Aufstieg fixiert! Der GAK schlägt Vöcklamarkt und krönt eine tolle Saison mit der Rückkehr in den Profifußball! [Video]

Im Top-Spiel der 25. Runde der Regionalliga Mitte empfing die UVB Vöcklamarkt am heutigen Freitag Abend den GAK 1902. Der souveräne Tabellenführer aus Graz wollte den Hausruckviertlern die erste Pleite im zwölften Heimspiel zufügen, um dem Meistertitel einen entscheidenden Schritt näher zu kommen und den Aufstieg in die zweite Liga zu fixieren. Und letztlich ging dieser Plan auf: Dank eines Rother-Doppelpacks hat der Traditionsclub die Rückkehr in den Profi-Fußball vorzeitig geschafft, da der ATSV keinerlei Aufstiegsambitionen hegt.

Rother trifft und nährt die Meistergefühle

Vor einer traumhaften Kulisse von 1345 Zuschauern versuchten die Gäste früh das Heft in die Hand zu nehmen, doch die UVB-Abwehr ließ sich nicht von einem frühen Gegentreffer überrumpeln. Der Tabellenführer versuchte es anfangs mit Standards zum Erfolg zu kommen, doch die Schatas-Männer verteidigten die ruhenden Bälle resolut. Die Hausherren traten erstmalig nach gut zehn Minuten in Erscheinung - eine Fröschl-Flanke erreichte im Rückraum Olivotto, doch dessen Ballannahme konnte im letzten Moment noch gestört werden (12.). Wenig später drehten die beiden das Spielchen um und eine Olivotto-Flanke aus dem Halbfeld kam auf den Kopf von Fröschl, doch dieser köpfte am Tor vorbei (15.). Vom GAK war offensiv wenig Zwingendes zu sehen: Perchtold probierte es aus der Distanz, kurz darauf musste Schober eine gefährlich getretene Ecke entschärfen (17./19.). Die Gäste kamen jetzt etwas besser ins Spiel: Eine Hereingabe fand den Kopf von Rother, doch der Abschluss stellte kein Problem für Schober dar (22.). Ein paar Minuten später machte es der Stürmer dann deutlich besser: Einen weiten Diagonalball in den Strafraum wehrte ein UVB-Verteidiger etwas unglücklich vor die Füße von Rother ab, der die Kugel von der Strafraumgrenze in die Vöcklamarkter Maschen befördern konnte - Führung für den Leader (24.)! Kurz darauf verhinderte Schober das 0:2, indem er einen Bauer-Schuss nach einem langen Ball in den Strafraum abwehren konnte (30.). Auf der anderen Seite gab auch die UVB ein Lebenszeichen von sich: Erst prüfte Löffler GAK-Tormann Hösele nach einer kurz ausgeführten Ecke, dann konnte der GAK eine Kopfballchance von Würtinger nach einer Holzinger-Vorlage per Kopf noch entschärfen (34./37.). Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr und so ging es mit einer knappen Gästeführung in die Pause.

Tor GAK 1902 48

Mehr Videos von GAK 1902

Rother schnürt den Doppelpack und macht alles klar - Leitner's Anschluss kommt zu spät

Kurz nach Wiederanpfiff kamen die Hausherren zur ersten guten Gelegenheit, doch der Olivotto-Schuss aus dem Hinterhalt nach einer Rohrstorfer-Flanke segelte knapp am Tor vorbei (46.). Und da der Tabellenführer in dieser Saison solch ungenutzte Chancen eiskalt bestraft, klingelte es kurz darauf ein zweites Mal im Vöcklamarkter Kasten: Nach einer abgewehrten Ecke kam Schellnegger an die Kugel und setzte Rother in Szene, der die Kugel locker und lässig aus halblinker Position mit dem rechten Außenrist ins lange Eck schlenzte (48.). In der Folge fiel der UVB kein richtiges Rezept ein, um hier noch einmal in die Partie zu finden. Ein Brandl-Freistoß aus 30 Metern verfehlte sein Ziel deutlich (64.). Mehr als ein paar Halbchancen hatten die sonst so heimstarken UVB-Akteure an diesem Abend ohnehin nicht zu bieten und der Tabellenführer aus Graz verlagerte sich nach dem zweiten Treffer eher auf's Kontern. Als alle schon mit einem sicheren GAK-Auswärtssieg rechneten, machte Lukas Leitner die Partie mit seinem 22. Saisontreffer wieder spannend: Einen weiten Ball verlängerte Fröschl auf Olivotto. Dieser gab die Kugel im Gestocher auf Leitner, der nicht lange fackelte und die Kugel an Schober vorbei ins Tor schob (80.). Die Schatas-Männer wollten jetzt noch einmal voll auf den Ausgleich gehen, doch so richtige Hochkaräter bot sich den Oberösterreichern nicht mehr. Schließlich sollte für den GAK nichts mehr anbrennen und so wurde die Partie beim Stand von 1:2 beendet. Für die UVB bedeutet dies die erste Heimniederlage, für den GAK ist der Titel nun zum Greifen nahe. Viel wichtiger ist jedoch: Durch den Dreier hat der GAK den Aufstieg vollbracht, für die zahlreichen Fans, sowie alle Spieler und Funktionäre dürfte heute eine lange Party-Nacht ins Haus stehen.

Fussball UVB Vocklamarkt vs GAK 1902 10.05.2019 10 min

Foto: Ein Rother-Doppelpack ermöglichte dem GAK die vorzeitige Rückkehr in den Profi-Fußball.

David Preiss (Co-Trainer GAK): ''Ich habe es noch nicht ganz realisiert, weil wir heute damit nicht gerechnet haben. Da war immer der Druck da und heute fällt die Last einfach runter. Wir feiern heute spontan. Ich weiß nicht, was passieren wird. Die Spieler haben die Musik eingeschalten und es ist jetzt Halli-Galli im Bus. Wie wir heute aufgetreten sind, geht der Sieg voll in Orndung. Ich hoffe, dass Stadl-Paura morgen gewinnt. Wir wollen die Meisterschaft aus eigener Kraft im heimischen Stadion fixieren. Wir haben das Ziel, dass wir die restlichen Spiele und somit im Früjahr ungeschlagen bleiben.''

AloisHuemerVocklamarkt gegen GAK6 min

Foto: Lukas Leitner's Anschlusstreffer kam für die UVB zu spät.

 

UVB Vöcklamarkt - GAK 1902 1:2 (0:1)

BLACK CREVICE-Stadion Vöcklamarkt, 1345 Zuseher, SR Emil Ristoskov

UVB Vöcklamarkt: Schober, Rohrstorfer, Löffler, Holzinger, Fröschl, Olivotto, Höltschl, Rensch, Petter (67. Johnson), S. Würtinger, Leitner

GAK: Hösele, Schellnegger, Zündel, Hackinger (67. Kiric), Pfeifer, Perchtold, Graf, Kozissnik, Wendler, Rother (89. Berger), Bauer (78. Derrant)

Torfolge: 0:1 Alexander Rother (24.), 0:2 Alexander Rother (48.), 1:2 Lukas Leitner (80.)

 

Foto 1: Harald Dostal

Foto 2: Alois Huemer

Bericht: Pascal Stegemann

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook