des großen Herbstrückblickes machen die KSV 1919 Amateure. Trotz des letzten Tabellenplatzes gibt es kein Trübsalblasen bei den Mürztalern. ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Karl Brandl. Er stand uns für ein paar Fragen zur Verfügung.

Interview mit Sektionsleiter Karl Brandl

ligaportal: Nun ist es also passiert..... die KSV Amateure überwintern auf dem letzten Tabellenplatz. Wie groß sind die Sorgenfalten geworden in den letzten zwei Wochen?

Karl Brandl: "Gar nicht groß. Wir haben ja gewusst, dass es keine einfache Saison wird, weil die Mannschaft noch jünger ist als in den vergangenen Jahren. Aber das heißt ja nicht, dass wir uns kampflos geschlagen geben. Die Mannschaft hat gut gespielt, oft mussten wir aber auch der fehlenden Erfahrung Tribut zollen. Aber so ist der Sport."

ligaportal: War es wirklich nur die fehlende Erfahrung?

Brandl: "Wir brauchen uns nur das Durchschnittsalter anschauen und sofort wird klar, dass es an der fehlenden Erfahrung liegt. Außerdem sind sechs Spieler dauerhaft bei den Profis dabei. Das kann man in unserer Situation natürlich dann nur schwer verkraften."

ligaportal: Woher kommt trotzdem das positive Denken?

Brandl: "Das Leben und der Sport lässt sich nur mit Positivdenken meistern. Man muss an sich glauben und Gas geben und dann kommt auch das Glück zurück. Natürlich haben die Burschen im Herbst immer wieder einmal geweint, weil man den Ball aus wenigen Metern nicht über die Linie bringt. Aber das ist so im Fußball. Irgendwann kommt das Glück vielleicht auch wieder zurück. Wir wurden von vielen anderen Trainern und Verantwortlichen gelobt für die Arbeit und das tut gut.."

ligaportal: Das heißt, keine Sorge vor dem Abstieg?

Brandl: "Sicher, wir sind Tabellenletzter - das kann man nicht wegdiskutieren und Druck ist auch da. Aber wir sind nur zwei Punkt weg und wer weiß, wie viele Klubs absteigen. Vielleicht ist es nur einer und dann mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Wir haben die entscheidenden Spiele zu Hause. Die müssen wir gewinnen, dann gibt es keine Probleme."

ligaportal: Verlässt man sich also auf die Heimstärke?

Brandl: "Wir verlassen uns auf unsere Stärke. Die Burschen haben im Herbst dazugelernt und werden eine gute Vorbereitung im Winter machen. Das zusammen wird dann für die notwendigen Punkte reichen. Da bin ich mir ganz sicher."

ligaportal: Wird es vielleicht auch Neuzugänge geben?

Brandl: "Ja, es wurden uns von einem Sponsor zwei bis drei Spieler zugesichert, aber wer das ist, kann und will ich noch nicht sagen. Wir werden es früh genug bekannt geben."

ligaportal: Abschließend: Wie bitter ist der Manipulationsskandal, sind doch angeblich auch einige Ex-Kapfenberger damit verbunden?!

Brandl: "Das ist natürlich eine ganz bittere Sache und da können auch wir uns nicht abputzen. Aber wir haben uns von jenen Spielern getrennt, haben insofern also nichts mehr damit zu tun. Insgesamt wirft es natürlich aber wieder ein negatives Licht auf den Fußball und das ist Wahnsinn. Ich hoffe, dass das Ganze gänzlich aufgeklärt wird und die Verantwortlichen zur Verantwortung gezogen werden."

 

Statistik zur Herbstsaison 

Platz: 16. (10Punkte)
Heimtabelle: 15. (8 Punkte)
Auswärtstabelle: 2. (15 Punkte)
Höchster Sieg: 4:0 (gegen Lafnitz)
Höchste Niederlage: 1:5 (gegen SAK)
Längste Serie ohne Sieg: 9 Spiele (Runde 8 - 16)
Längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele (Runden 7 - 9)
Beste Torschützen: Thomas Hirschhofer (fünf Tore)
Böse Buben: Argzim Redzovic (1 Rote), Miroslav Beljan und Argzim Redzovic (jeweils 1 Gelb-Rot)

 

So geht es weiter

-Training bis 01.12.2013, danach frei
-Trainingsstart am 13.01.2014
  

von Martin Mandl

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook