Spielberichte

Auftakt geglückt! Nach hartem Kampf bezwingt der GAK in Überzahl Bad Gleichenberg mit 2:0! [Video]

Am heutigen Samstag Nachmittag trafen in der 16. Runde der Regionalliga Mitte die TuS Bad Gleichenberg und der GAK aufeinander. Nach dem sensationellen Aufstieg ins Cup-Halbfinale wollten die Grazer auch zum Liga-Auftakt keine Fragen offen lassen und mit einem Derby-Dreier den ersten Schritt in Richtung Meisterschaft gehen. Und dies gelang schließlich auch: Nach einem Platzverweis für Bad Gleichenberg's Rossmann und einem verschossenen Elfmeter von GAK-Capitano Perchtold in der ersten Hälfte fixierte der Leader den Sieg in der zweiten Hälfte gegen stark kämpfende Hausherren durch Tore von Hackinger und Geissler.

Mit dem Pausenpfiff: GAK's Perchtold scheitert vom Punkt, Rossmann fliegt mit Rot

An der Seitenlinie debütierte der neue GAK-Cheftrainer Enrico Kulovits, der in der Winterpause vom SC Kalsdorf kam und zusammen mit David Preiss den GAK in die zweite Liga führen will. Ein besonderes Spiel war es auch für GAK-Neuzugang Philipp Wendler, der im Herbst noch für die TuS auf Torejagd ging und gleich im ersten Spiel nach seinem Wechsel auf die alten Teamkollegen traf. Beim Tabellenführer fehlte Ex-Profi Didi Elsneg verletztungsbedingt, für den Routinier stand Wendler in der Start-Aufstellung. Bei der TuS Bad Gleichenberg standen die Rückkehrer Memic und Trummer in der Startelf, auch Neuzugang Daniel Rossmann bekam das Vertrauen von Anfang an. Die favorisierten Gäste starteten druckvoll in die Partie und versuchten die Hausherren gleich unter Druck zu setzen, doch die Hochleitner-Elf hielt dagegen und so blieben die Anfangsminuten ohne echten Aufreger. Den ersten Warnschuss gab Kaufmann nach einer Unaufmerksamkeit in der Grazer Defensive aus der Distanz ab, doch der Schuss ging dann doch ein gutes Stück drüber (9.). Kurz darauf die Großchance für die Gäste, das frühe Führungstor zu erzielen: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte führte zu einiger Konfusion in der TuS-Defensive. Ein GAK-Stürmer tauchte plötzlich vor dem herausstürmenden Memic auf und probierte es mit einem Lupfer - ein Bad Gleichenberger Verteidiger konnte die Kugel mit dem Kopf in letzter Sekunde noch von der Linie kratzen (10.). Beide Teams gingen hohes Tempo und kamen zu Halbchancen - nach knapp einer Viertelstunde tankten sich die Heimischen auf links durch. Die verunglückte Flanke klärte GAK-Rückhalt Haider sicherheitshalber zur Ecke (16.). In der Folge kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und stellten sogar das aktivere Team, doch Großchancen blieben im Anschluss auf beiden Seiten Mangelware. Zwar sahen die rund 2.000 Zuseher eine unterhaltsame Partie, doch unter dem Strich neutralisierten sich die Kontrahenten bis kurz vor der Pause. Dann überschlugen sich die Ereignisse: Erst musste Memic einen Kiric-Schuss nach einem Konter zur Ecke abwehren (43.), kurz darauf zeigte Referee Paier TuS-Neuzugang Daniel Rossmann nach einem undurchsichtigem Handspiel die rote Karte. Die logische Konsequenz war ein Strafstoß für den Tabellenführer: GAK-Kapitän Perchtold übernahm die Verantwortung, scheiterte aber mit einem sehr schwach getretenen Schuss an Memic (45.). Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Tor GAK 1902 67

Mehr Videos von GAK 1902

Überzahl ausgenutzt: Hackinger und Geissler treffen für den GAK

In den zweiten 45 Minuten agierten die Gäste nun also eine ganze Halbzeit in Überzahl. Dementsprechend übernahm der Tabellenführer sofort das Kommando, um die zahlenmäßige Überlegenheit in Tore umzumünzen. Kurz nach Wiederanpiff schlug der GAK den langen und präzisen Ball in den Lauf von Kiric, der in den Strafraum eindrang, dann aber gegen Memic aus kurzer Distanz den Kürzeren zog (46.). In der Folge warfen die Bad Gleichenberger alles in die Waagschale, um die Null zu halten und tatsächlich kam der Leader nicht so richtig zum Zug und konnte sich kaum Hochkaräter erarbeiten. Nach etwas mehr als einer Stunde versuchte es ein Grazer von der linken Strafraumecke, doch mit diesem Schuss hatte Memic wenig Probleme (66.). Kurz darauf zappelte das Spielgerät dann doch im Kasten der Hausherren: Ein weiter Ball kam aus dem Mittelfeld präzise in den Lauf von Hackinger, der seinem Gegenspieler davon lief und halb im Fallen mit einem Lupfer den bis dahin so starken Bad Gleichenberger Keeper überwand (69.). Mit der Führung im Rücken und einem Mann mehr lief es jetzt deutlich einfach für den Tabellenführer, da die Hausherren in Unterzahl offensiv keine richtigen Antworten auf den Rückstand fand. Der GAK wiederum suchte jetzt die Entscheidung, plötzlich lief ein GAK-Stürmer alleine auf das Bad Gleichenberger Tor zu - und wurde in letzter Sekunde noch von einem TuS-Verteidiger unsanft zu Fall gebracht (78.). Der Referee ließ weiterlaufen -  eine diskussionswürdige Entscheidung, hier hätte es auch gut und gerne den zweiten Strafstoß für den GAK geben können. Doch die Kulovits-Männer drückten weiter auf die endgültige Entscheidung: Eine Derrant-Flanke landete am langen Pfosten, die Direktabnahme von Perchtold aus gut elf Metern Entfernung zischte hauchzart am rechten Pfosten vorbei (82.). Und da der GAK den Sack nicht zumachte, witterten die Gastgeber plötzlich noch einmal Morgenluft. Kurz darauf kurzzeitiger Jubel bei der TuS, denn Sres hatte die Kugel nach einer Ablage ins Kreuzeck gejagt, doch zuvor hatte der Linienrichter eine Abseitsstellung erkannt (83.). In den Schlussminuten gingen die Gastgeber nun hohes Risiko und schnupperten tatsächlich am Ausgleich: Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld brachte ein Bad Gleichenberger Spieler die Kugel nochmal gefährlich auf's Tor, doch Haider verhinderte mit einer starken Parade den Ausgleich (86.). Einen der Freiräume, die sich jetzt ergaben, nutzten die Grazer in der Nachspielzeit jedoch zum 2:0. Ein GAK-Spieler tankte sich im Strafraum bis zur Grundlinie durch und steckte zurück auf den eingewechselten Geissler, der keine Mühe hatte aus kurzer Distanz einzunetzen (90.+3). Dann war Schluss - gegen stark kämpfende Hausherren setzt sich der GAK am Ende in Überzahl mit 2:0 durch und hat den ersten Schritt zum Titel gemeistert.

ripu 190309 061-ID53619-800x569

Foto: Neuzugang Geissler machte mit seinem ersten Tor für den neuen Arbeitgeber den Deckel drauf.

David Preiss (Co-Trainer GAK): ''Das war ein richtig klassischer Auftakt. Wir haben die eine oder andere Chance nicht verwertet und auch einen Elfer verschossen. Wenn du die Tore nicht machst, kann sich das rächen. Unter dem Strich sind die drei Punkte natürlich das Positive. Aber wir müssen auch unsere Fehler ansprechen und es besser machen.''

Mag. Peter Hochleitner (Trainer TuS Bad Gleichenberg): ''Wir haben heute im Prinzip taktisch und kämpferisch eine gute Leistung gezeigt. Wir hätten uns eigentlich auch einen Punkt verdient, aber am Ende ist uns dann ein bisschen die Luft ausgegangen. Der Schiedsrichter war heute nicht unbedingt auf unserer Seite.''

 

TuS Bad Gleichenberg - GAK 1902 0:2 (0:0)

Bad Gleichenberg Arena, 2100 Zuseher, SR Dr. Thomas Paier

TuS Bad Gleichenberg: Memic, Reicht, Trummer, Hölbling, Forjan (90.+3 Horvath), Kaufmann, Rossmann, Degen, Hochleitner, Sres, A. Stocker (74. Mujanovic)

GAK: Haider, Zündel, Hackinger (89. Berger), Pfeifer, Perchtold, Graf, Kozissnik (82. Derrant), Wendler, Kiric, Prattes, Rother (69. Geissler)

Torfolge: 0:1 Dominik Hackinger (69.), 0:2 Daniel Geissler (90.+3)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Daniel Rossmann (44., Handspiel, TuS Bad Gleichenberg)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook