Dritter Sieg in Folge: Mit einem glücklichen 2:0-Sieg beim SC Kalsdorf erklimmt Hertha Wels vorerst die Tabellenspitze!

Am heutigen Freitagabend standen sich in der 4. Runde der Regionalliga Mitte der SC Copacabana Kalsdorf und der WSC HOGO Hertha Wels gegenüber. Die Kalsdorfer konnten ihre beiden bisherigen Spiele gewinnen und wollten ihre weiße Weste auch im dritten Anlauf bewahren, doch die Messestädter machten dem SCK einen Strich durch die Rechnung. Am Ende siegten die Herthaner durch Tore der beiden eingewechselten Holzinger und Hadzic etwas glücklich mit 2:0, denn bei den Kalsdorfern verhinderte zwei Mal das Aluminium einen Torerfolg. Durch den dritten Sieg in Folge grüßen die Waldl-Männer erst einmal von der Tabellenspitze. 

Ausgeglichenes Match: Torlose erste 45 Minuten 

Die erste Hälfte gestaltete sich überwiegend ausgeglichen, es begegneten sich zwei Teams auf Augenhöhe. Bitter war für den WSC dabei die verletzungsbedingte Auswechslung von Oliver Affenzeller, der aufgrund einer Zerrung bereits nach 15 Minuten runter musste. Für ihn kam Stefan Holzinger in die Partie, der später noch eine entscheidende Rolle spielen sollte. Auch in Sachen Chancen schenkten sich beiden Teams nichts, je zwei gute Einschussmöglichkeiten waren auf beiden Seiten vorzufinden. Doch keinem der beiden Kontrahenten gelang es dabei, diese Gelegenheiten in Zählbares umzumünzen. Dementsprechend ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. 

Fussball OEFB Uniqua Cup WSC Hertha Wels vs FC Admira Moedling 28.08.2020 171

WSC-Goalie Pirmin Strasser konnte mit etwas Glück gegen Kalsdorf seinen Kasten sauber halten. 

Kalsdorf trifft zwei Mal Aluminium, die Hertha zwei Mal ins Tor

In der zweiten Hälfte hatten die Welser das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, denn Kalsdorf traf gleich zwei Mal Aluminium. Nach gut einer Stunde wurde der Bann der Torlosigkeit dann allerdings beendet. Der eingewechselte Stefan Holzinger war zur Stelle und markierte den Welser Führungstreffer per Abstauber, nachdem SCK-Keeper Waltl den Ball nach vorne abklatschen ließ (65.). Im Anschluss warfen die Heimischen alles nach vorne, um noch zum Ausgleich zu kommen. Doch dieses Vorhaben sollte nicht gelingen, im Gegenteil: In der Schlussphase ergaben sich für die Welser einige Räume durch die weit aufgerückten Kalsdorfer. Das 2:0 durch Elvir Hadzic war eine Kopie des Führungstreffers, Waltl ließ einen Schuss abklatschen, Joker Hadzic war per Abstauber zur Stelle (90.+3). Kurz darauf war Schluss, durch den Dreier springt der WSC vorübergehend auf den Platz an der Sonne, die eigentlich ebenbürtigen Kalsdorfer wiederum müssen die erste Saisonpleite hinnehmen. 

Gerald Perzy (Sportlicher Leiter WSC Hertha Wels): ''Wir haben heute mit viel Glück und Kämpferherz gewonnen. In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte hatten wir das Glück auf unserer Seite, Kalsdorf hatte zwei Aluminium-Treffer. Am Ende haben wir es dann cool runtergespielt und gut verteidigt. Man hat heute gemerkt, dass wir das dritte Spiel in sieben Tagen hatten, der Akku war ein bisserl leer.''

Der Beste: Alexander Fröschl (WSC Hertha Wels)

 

SC Copacabana Kalsdorf - WSC HOGO Hertha Wels 0:2 (0:0)

Sportzentrum Kalsdorf, SR Marco Schlacher, 200 Zuseher

SC Kalsdorf: Waltl, Dautovic, Frölich (82. Derk), Ahec, Jelenko, Muhr, Krammer, Rober, Radl, Lang (70. Sauperl), Mate

WSC Hertha Wels: Strasser, Maier, Mislov, Racic, Fröschl, Mayer (67. Gabriel), Stadlmann (85. Hadzic), Affenzeller (14. Holzinger), Jozic, Rozic (46. Salo), Frank

Torfolge: 0:1 Stefan Holzinger (65.), 0:2 Elvir Hadzic (90.+3)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann

 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook