Punkteteilung: Im Innviertel-Derby zwischen den Jungen Wikingern Ried und Union Gurten gibt es keinen Sieger! [Video]

Am heutigen Samstagnachmittag duellierten sich im Innviertel-Derby in der 6. Runde der Regionalliga Mitte die Jungen Wikinger Ried und die Union Raiffeisen Gurten. Und zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Gurtener Punkte lassen, am Ende stand ein unter dem Strich gerechtes 1:1 auf der Anzeigetafel. Wimmleitner hatte die favorisierten Gurtener in Führung gebracht, Sánchez konnte noch vor der Pause ausgleichen. 

Sánchez kontert Wimmleitner - 1:1 zur Pause

Den ersten Vorstoß verzeichneten nach wenigen Sekunden die Jungen Wikinger: Nach einem Ballverlust der Gurtener starteten die Wikinger einen schnellen Spielzug. Über Umwege landete das runde Leder bei Jonas Rosssdorfer, der jedoch in Gurten-Keeper Jan Kolb seinen Meister fand (1.). Kurz darauf scheiterte Sánchez erneut am Gurtener Schlussmann (3.). Auf der anderen Seite verhinderte die Querlatte die Gästeführung: Nach einem Zirnitzer-Freistoß aus dem Halbfeld köpfte ein Gurtener Spieler ans Aluminium (9.). Die Heinle-Youngsters hielten dagegen und kamen ihrerseits durch Ammerer zu einer Gelegenheit, doch die Gurtener Abwehr konnte abblocken (18.). Wenig später waren die Gurtener wieder im Vorwärtsgang, doch eine gute Kienberger-Hereingabe fand keinen Abnehmer (24.). Nach rund einer halben Stunde war es dann allerdings so weit: Nach einer flachen Hereingabe landete die Kugel vor den Füßen von Fabian Wimmleitner, welcher den Ball  über die Linie drücken konnte (31.). Quasi im Gegenzug scheiterten die Jungen Wikinger am Aluminium, Voglmaier traf bei einem Drehschuss nur die Latte (32.). Doch die Hausherren ließen sich von dem Gegentreffer nicht beeindrucken und kamen kurz vor der Pause zum nicht unverdienten Ausgleich: Nach ener sehenswerten Vorlage war Jorge Peláez Sánchez zur Stelle und überhob Gurten-Keeper Jan Kolb zum 1:1-Ausgleichstreffer (44.). Mit diesem ausgeglichenen Spielstand ging es in die Kabinen. 

Tor Union Gurten 31

Mehr Videos von Union Raiffeisen Gurten

Keine weiteren Treffer - es bleibt beim Remis

Nach Wiederanpfiff versuchten es die Rieder aus der Distanz, doch der Schuss ging ein gutes Stück über den Querbalken (50.). In der Folgezeit waren große Möglichkeiten auf beiden Seite Mangelware, da beide Mannschaften gut verteidigten und wenig zuließen. Knapp eine Viertelstunde vor Schluss machten sich noch einemal die Madritsch-Männer bemerkbar. Nach einem schönen Spielzug fiel der Abschluss jedoch zu unplatziert aus und stellte kein Problem für Ried-Keeper Gütlbauer dar (74.). Auf der anderen Seiten setzten die Jungen Wikinger nochmal ein Zeichen, doch der Ammerer-Schuss zischte knapp über den Kasten (76.). In der 90. Minuten kamen die Gurtener noch einmal, doch der Kopfball nach einer Flanke fiel letztlich zu harmlos aus. Bis zum Schlusspfiff konnte sich keiner der beiden Kontrahenten nachhaltig durchsetzen und den Sieg für sich verbuchen, dementsprechend blieb es am Ende beim Unentschieden. Die Union Gurten gibt das erste Mal in dieser Saison Punkt ab, die Jungen Wikinger landen einen Achtungserfolg, müssen aber weiter auf den ersten Saisondreier warten. 

Tim Entenfellner (Team-Manager Junge Wikinger Ried): ''Das Unentschieden war sicher gerecht. Wir haben gegen einen starken Gegner unsere beste Saisonleistung gezeigt und konnten unseren Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Für uns war es ganz wichtig anzuschreiben und zu sehen, dass wir in der Liga sportlich mithalten können. Es gab Chancen auf beiden Seiten für den Siegtreffer. Wir waren hinten raus vielleicht etwas besser, man hat Gurten das Cup-Spiel unter der Woche angemerkt.''

Franz Reisegger (Sportlicher Leiter Union Gurten): ''Unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden. Es war von uns eigentlich kein gutes Spiel, uns hat man die Müdigkeit nach dem Cup-Spiel angemerkt. Wir haben nicht die Leistung erbracht, die wir erwartet haben. Damit will ich aber nicht die Leistung der Jungen Wikinger schmälern. Letztlich sind wir mit dem Auswärtspunkt zufrieden, nach vier Runden zehn Punkte zu haben ist schon viel Wert.''

Beste Spieler: Felix Seiwald (Junge Wikinger Ried), Jan Kolb (Union Gurten), Fabian Wimmleitner (Union Gurten)

 

Junge Wikinger Ried - Union Raiffeisen Gurten 1:1 (1:1)

josko Arena, SR Markus Greinecker, 600 Zuseher

Junge Wikinger Ried: Gütlbauer, Ammerer, Baumgartner, Pointner, Schlosser (76. Hochreiter), Sánchez, Voglmaier (56. Mayrhuber), Rossdorfer, Zrnic, Seiwald, Horner

Union Gurten: Kolb, Reiter, Schott, Kienberger (79. Öhlböck), Kreuzer (90. Glasner), Wimmleitner, Wirth, Schnaitter, Miletic (76. Bauer), Zirnitzer, Burghuber

Torfolge: 0:1 Fabian Wimmleitner (31.), 1:1 Jorge Peláez Sánchez (44.)

 

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook