Man bleibt dran am Speck: Weiz sichert gegen die "Jungwölfe" Platz 3 ab!

Am Dienstag kam es in der Regionalliga Mitte zum Nachtragsspiel aus der Runde 12. Dabei traf der SC ELIN Weiz auf die RZ Pellets WAC Amateure. Die Weizer waren dabei knapp dran, im 7. Heimspiel die erste Pleite hinnehmen zu müssen. Aber in der 80. Minute holte der 27-jährige Kroate Marin Glavas für seine Farben die Kastanien doch noch aus dem Feuer. Unterm Strich betrachtet erscheint dieses Unentschieden auch soweit als leistungsgerecht. Die ansonsten auswärtsschwachen "Jungwölfe" konnte diesmal stark performen. Mit diesem einen Zähler kommt man dem Tabellen-Mittelfeld wiederum ein Stück näher. Der Abstiegskampf sollte für die Lavanttaler nach menschlichen Ermessen kein Thema werden.

 

Amar Hodzic trifft für die Gäste

Bei dieser Begegnung haben die Weizer die Möglichkeit, sich mit einem vollen Erfolg, vorausgesetzt das Parallelspiel zwischen Hertha und den Sturm Amateuren endet unentschieden, an die Tabellenspitze zu katapultieren. Stellt sich nur die Frage wie weit da die „Jungwölfe“ mitspielen. Den Großteil der Punkte stellten die Lavanttaler zuhause sicher. In der Fremde setzte es in 6 Spielen gleich 5 Niederlagen. Aber Bilanzen sind da um gebrochen zu werden. Zumindest in der Startphase sind es die Tatschl-Schützlinge, die mehr von der Partie haben. Denn bereits in der 3. Minute wird Amar Hodzic mit mit einem zur Mitte gespielten Ball freigespielt - 0:1. Jetzt war eine Reaktion der Kaufmann-Truppe gefragt, um bei dieser Nachholpartie nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben. Aber den Kärntnern gelingt es, gestärkt durch den frühen Treffer, sich in der Defensive, mit einem organisierten Auftritt, schadlos zu halten. Die Hausherren führen die technisch feinere Klinge, Zvonimir Ziger vergeigt die Ausgleichschance (43.). Aber letztlich stellen die Bemühungen eine brotlose Kunst dar. Was daran liegt, dass sich die "Jungwölfe" nach wie vor von der bissigen bzw. nicht überwindbaren Seite präsentieren- Halbzeitstand: 0:1. 

Kaufmann2Weiz Bildgröße ändern

Platz 3 mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Leader Hertha Wels. Die Bilanz der Weizer mit Trainer Georg Kaufmann kann sich nach 13 Runden durchaus sehen lassen.

 

Die Weizer mit dem späten Ausgleich

Man darf gespannt sein, ob es den Oststeirern gelingt, im zweiten Durchgang eine Schippe draufzulegen bzw. ob man es noch bewerkstelligt die Begegnung nach Möglichkeit zu drehen. Aber den Lavanttalern gelingt es auch zu Beginn der zweiten Hälfte ganz stark zu performen. Was die Weizer auch bemüht sind auf die Beine zu stellen, die Gäste haben die richtige Antwort parat bzw. kann man die Schotten weiter dicht machen und die Null dabei halten. So kommt es, dass den Weizern mehr und mehr die Zeit davonläuft. Was damit einher geht, dass man im Kampf um die begehrten vorderen Tabellenplätze, an wichtigen Boden verliert. Dann aber kommt die 80. Minute, da werden die Heimischen für ihr unentwegtes Engagment doch noch belohnt. Marin Glavas ist es, der die Weizer mit einem Kopfball nach Janjis-Assist, wieder in Nähe eines Punktegewinns bringt - neuer Spielstand: 1:1. In der noch verbleibenden Spielzeit sind beiden Seiten darum bemüht, das wohl entscheidende zweite Tor zu markieren. Letztendlich aber bleibt es beim 1:1-Spielendstand. Am kommenden Wochenende besitzen die Weizer am Freitag, 25. Oktober um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen die Sturm Graz Amateure. Die WAC Amateure gastieren zur selben Zeit in Gleisdorf.

 

SC WEIZ - WAC AMATEURE 1:1 (0:1)

Stadion Weiz, 200 Zuseher, SR: Asim Basic

SC Weiz: Harrer, Janjis, Hopfer (64. Weinberger), Hirner, Hasenhütl, Riegler, Ziger, Glavas, Durlacher, Krajcer, Pieber (88. Mohr)

WAC Amateure: Haimburger, Grgic, Holzer, Syla, Krammer, Stratznig, Schöfl (46. Vielgut/77. Jelic), Schifferl, Tauchhammer, Hodzic, Steiger (90. Mandl)

Torfolge: 0:1 (3. Hodzic), 1:1 (80. Glavas)

gelbe Karten: Janjis, Glavas, Krajcer bzw. Vielgut

gelb/rote Karte: Krajcer (91. Weiz)

stärkste Spieler: Janjis, Hasenhütl bzw. Hodzic, Grgic

Stimme zum Spiel:

Georg Kaufmann, Trainer Weiz:

"Den Start haben wir völlig verschlafen, erst nach und nach haben wir dann ins Spiel gefunden. Nach dem Seitenwechsel ist es uns gelungen die Partie in den Griff zu bekommen. Trotzdem wurde die ganze Angelegnheit nachfolgend zum Geduldspiel. Mit dem einen Zähler gilt es schlussendlich doch zufrieden zu sein."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter