Chancen in Hülle und Fülle: Bad Gleichenberg gelingt erst spät der Sieg gegen Stadl-Paura!

Am heutigen Freitagabend kam es in der 9. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen zwischen dem TuS Bad Gleichenberg und dem ATSV Stadl-Paura. Beim letzten Duell vor gut einem Jahr schenkten die Bad Gleichenberger dem ATSV gleich neun Stück ein, diesmal verkauften sich die Stadlinger vor allem in der Defensive deutlich besser. Bis zwanzig Minuten vor dem Ende hielt Stadl-Paura's sensationell aufgelegter Keeper Armin Sarcevic sogar die Null gegen stürmende Bad Gleichenberger, doch dann besiegelten Rossmann und Zelko doch die vierte Saisonniederlage. 

Bad Gleichenberg dominiert, ATSV-Keeper Sarcevic hält alles

Die favorisierten Hausherren waren im ersten Durchgang das dominierende Team, doch zu oft mangelte es den Hochleitner-Schützlingen am letzten Pass bzw. an der letzten Präzision beim Abschluss. Die erste Hälfte gestaltete sich noch relativ offen, auch wenn die Bad Gleichenberger drei bis vier erstzunehmende Torchancen vorweisen konnten. Die Stadlinger hingegen standen tief, mussten sich überwiegend auf's Verteidigen beschränken und kamen nur selten in die gefährliche Zone. Doch ATSV-Keeper Sarcevic hatte einen echten Sahnetag erwischt und hielt für seine Kollegen mit starken Paraden vorerst die Null fest. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. 

ripu 190830 089 ID58099 800x533

Daniel Rossmann gelang für Bad Gleichenberg der erlösende 1:0-Führungstreffer. 

Spiel auf ein Tor: Rossmann und Zelko brechen den Bann

In der zweiten Hälfte entwickelte sich schnell ein Spiel auf ein Tor. Die Bad Gleichenberger fuhren einen Angriff nach dem anderen und erarbeiteten sich Chance um Chance. Doch entweder vergaben die Hochleitner-Männer die Chancen oder sie fanden in dem heute herausragenden Stadlinger Keeper Sarcevic ihren Meister. Die Gäste hatten Glück, dass es nach über einer Stunde immer noch 0:0 stand, doch dann nahm sich Daniel Rossmann ein Herz: Mit einem verdeckten Schuss aus einer Einzelaktion heraus konnte der TuS-Akteur den Bann brechen und zur hochverdienten 1:0-Führung treffen (69.). Damit war Stadl-Paura bezwungen, der zweite Treffer fiel in der Schlussphase. Nach einem Eckball war Gregor Zelko zur Stelle, der mit dem 2:0 die Entscheidung herbeiführen konnte (82.). Kurz darauf war Schluss - durch den fünften Saisondreier klettert Bad Gleichenberg (vorübergehend) auf den zweiten Platz, Stadl-Paura muss sich nach der dritten Pleite aus den letzten vier Spielen endgültig nach unten orientieren. 

Mag. Peter Hochleitner (Trainer TuS Bad Gleichenberg): ''Der Sieg ist absolut verdient. Es war ein Geduldsspiel, uns hat die letzte Konsequenz vor dem Tor gefehlt. Der Stadlinger Tormann hat den Gegner lange im Spiel gehalten, weil er alles gehalten hat. In der zweiten Hälfte hatten wir zahlreiche Chancen, aber der Ball hat nie den Weg ins Tor gefunden. Mit dem 1:0 haben wir dann den Bann gebrochen.''

Beste/r Spieler: Daniel Rossmann (TuS Bad Gleichenberg), Armin Sarcevic (ATSV Stadl-Paura)

 

TuS Bad Gleichenberg - ATSV Stadl-Paura 2:0 (0:0)

Bad Gleichenberg Arena, SR Johann Schrittesser, 100 Zuseher

TuS Bad Gleichenberg: Bartosch, Trummer, Zelko, Forjan (90. Fabiani), Köpf (83. Korkusuz), Rossmann, Kohlfürst, Hochleitner, Sres (90.  Shabani), Krenn (73. Pojer), Stuber-Hamm

ATSV Stadl-Paura: Sarcevic, Rakic, Bagrou (35. Ibisi), Junior Silva, Duvnjak, Guendouze, Ljubicic, Rafajac, Seperovic, Numanovic, Dzelili

Torfolge: 1:0 Daniel Rossmann (69.), 2:0 Gregor Zelko (82.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook