Regionalliga Mitte 14/15: Spieltaganalyse Runde 23 mit Reinhard Burits

Zahlen sagen oft mehr als tausend Worte. Darum hat sich Reinhard Burits in der Spieltaganalyse zur 23. Runde der Regionalliga Mitte dem Thema Klassenunterschied gewidmet. Außerdem spricht er über die großen Überraschungen der Woche. Der ligaportal.at-Experte erwähnt, wie die unterschiedlichen Herangehensweisen innerhalb von Vereinen in Sachen sportlicher Arbeit und Organisation aussehen und was eines der größten Probleme einer Zwischenliga wie der Regionalliga sein kann.

Reinhard Burits über...

... die Überraschungen des Spieltags

"Vom Papier her war der Sieg von Gurten eine Überraschung, wobei ich aber sagen muss, dass ich sie gegen Blau-Weiß Linz (4:2, d. Red.) auch gesehen habe und da waren sie schon sehr gut", kommentiert der erfahrene Trainer das 2:1 der Union Gurten beim SC Kalsdorf. In diesem Spiel hielt erneut die Moral der Mannschaft, wieder konnte ein Rückstand noch in einen Dreipunkter gedreht werden. Außerdem als Überraschung wertet er den Kantersieg des SV Lafnitz im steirischen Derby: "In der Höhe war dieses 5:0 auf jeden Fall unerwartet! Hier hätte man ein Duell auf Augenhöhe erwarten können." Beide Mannschaften haben sich mit ihren Erfolgen in der Tabelle nach oben befördert, stehen jetzt wieder erfolgreicher da als noch vor einer Woche. Das führt uns auch zum zweiten Thema dieser Analyse:

bender austriaklagenfurt

... Klassenunterschiede in der Regionalliga Mitte

Obwohl der SV Allerheiligen ebenfalls ziemlich weit oben mitmischt, wurde die Kleindienst-Elf von den Oststeirern überrollt. Ähnlich sieht es in Vergleichen vieler Teams mit dem Ligaprimus, dem SK Austria Klagenfurt, aus. Nimmt man unter anderem die Torverhältnisse als Vergleichsbasis her, so tun sich Welten zwischen manchen Vereinen auf. Während beispielsweise das Schlusslicht, der ATSV Wolfsberg, bisher nur 17 Treffer erzielen konnte, sind es beim Hauptstadtverein schon deren 59 - also mehr als dreimal so viele. "Nimmt man dieses Beispiel her, ohne über genauere Umstände Bescheid zu wissen, dann kann man folgendes annehmen: Bei den Amateurmannschaften kann nicht in der Dichte trainiert werden, wie es bei den Profis der Fall ist, da die Spieler und Trainer hauptberuflich arbeiten gehen", meint Burits. Der Sektionsleiter der Wolfsberger, Stefan Marx, erwähnt aufklärend: "Wir versuchen alles, um möglichst oft zu trainieren. In einer Woche mit Freitagsspiel sind das dann vier Trainings, im Falle eines Spiels am Samstag nutzen wir jeden Tag voll aus!" Reinhard Burits kommentiert damit auch eines der großen Probleme der Liga: "Ich finde es auch gut, wenn man den Unterschied zwischen Profi- und Amateurmannschaften erkennt. In dieser Liga werden beide aber unter ein Dach gestellt. Problem dabei ist, dass diese Situation oftmals genau solche Zahlen mitbringt, und nicht immer, aber in diesem extremen Fall sieht man das", meint Reinhard Burits und lobt gleichzeitig die Arbeit beim Tabellenführer: "Man kann über die Austria denken, was man will. Aber der Aufwand, der dort betrieben wird, und die daraus resultierenden Ergebnisse sprechen für die Organisation und die sportliche Arbeit dort!"

Foto: Josef Kuess

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook