Tieber-Festspiele: St. Anna/A. behält auch gegen Stadl-Paura die Oberhand!

Am 2. Spieltag prallen in der Regionalliga Mitte der USV Raiffeisen Weindorf St. Anna/Aigen und der ATSV Stadl-Paura aufeinander. Und dabei wollen es beide Teams von Beginn weg wissen. Den Heimischen gelingt es bereits nach wenigen Augenblicken in Führung zu gehen. Was nachfolgend die Basis für den Heimerfolg darstellen sollte. An Stadl-Paura wird sich wohl noch so manche Mannschaft die Zähne ausbeißen. Denn im Gegensatz zum Herbst 2019 weiß man aktuell wieder, wo des Gegners Tor zu finden ist.

 

Tieber

St. Anna/Aigen-Spielmacher Michael Tieber war mit seinen drei Treffern diskussionslos der "Man of the match".

 

Der Gastgeber mit dem Raketenstart

Beim Duell zweier in der ersten Runde siegreicher Mannschaften, waren die Karten soweit gerecht verteilt. Der Heimvorteil könnte vielleicht den Ausschlag geben über die Verteilung der Punkte. Wenngleich aber die Traunviertler beim Auftakt etwas überraschend ganz starke Figur abgeben konnten. Den Südoststeirern sollte ein Auftakt nach Maß gelingen. Das Spiel ist noch keine Minute alt schon steht es 1:0. Der Bundesligaerprobte Neuzugang aus Lafnitz, Michael Tieber, nützt dabei die Schlafmützigkeit des Gegenübers. Daraufhin braucht die Popa-Truppe doch einige Momente, um Linie ins Spiel zu bringen. Nachdem Tieber die Topchance auf das 2:0 auslässt (12.), können die Oberösterreich nach einer gespielten Viertelstunde ausgleichen. Der Kapitän persönlich, Dino Medjedovic, gibt seine Visitenkarte mit einem überlegten Schuss, in des Gegners Tor ab. Nach dem 1:1 kommt es zum Duell zweier Teams, die sich auf Augenhöhe begegnen. Aber beide Teams verstehen es in der Defensive konsequent aufzutreten. Was mit sich bringt, dass die prickelnden Torraumszenen vorerst ausbleiben. Aber in der 26. Minute legt die Kocijan-Elf ein Schäuferl nach. Andreas Lackner bringt St. Anna/Aigen nach einem rasch vorgtragenen Konter, wieder in Front - neuer Spielstand: 2:1. Danach forciert man beiderseits das Spiel nach vorne. Letztlich aber reicht es für den Platzherrn, der den Eintorevorsprung in die Halbzeitpause bringt.

Stadl-Paura mit dem Nachsehen

Angesichts der ersten Spielhälfte scheint noch sehr viel möglich zu sein bzw. ist das letzte Wort bei dieser Begegnung noch lange nicht gesprochen. Stadl-Paura gilt als unberechenbar, demzufolge werden die Hausherren auf der Hut sein müssen, will man auch im zweiten Spiel voll anschreiben. Aber es gelingt die knappe Vorgabe zu verwalten bzw. kann man die Bemühungen von Stadl-Paura soweit bereits im Keim ersticken. So kommt es dass die Traunviertler nicht entscheidend in das letzte Drittel vorstoßen können. In der 58. Minute bietet sich St. Anna/Aigen erneut die Gelegenheit beruhigend mit zwei Treffern in Vorsprung zu gehen. Aber Torschütze Lackner lässt diese Topchance ungenützt. Die Hausherren legen noch einen drauf. Einen platzierten Klöckl-Schuss kann aber Gästekeeper Butorovic entschärfen (62.). Aber gegen das 3:1 in der 66. Minute ist der 27-jährige Montenegriner im Tor der Gäste dann machtlos. Nach Weber-Vorarbeit ist es wieder Michael Tieber, der erfolgreich abschließt. Damit aber noch nicht genug, denn in der 76. Minute nützt Tieber erneut seinen Freiraum. Mit dem 4:1 gelingt es ihm einen Dreierpack zu schnüren. Damit waren die Messen freilich gesungen, jetzt taumeln die Traunviertler wie ein angeschlagener Boxer in der Ecke. Obwohl in der 83. Minute gelingt Stadl-Paura noch eine Resultatskosmetik - Medjedovic trifft mit einem Distanzkracher zum 4:2-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert St. Anna/Aigen am Dienstag, 1. September um 19:00 Uhr bei den Sturm Amateuren. Stadl-Paura besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen den FC Wels.

 

USV ST. ANNA/A. - ATSV STADL-PAURA 4:2 (2:1)

Stahlbau Müller Arena, 300 Zuseher, SR: Thomas Schmautz

St. Anna/Aigen: Donner, Petric, L. Salamun, List, Weber, Balazic, Lackner, Klöckl (92. Sundl), Tieber (89. Schleich), Thurner-Seebacher (88. N. Salamun), Kobald

ATSV Stadl-Paura: Butorovic, G. Kim (46. Lee), Numanovic (46. Seperovic), M. Kim, Da Silva (70. Zivkovic), Boli Bagrou, Medjedovic, Lazarus, Cirkovic, Rafajac, Skrgic

Torfolge: 1:0 (1. Tieber), 1:1 (15. Medjedovic), 2:1 (26. Lackner), 3:1 (66. Tieber), 4:1 (76. Tieber), 4:2 (83. Medjedovic)

Gelbe Karten: Petric bzw. G. Kim, Boli Bagrou, Medjedovic, Lee, Seperovic, Lazarus

Stimme zum Spiel:

Rudi Knoll, Presseverantwortlicher Stad-Paura:

"In Summe betrachtet geht der Sieg schon in Ordnung. Die Steirer waren einfach das zielstrebigere bzw. clevere Team. Der Knackpunkt war der Treffer zum 2:1, danach haben wir etwas die Zuteilung im Spiel verloren. Aber es geht nicht jeden Tag gegen St. Anna/Aigen, schon am nächsten Spieltag bietet sich die Möglichkeit, das Punktekonto wieder aufzustocken."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook