Regionalliga Mitte 14/15: Spieltaganalyse Runde 26

Wird der Titelkampf in der Regionalliga Mitte doch noch einmal spannend? Nachdem der SK Austria Klagenfurt, bis vor der Rückrunde noch souveräner Tabellenführer, zuletzt ins Straucheln gekommen ist, setzen die Verfolger nach. Im Spitzenspiel der 26. Runde hat Vorwärts Steyr der Bender-Elf eine empfindliche Niederlage zugefügt, auch der zweite Verfolger, der FC Blau-Weiß Linz, hat drei Zähler geholt. Der Vorsprung schrumpft auf fünf Punkte - bei noch vier ausstehenden Spieltagen.

Die Überraschungen der Runde

Haben die Paschinger Youngsters zuletzt immer wieder ihre individuelle Klasse und ihr außergewöhnliches Talent bewiesen, so folgte am Samstag ein weiteres Highlight. Das aktuell beste steirische Team, der SV Lafnitz, konnte im Waldstadion mit 1:0 nach Hause geschickt werden. Nach 90 Minuten zwar keine Überraschung, bis vor dem Wiederanpfiff nach 45 Minuten aber doch, war die enge Kiste zwischen dem SC Weiz und dem SV Wallern. Nach 0:2-Rückstand zur Pause drehten die Steirer aber noch das Spiel und vollendeten die Beendigung einer Krise.

Alles möglich an der Spitze...

Ein weiteres prekäres Detail wird durch das komplizierte Lizenzierungsverfahren hinzugefügt. Die Austria hat in erster Instanz eine Ablehnung hinnehmen müssen, nur Blau-Weiß Linz bleibt als Alternative für den Aufstieg übrig. Die Oberösterreicher müssten aber Tabellenplatz zwei erreichen - und gerade in der entscheidenden nächsten Runde trifft man auf den heiß gelaufenen Tabellenführer, der mit Sicherheit endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden möchte. Vorwärts Steyr könnte aber zum großen Spielverderber für die Hauptstädter werden und sich sowohl den zweiten als auch noch den ersten Rang und damit den (mehr oder weniger bedeutungslosen) Meistertitel schnappen.

... und im Abstiegskampf

Die UVB Vöcklamarkt und der ATSV Wolfsberg konnten wieder nicht voll punkten. Der Anschluss zu den Nicht-Abstiegsplätzen ist gewachsen, der Klassenerhalt scheint unmöglich. Den frühzeitigen Abschied hat hingegen der SAK Klagenfurt verschoben. Mit einem immens wichtigen Dreipunkter im Kärntner Derby gegen Wolfsberg schiebt man sich bis auf fünf Punkte an den 13. Tabellenrang heran, verlängert man die Erfolgsserie, so wäre frühestens nach dem kommenden Wochenende ein Ende im Abstiegskampf in Sicht. Um den Ligaerhalt kämpfen auch wegen zuletzt schwächelnder Leistungen wieder zwei oberösterreichische Teams. Sowohl die Union St. Florian als auch der SV Wallern kämpfen ums Überleben. Als gesichert darf sich das Steiermark-Quintett betrachten, das schon seit geraumer Zeit die Plätze vier bis acht reserviert hat.


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook