Regionalliga Mitte 14/15: Spieltaganalyse Runde 25 mit Reinhard Burits

Der 25. Spieltag der Regionalliga Mitte ist Geschichte. Wie gewohnt hat sich der ligaportal.at-Experte Reinhard Burits mit den interessantesten Partien, den überraschendsten Ergebnissen und vor allem mit dem spannenden Abstiegskampf beschäftigt. Ganz prekär hat sich die Situation im Kampf um den viertletzten Tabellenplatz entwickelt. Vor allem aus oberösterreichischer Sicht weiß der ehemalige Trainer um die Stärken und Schwächen der Teams. In unmittelbarem Zusammenhang mit den hinteren Tabellenplätzen steht auch das Lizenzierungsverfahren, das in der vergangenen Woche für Aufsehen gesorgt hat.

Reinhard Burits über...

... die Überraschungen des Spieltags:

"Auf alle Fälle war der Sieg des ATSV Wolfsberg gegen Vorwärts Steyr das überraschendste Ergebnis an diesem Spieltag", ist sich Burits sicher. "Außerdem war auch der Punktgewinn der Vöcklamarkter wohl nicht unbedingt klar, der Auswärtssieg des SAK Klagenfurt in Graz auf keinen Fall zu erwarten!" Auffällig bei all diesen Partien war, wie gut die Moral der Teams hält. Sowohl Wolfsberg als auch der SAK haben erst in den Schlussminuten die drei Punkte eingetütet, die Oberösterreicher erkämpften sich nach Rückstand noch ein Unentschieden gegen Blau-Weiß Linz. Der Mentalcoach weiß: "Das spricht für die Einstellung der Mannschaft. Sie lassen sich nicht hängen, geben bis zum Schluss Gas. Vor allem beim Tabellenletzten muss man das noch einmal unterstreichen." Über die Vietz-Elf und deren Entwicklung weiß Burits, dass "sie seit dem Frühjahr gute Leistungen bringen, das sich aber erst jetzt in Punkte niederschlägt. Die Aufgabe, ganz unten zu starten, bringt keine guten Vorzeichen, dazu musste man mit den vielen neuen Spielern erst einmal die Automatismen wirken lassen. Sie scheinen jetzt in Fahrt zu kommen, unmöglich ist der Klassenerhalt nicht!"

... Lizenzierungsverfahren und Abstiegsplätze:

Da bis zum Ende der Saison und sogar darüber hinaus nicht feststeht, wie viele Abstiegsplätze die Regionalliga Mitte stellt, häufen sich die Diskussionen über dieses System. In dieser Liga haben gar nur zwei Mannschaften die Papiere eingereicht. "Aufgrund der Voraussetzungen fand ich das aber nicht überraschend. Nach dem Bekanntwerden der Beendigung des Engagements von Jörg Rigger bei Vorwärts Steyr war es dort wohl klar, die restlichen Mannschaften hatten einen zu großen Rückstand. Außerdem ist das Umfeld oftmals gar nicht für einen Aufstieg gerüstet", meint Reinhard Burits. Nicht nur er ist der Ansicht, dass das Verfahren nicht durchsichtig genug ist: "Mir fehlen da in gewissen Dingen klare Richtlinien, es gibt daher sehr viel Spekulationsspielraum bei den Entscheidungen!" Durch den Entschied per Relegation wird die restliche Spielzeit für einige Mannschaften noch zur Zitterpartie. Vor allem der Kampf um den ominösen viertletzten Tabellenrang, der möglicherweise den Klassenerhalt bringt, hat es in sich: Für Wallern, Gurten und St. Florian wird es wohl noch ein heißer Tanz bis zum Finale. "Alle diese Mannschaften sind unberechenbar. Sie starten immer wieder einen Erfolgslauf, dann kommen wieder Phasen, in denen so eine Serie in die negative Richtung geht. Es wird noch ganz interessant, wobei ich auch die WAC Amateure noch nicht ganz ausschließe..."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook