Lafnitz: Angeschlagene Spieler, aber guter Dinge

altDer SV Licht-Loidl Lafnitz aus der Regionalliga Mitte sorgte in der abgelaufenen Transferzeit gewiss für einen der Transferkracher, als man Martin Rodler von Mattersburg verpflichten konnte. Inzwischen dauert die Vorbereitungszeit bereits mehr als drei Wochen und wir sprachen mit dem Trainer der Lafnitzer, mit Christian Waldl. Wir wollen wissen, wie er mit den Neuen zufrieden ist und wie die Ziele für die Rückrunde aussehen. Wir baten ihn zu einem Interview. 

ligaportal.at: Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren... bist du zufrieden mit den Trainings?

Christian Waldl: "Ich bin sogar sehr zufrieden mit dem Training. Es gibt zwar ein paar angeschlagene Spieler, aber ansonsten ist wirklich alles perfekt. Diese Spiele kehren ja auch wieder zurück."

ligaportal.at: Auch der SV Lafnitz hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Konnten die Neuzugänge bereits integriert werden? Außerdem: sind es die erhofften Verstärkungen?

Christian Waldl: "Simek Karlo ist am Oberschenkel verletzt, konnte also noch kein Spiel absolvieren! Die Spieler sind bestens integriert und erhalten zwei Mal in der Woche Deutschunterricht! Sämtliche Neuzugänge entsprechen unseren Erwartungen!"

ligaportal.at: Gibt es ein Trainingslager? Wie schauen die Trainings überhaupt aus? Worauf wird Wert gelegt?

Christian Waldl: "Ja, es gibt ein Trainingslager. Von 18. bis 22.Februar fahren wir nach Mallorca nach Spanien! Wir arbeiten sehr stark im technisch taktischen Bereich und akribisch an der neuen Systementwicklung! Die körperliche Basis wurde bereits geschaffen."

ligaportal.at: Was is heuer noch drin?

Christian Waldl:"Das Ziel ist es, im Frühjar weniger Gegentreffer zu erhalten als im Herbst und die Mannschaft mit spielerischen Mitteln über das gesicherte Mittelfeld in die nächste Saison zu bringen. Wir werden hart dafür arbeiten, dass das auch gelingt. Ich bin guter Dinge."

von Redaktion

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook