Dritter Erfolg in Serie: Bad Gleichenberg schreibt in Deutschlandsberg voll an!

Am heutigen Dienstagabend empfing der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg im Nachtragsspiel der 4. Runde der Regionalliga Mitte den TuS Bad Gleichenberg. Die letzten beiden Spiele verlor der DSC gegen Bad Gleichenberg und auch dieses Mal sollte es für die Meier-Schützlinge nichts zu holen geben. Ein frühes Tor von TuS-Angreifer Nino Köpf sowie zwei späte Tore durch Kaufmann und Zelko besiegelten die zweite Saisonpleite des DSC, der nach der gelb-roten Karte für Kremser über eine Halbzeit in Unterzahl agieren musste. 

Bad Gleichenberger Blitzstart durch Köpf - DSC-Verteidiger Kremser fliegt mit gelb-rot

Die Gäste aus dem Kurort legten einen wahren Blitzstart hin, mit einem der ersten Angriffe der noch jungen Partie ging die Hochleitner-Elf mit 1:0 in Führung. Torschütze war Nino Köpf, der bereits in der Vorwoche beim 3:0-Sieg gegen die Jungen Wikinger Ried einen Doppelpack schnüren konnte. Einen weiten Ball von der halblinken Seite nahm Köpf entgegen und lupfte ihn über DSC-Keeper Steinbauer (4.). Die Hausherren versuchten den Schock des frühen Rückstandes schnell wegzustecken, doch ein paar Minuten später waren die Bad Gleichenberger dem 2:0 mit einer Großchance sehr nah (13.). Nach rund 20 Minuten dann die erste halbwegs ernstzunehmende Deutschlandsberger Offensivaktion. Grubisic bekam eine Flanke von Feraru serviert, doch der Mittelfeldspieler traf das Spielgerät nicht richtig (20.). Auf der anderen Seite verhinderte DSC-Goalie Steinbauer bei einem Freistoß aus gut 20 Metern den Einschlag (25.). Die Meier-Elf war nicht unbedingt chancenlos, Feraru hatte zwei dicke Chancen den frühen Rückstand wieder wettzumachen, doch TuS-Keeper Rosker verhinderte den Einschlag. Dennoch waren die Bad Gleichenberger klar das bessere Team, hatten die klareren Chancen und mehr vom Spiel. Fünf Minuten vor der Pause schwächten sich die Deutschlandsberger dann selbst - Lukas Kremser flog mit der gelb-roten Ampelkarte vom Feld (41.). Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr und so ging es beim Stand von 1:0 für Bad Gleichenberg in die Kabinen. 

ripu 200821 011

Leon Sres (re.) und co. konnten gegen den DSC den dritten Sieg in Serie einfahren. 

Kaufmann und Zelko erhöhen kurz vor Schluss auf 3:0

In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich eine kurzweilige Partie, in der beide Mannschaften nach vorne spielten. Nach knapp einer Stunde wurde Steinbauer aus der Distanz geprüft, doch der DSC-Goalie parierte souverän (59.). Deutschlandsberg machte jetzt mehr und mehr auf, wodurch die Gäste viele Räume zum Kontern bekamen, die Angriffe aber oft schlampig zu Ende spielten. Zehn Minuten vor dem Ende verhinderte erneut Clemens Steinbauer mit einer Super-Parade die endgültige Entscheidung (80.). Quasi mit dem Schlusspfiff machten die Gäste dann per Konter mit dem 2:0 bzw. 3:0 den Deckel endgültig drauf: Erst erhöhte Leonhard Kaufmann auf 2:0, den Endstand zum 3:0 stellte dann Gregor Zelko in der Nachspielzeit her (89./90.+4). Durch den dritten Dreier in Serie springt der TuS Bad Gleichenberg auf den vierten Tabellenplatz und ist vor dem südoststeirischen Derbys gegen St. Anna punktgleich mit dem Nachbar. Der DSC wiederum befindet sich nach der zweiten Saisonpleite nur einen Punkt vor den Abstiegsplätzen, wenngleich die Meier-Elf noch ein Spiel auszutragen hat. 

Philip Leitinger (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): ''Vielleicht ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen, aber er war für Bad Gleichenberg schon verdient. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben eine schlechte erste Hälfte gespielt. Dann kam noch die gelb-rote Karte dazu. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen gefangen, aber wir haben nicht wirklich Chancen kreiert.''

Mag. Peter Hochleitner (Trainer TuS Bad Gleichenberg): ''Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Wir haben uns das Leben selbst ein bisschen schwer gemacht. In der ersten Hälfte hatten wir ein deutliches Übergewicht an Chancen. Nach der gelb-roten Karte für Deutschlandsberg haben sie dann stark aufgemacht und es haben sich für uns viele Räume ergeben. Wir haben es teilweise schlecht fertig gespielt und erst in der Endphase die Entscheidung herbeigeführt.''

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - TuS Bad Gleichenberg 0:3 (0:1)

Koralmstadion Deutschlandsberg, SR Bernd Eigler, 400 Zuseher

DSC Deutschlandsberg: Steinbauer, Oparenovic, Degen, Feraru (26. Schroll), Urdl, Tisaj, Grubisic (60. Kober), Prattes, Kremser, Mesaric (60. Pistrich), Zisser

TuS Bad Gleichenberg: Rosker, Trummer, Forjan, Köpf (90. Zelko), Kaufmann (90. Korkusuz), Kohlfürst, Hochleitner, Sres (61. Rossmann), Krenn (75. Pojer), Stocker, Stuber-Hamm

Torfolge: 0:1 Nino Köpf (4.), 0:2 Leonhard Kaufmann (89.), 0:3 Gregor Zelko (90.+4)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Lukas Kremser (41., DSC Deutschlandsberg, wiederholtes Foulspiel)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook