Spielberichte

Die Aufholjagd der ''Gallier'': Allerheiligen fügt dem GAK nach 0:2-Rückstand die erste Niederlage im Frühjahr zu! [Video]

Am heutigen Freitag Abend stand in der 27. Runde der Regionalliga Mitte das prestigeträchtige Derby zwischen dem SV Allerheiligen und dem GAK auf dem Plan. Die ''Gallier'' wollten dem Meister auf dem Weg zur ungeschlagenen Rückrunde noch ein Bein stellen und dies gelang den Eskinja-Männern in beeindruckender Manier schlussendlich auch: Nach einer verdienten 2:1-Führung für den GAK zur Pause, machten die Heimischen in der zweiten Hälfte Dampf und drehten die Partie durch Friesenbichler und einen späten Fauland-Treffer zum verdienten 3:2-Sieg.

Schnellstart: Doppelter Wendler hält die ''Gallier'' auf Abstand

Eine erste Halbchance fanden die Gäste in diesem Steirer-Derby nach vier Minuten vor, doch der Grazer Schuss konnte aus kurzer Distanz noch abgeblockt werden (4.). Die Anfangsphase hatte der Meister vor über 1000 Zusehern voll im Griff. Kurz darauf kratzte Goalie Schögl einen Kopfball von Kozissnik nach Wendler-Assist mit einem sensationellen Reflex von der Line (6.). Wenig später war er machtlos: Nach einer schönen Einzelaktion von Wendler, der zwei Mann stehen ließ und ins lange Eck schob, hatte der Meister die Weichen schön früh auf Sieg gestellt. (8.) Auf der anderen Seite die erste Offensivaktion der ''Gallier'': Eine Flanke aus dem Haldbfeld erreichte Friesenbicher, doch der ballerte den Volley drüber (10.). Doch dann zeigte der GAK seine spielerische Klasse: Nach Ballgewinn ging es ganz schnell, mit zwei Pässen wurde Wendler auf die Reise geschickt, der auf und davon war und zum 0:2 abschließen konnte (14.). Der GAK agierte hier abgebgrüht und spielfreudig: Wendler rutschte nach Hereingabe nur hauchdünn am vorentscheidenden 0:3 vorbei (20.). Nach rund einer halben Stunden meldeten die Gastgeber sich zurück: Eine Traumflanke von Koca fand den Kopf von Schauer, der zum Anschlusstreffer einköpfte (29.). Doch die Gäste blieben brandgefährlich, fünf Minuten später musste Schögl einen Kozissnik-Aufsetzer entschärfen (35.). Vor der Pause wurde es dann deutlich zweikampfbetonter, erst gerieten Hackinger und Koca aneinander, auf der anderen Seite ging Pfeifer zu Boden (41./42.). In einem unterhaltsamen Derby ging es mit einer 2:1-Führung für den GAK in die Pause.

Tor ASV Allerheiligen 81

Mehr Videos von ASV Allerheiligen

ripu 190517 001 min

Foto: Die Fans in Allerheiligen bewiesen Sinn für Humor.

Dramatik in Allerheiligen: Die ''Gallier'' drehen das Spiel durch Friesenbichler und Fauland

Die Hausherren erwischten den perfekten Start in die zweite Hälfte: Friesenbichler glich unter taträkftiger Mithilfe der GAK-Defensive zum 2:2 aus. Nach einem Abwehrpatzer feuerte Friesenbichler die Kugel mit einem tollen Distanzschuss in die Maschen (48.). Die ''Gallier'' drehten jetzt auf: Nach einem Lauf aus der eigenen Hälfte schickte Bernsteiner in den Strafraum, doch versprang die Kugel etwas und landete in den Armen von Haider (52.). Kurz darauf landete eine Flanke aus dem Halbfeld vor den Füßen von Friesenbichler, doch der verzog aus guter Position - ohnehin abseits (55.). Doch die ''Gallier'' waren jetzt die bessere Mannschaft - eine Eskinja-Weitschuss schoss nicht weit am Tor vorbei (60.). Vom GAK war in der zweiten Hälfte offensiv so gut nichts mehr zu sehen - anders die ''Gallier'': zwanzig Minuten vor dem Ende ballerte Koca die Kugel aus spitzem Winkel drüber (70.). An diesem Abend gaben die Heimischen allerdings nie auf und belohnten sich dafür etwa zehn Minuten vor dem Ende mit dem 3:2: Nach einer verunglückten Abewehraktion eines Grazer Abwehrspielers bekam Fauland den Ball etwa 25 Metern vor die Füße. Der Schuss schlug flach im langen Eck zur vielumjubulten 3:2-Führung ein (82.). In der Schlussphase warf der Meister natürlich alles nach vorn, um die erste Pleite seit zwölf Spielen zu verhindern. Doch am Ende blieb es nach einer starken Aufholjagd beim 3:2-Sieg für den SV Allerheiligen. Die ''Gallier'' schieben sich durch den Dreier auf den vierten Platz - der GAK muss die erste Pleite im Frühjahr verzeichnen.

Maurice Amtmann (Sportlicher Leiter SV Allerheiligen): ''Wir haben nicht so gut ins Spiel gefunden, nach dem Anschlusstor haben wir dann Gegendruck aufgebaut. Der Ausgleich war dann absolut verdient. Das war in der zweiten Hälfte eine sensationelle Leistung und wir haben dann mit unserer Moral das 3:2 absolut verdient erzwungen. Größten Respekt an die Mannschaft.''

ripu 190517 051 min

Foto: Die ''Gallier'' überzeugten durch eine tolle Aufholjagd.

 

SV Allerheiligen - GAK 1902 3:2 (1:2)

Sportplatz Allerheiligen, 1100 Zuseher, SR Karl Felgitsch

SV Allerheiligen: Schögl, Bevab, Janjis, Friesenbichler, Koca, Bernsteiner, Fauland, Eskinja, Kager, Schauer (90.+2 Sac), Ziger

GAK: Haider, Schellnegger, Hackinger, Pfeifer, Perchtold, Derrant (89. Smoljan), Graf, Kozissnik (82. Berger), Wendler, Kiric (46. Bauer), Rother

Torfolge: 0:1 Philipp Wendler (8.), 0:2 Philipp Wendler (14.), 1:2 Michael Schauer (30.), 2:2 Robin Friesenbichler (48.), 3:2 Bernhard Fauland (82.)

 

Fotos: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook