Spielberichte

Zurück zur alten Stärke: Deutschlandsberg lässt Gurten alt aussehen!

Am 28. zugleich der drittvorletzte Spieltag der Saison 18/19, kommt es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des DSC WONISCH Installationen mit der Union Raiffeisen Gurten. Und dabei, DSC-Langzeittrainer Jerko Grubisic (seit 2011) wird im Sommer von Christoph Meier, Coach beim Oberliga-Titelaspiranten Ilz, abgelöst, gelingt es den Weststeirern erneut zu belegen, dass die einstige Schwächeperiode längst der Vergangenheit angehört. Mit einem geradlinigen Angriffsspiel gelingt es dem DSC die Innviertler klar in die Schranken zu weisen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Weststeirer aktuell am 9. Platz liegend, 6 Punkte mehr aufweisen wie die Gurtener.

 

Die Hausherren sind der Chef im Ring

Bei den Deutschlandsbergern, zuletzt konnte man der Durstrecke von 9 sieglosen Spielen, mit einem Sieg gegen Weiz bzw. einem Remis in Vöcklamarkt, einigermaßen entgegenwirken,hat man einen Heimsieg auf der Agenda stehen. Geht es doch darum, sich im Finish der Meisterschaft, noch den ÖFB-Cup-Startplatz sicherzustellen. Die Oberösterreicher waren zuletzt weit weg von jeglicher Konstanz. Aber genau das macht Gurten gefährlich. Ist es in der Fremde doch gelungen,das eine oder andere Mal stark aufzuzeigen. Dem Gatgeber gelingt ein Auftakt nach Maß: Jure Grubelnik ist es, der in der 3. Minute für das rasche 1:0 verantwortlich zeichnet. Nachfolgend bleiben die Weststeirer am Drücker. Levin Oparenovic setzt in der 11. Minute einen Kopfball nur knapp über das Gehäuse der Innviertler. In der 24. Minute leuchtet ein 2:0 von der Anzeigetafel: Gregor Grubisic trifft dabei aus 12 Metern in das Objekt der Begierde. Gurten kann sich danach zwar formatfüllender ins Bild stellen. Wirkliche Torgefahr bleibt den Madritsch-Mannen aber versagt - Halbzeitstand: 2:0. 

JerkoGrubisicDSC Bildgrose and1ern

Nach 8 Jahren beim Deutschlandsberger SC, geht die Trainer-Ära von Jerko Grubisic im Sommer zu Ende.

 

Für Gurten gibt es nichts zum holen

Aufgrund des Spielverlaufs in der ersten Hälfte ist es nur schwer vorstellbar, dass die Heimischen die Punkte noch aus der Hand geben. Wenngleich es aber den Gurtenern schon desöfteren gelungen ist, ein Spiel noch auf den Kopf zu stellen. Aber bereits in der 50. Minute müssen die Oberösterreicher das dritte Gegentor hinnehmen. Gregor Grubisic trifft dabei mit einem präzisen Freistoßball punktgenau in den oberen Winkel. Was zugleich die Entscheidung in dieser Partie darstellen sollte. Denn das Gurten-Spiel kommt auch danach nur sehr schleppend in die Gänge. Praktisch mit der nächsten Aktion steht es 4:0. Denis Perger versenkt dabei das Runde im langen Eck. Auch daraufhin kontrolliert das Heim-Team das Spiel uneingeschränkt. Zumindest das Anschlusstor gelingt Gurten noch: Kapitän Thomas Reiter sorgt in der 74. Minute per Kopf für den 4:1-Spielendstand. Gästespieler Burghuber sieht in der Nachspielzeit wegen Kritik noch die gelb/rote Karte. In der vorletzten Runde gastiert Deutschlandsberg am Freitag, 31. Mai um 19:00 Uhr in Allerheiligen. Gurten besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Lendorf.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - UNION GURTEN 4:1 (2:0)

Kunstrasen Koralmstadion, 250 Zuseher, SR: Marco Schlacher

Deutschlandsberger SC: Prasser, Oparenovic, Lipp (68. Gruber), Djakovic, Ficko (73. Oswald), Wotolen (67. Kluge), Grubisic, Bae, Perger, Grubelnik, Zisser

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Kienberger, Kreuzer, Cirkic, Wirth (60. Öhlböck), Schnaitter, Kreilinger (80. Toth), Miletic (65. Berer), Burghuber

Torfolge: 1:0 (3. Grubelnik), 2:0 (24. Grubisic), 3:0 (50. Grubisic), 4:0 (51. Perger), 4:1 (74. Reiter)

gelbe Karten: Lipp bzw. Schnaitter, Burghuber

gelb/rote Karte: Burghuber (92. Gurten)

Stimme zum Spiel:

Gerd Fuchs, Sektionsleiter Deutschlandsberg:

"Das war einmal ein ansehnlicher Auftritt unserer wiedererstarkten Truppe. Die Jungs haben sich voll in den Dienste der Mannschaft gestellt. Mit einem großen Willen und der nötigen Zweikampfstärke konnten wir diesen klaren Heimsieg sicherstellen. Das mit dem ÖFB-Cupplatz wird noch eine knappe Sache werden. Deswegen legen wir auch großes Augenmerk auf den Steirercup."

zum Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook