BW-Coach Genc: "Auch Guardiola würde sagen: Es läuft!"

blauweiss bigDie Vorbereitung auf die Frühjahrssaison läuft beim FC Blau-Weiß Linz auf Hochtouren. Seit zweieinhalb Wochen tanzen die Kicker nach den Pfeifen des Trainerduos Genc/Ketelaer, zwei Testspiele wurden bereits absolviert. Vor dem morgigen Duell mit der Vienna spricht Coach Yahya Genc über den bisherigen Verlauf der Vorbereitung und bringt auch Bayern-Coach Pep Guardiola ins Spiel. Weiters steht der Klub kurz vor der Verpflichtung von Rene Kienberger - in trockenen Tüchern ist der Wechsel laut Manager Kindlinger allerdings nicht. 

"Wir sind zufrieden, es läuft gut" - ein beliebter Standardspruch vieler Übungsleiter während der Vorbereitungszeit. Nicht so für Blau-Weiß Linz-Coach Yahya Genc. "Wenn man einen Trainer aus der 2. Klasse fragt oder auch Pep Guardiola - das würde jeder sagen. Die Wahrheit liegt dann eher am Platz - da wird man sehen, ob die Anstrengungen, die wir leisten, etwas bringen", sagt der 39-Jährige. 

"Da passen wir auf!" 

Am 13. Jänner bat er gemeinsam mit Trainerzwilling Marcel Ketelaer zum Auftakt für die Frühjahrsvorbereitung - mit hoher Intensität und dem Hauptaugenmerk auf den körperlichen Bereich, wie Genc berichtet. "Da sind wir auf einem guten Weg. Auch taktisch wollen wir die Mannschaft weiterentwickeln, daher haben wir ja auch im November noch drei Wochen angehängt und Freundschaftsspiele bestritten. Das sind Aspekte, die immer wieder kommen und, obwohl es hart ist, immer wieder wiederholt werden", sagt der Übungsleiter.

Schlendrian will Genc nach dem guten fünften Platz im Herbst keinesfalls aufkommen lassen. Auch nicht in den Testspielen, die bis dato nicht ganz nach Wunsch liefen. Nach einem 2:2 gegen Viertligist Sierning setzte es zuletzt ein 1:4 gegen Regionalliga Ost-Vertreter Ritzing. Zwar habe das keine Aussagekraft, weil man sehr, sehr hart trainiert, es bei beiden Spielen harte Einheiten gegeben habe, dennoch müsse es für jeden Spieler das Ziel sein, Leistung zu bringen. "Da passen wir schon auf. Mit der Niederlage gegen Ritzing waren wir natürlich nicht zufrieden, das haben wir auch angesprochen. Die Einstellung 'wir sind Fünfter, es geht um nichts mehr' dürfen die Spieler nicht haben. Schließlich geht es auch schon um Vertragsverlängerungen, da muss jedem klar sein, dass es wichtig ist, Vollgas zu geben", fordert der Coach. 

Kienberger-Verpflichtung steht bevor 

Das wird auch für Rene Kienberger gelten - sollte bei der geplanten Verpflichtung des 22-Jährigen nichts mehr schief gehen. Er soll leihweise von Viertligist Bad Goisern nach Linz wechseln. Manager Andreas Kindlinger will den Transfer noch nicht bestätigen: "Er ist noch nicht freigeschalten. Die Bad Goiserer brauchen unbedingt noch einen Spieler. Wir haben in Oberösterreich diese blöden Regelungen mit der E24- und der Stammspielerregelung. Sie wollen ihm nichts in den Weg legen, können ihn uns aber erst geben, wenn Ersatz gefunden wurde." Dass der Transfer noch platzt, glaubt Kindlinger aber nicht: "Es wird nicht scheitern. Die Goiserer sind sehr bemüht, stehen in Kontakt mit zwei, drei Spielern." Weitere Neuzugänge werde es laut Coach Genc nicht mehr geben. Bereits vor einigen Wochen hatte Präsident Hermann Schellmann ausgegeben, nur dann einen Spieler zu holen, falls ein anderer den Verein verlassen sollte. Mit Manuel Hofmeister verzeichnet der Klub bis dato einen Abgang. 

Christoph Gaigg 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook