Rassiges Derby: Weiz fügt St. Anna mit einem 2:0-Sieg spät die erste Saisonpleite zu!

Am heutigen Freitagabend empfing der SC ELIN Weiz in der 5. Runde der Regionalliga Mitte den USV RB Weindorf St. Anna am Aigen. Mit zwei späten Treffern gelang es am Ende den Weizern den Kocijan-Männern die erste Saisonpleite zuzufügen und sie vom Tabellenthron zu stoßen. In einer ausgeglichenen, aber temporeichen ersten Hälfte gab es keine Tore. In der ebenfalls offen und rassig geführten zweiten Hälfte stachen Weinberger und Janjis, SC-Keeper Harrer hielt für die Weizer mehrmals den Sieg fest. 

Chancen im Minutentakt: Weiz und St. Anna schenken sich nichts

Von Minute eins weg sahen die 300 Zuseher ein rassiges Derby mit reichlich Chancen auf beiden Seiten, Es ging hin und her, beide Teams spielten sehr offensiv und temporeich. Gute Einschussgelegenheiten gab es quasi im Minutentakt, doch entweder verhinderten die Keeper Harrer und Donner die Einschläge oder die Akteure scheiterten an ihren Nerven oder am Pech. In den gesamten 45 Minuten entwickelte sich ein laufintensives Steirer-Derby auf Augenhöhe, in dem es jedoch weder den Weizern noch St. Anna gelang die Oberhand zu gewinnen. Dementsprechend ging es torlos in die Halbzeitpause. 

ripu 190803 033 ID57047 800x533

Nico Weinberger (re.) öffnete mit seinem Führungstreffer die Türen zum Sieg über St. Anna. 

Auf Messer's Schneide: Weinberger und Janjis treffen, Harrer hält die Null

Auch nach dem Seitenwechsel machten die Teams dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Nun gelang es aber den Hausherren sich einen Tick mehr Spielanteile zu erarbeiten und etwas mehr Kontrolle über das Spielgeschehen zu haben. Dennoch blieb St. Anna durch schnelle Vorstöße brandgefährlich, ein ums andere Mal hatten es die Weizer ihrem Goalie Harrer zu verdanken, der in einigen brenzligen Situationen sensationell gegen Tiber und co. den Einschlag ins Netz verhindern konnte. Erst in der 77. Minute fiel das erste Tor und zwar auf Seiten der Heimischen: Nico Weinberger war nach einer starken Prskalo-Flanke zur Stelle und besorgte per Kopf die späte Weizer Führung. Die Gäste gingen daraufhin mehr kontrolliertes Risiko und erneut verhinderte Harrer mit starken Paraden den Ausgleich. Keine fünf Minuten später stellte Robert Janjis dann nach einem Aufbaufehler der Gäste auf 2:0 und sorgte damit für die Entscheidung (83.). Von diesem Nackenschlag erholte sich St. Anna nicht mehr - am Ende blieb es beim Sieg für die Weizer, die in diesem rassigen Derby St. Anna die erste Saisonniederlage beibringen konnten. 

Wolfgang Boschitz (Sportkoordinator SC Weiz): ''Aufgrund der zweiten Hälfte ist der Sieg schon verdient. Es war ein rassiges, spannendes und temporeiches Derby über 90 Minuten. Wir haben sehr viel investiert und wir wussten, dass die Mannschaft, die das erste Tor macht, wohl gewinnt. Für St. Anna war auch immer die Chance für ein Tor da, aber unser Tormann hat uns im Spiel gehalten. St. Anna hat uns mit ihrem Umschaltspiel sehr gefordert.''

Beste Spieler: Robert Janjis (SC Weiz), Sascha Harrer (SC Weiz)

 

SC ELIN Weiz - USV RB Weindorf St. Anna am Aigen 2:0 (0:0)

Stadion Weiz, SR Philipp Duschek, 300 Zuseher

SC Weiz: Harrer, Prskalo (90.+3 Pötz), Janjis, Krapfenbauer (63. Mohr), Hirner, Hasenhütl, Promitzer (63. Weinberger) , Kramar, Krajcer, Pieber, Strobl
USV St. Anna: Donner, Petric, Tieber, L. Salamun (83.  Thurner-Seebacher), Kobald (87. N. Salamun), List, Weber (53. Sundl), Balazic, Lackner, Klöckl, Latyak

Torfolge: 1:0 Nico Weinberger (77.), 2:0 Robert Janjis (83.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook