Knappe Kiste: Kalsdorf erringt beim 3:2-Sieg gegen die Jungen Wikinger drei wichtige Punkte!

Am heutigen Freitagabend stand in der 9. Runde der Regionalliga Mitte die Partie zwischen dem SC Copacabana Kalsdorf und den Jungen Wikingern Ried auf dem Plan. In einem verrückten Spiel setzten sich am Ende die Kalsdorfer gegen die Rieder Jung-Profis mit 3:2 knapp durch. Durch einen Seiwald-Treffer geriet der SCK früh in Rückstand, doch durch Tore von Jelenko und Rober konnte der SCK die Partie noch vor der Pause drehen. In der zweiten Hälfte gelang Ried der Ausgleich, ehe Kenan Dzakovac zehn Minuten vor dem Abpfiff der erlösende Siegtreffer für Kalsdorf gelang. 

Nach Rückstand: Kalsdorf dreht die Partie zur Halbzeit

Den Start in dieses Match hatten sich die Kalsdorfer Hausherren sicherlich anders vorgestellt, Felix Seiwald war nach weniger als zehn Minuten zur Stelle und besorgte den Rieder Führungstreffer (9.). Die Kalsdorfer schüttelten sich kurz und kamen nach etwas mehr als zwanzig Minuten zum Ausgleich: Tim Jelenko ließ zwei Gegenspieler aussteigen und glich für die Schirgi-Männer aus (24.). Spätestens jetzt war der SCK im Match und hatte durch den Ausgleich an Selbstvertrauen gewonnen. Die Steirer übernahmen jetzt die Spielkontrolle und konnten gut zehn Minuten vor der Pause erstmalig in Führung gehen: Nejc Rober besorgte den zweiten Kalsdorfer Treffer mit einem Freistoß in den Winkel (35.). Bis zum Pausenpfiff passierte nichts mehr und so ging es mit einer knappen Kalsdorfer Führung in die Halbzeitpause. 

ripu 201002 013 ID63266 800x534

Nejc Rober (re.) erzielte per Freistoß den zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer für Kalsdorf. 

Joker Dzakovac besorgt nach dem Rieder Ausgleich spät den Kalsdorfer Dreier

Die Innviertler kamen hochmotiviert aus der Kabine und ließen dies die Kalsdorfer spüren. Rund zehn Minuten nach Wiederanpiff konnten die Jungen Wikinger den Spielstand wieder egalisieren: Dieses Mal hieß der Torschütze Matthias Gragger, der den Spielstand wieder egalisierte (55.). Doch mit dem einen Zähler konnten und wollten sich die Kalsdorfer nicht zufrieden geben. Die Schirgi-Männer intensivierten jetzt ihre Offensivbemühungen, kamen jedoch vorerst nicht zum Torerfolg. Erst in der Schlussphase sollte es mit dem heiß ersehnten 3:2-Führungstreffer klappen: Der eingewechselte Kenan Dzakovac war nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle und markierte das späte 3:2 (80.). Kurz darauf hätte Kalsdorf alles klar machen müssen, scheiterten aber an der Stange. Die Rieder warfen noch einmal alles nach vorn, doch mit dem erneuten Ausgleich sollte es nicht mehr klappen und der SCK brachte den knappen Erfolg über die Zeit. Kurz darauf war Schluss - Kalsdorf macht durch den vierten Saisonsieg einen Satz in der Tabelle, die Jungen Wikinger verpassen es hingegen, sich noch weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen. 

Franz Schauer (Sportlicher Leiter SC Kalsdorf): ''Wir wussten um die Rieder Stärke und dass sie mit breiter Brust zu uns kommen. Wir haben uns heute diesen Sieg erarbeitet. Nach dem 3:2 müssen wir normalerweise das 4:2 machen. So mussten wir am Ende noch einmal zittern. ''

Beste/r Spieler: Erik Derk (SC Kalsdorf) 

 

SC Copacabana Kalsdorf - Junge Wikinger Ried 3:2 (2:1)

Sportzentrum Kalsdorf, SR Michael Terbul, 150 Zuseher

SC Kalsdorf: Waltl, Dautovic, Frölich, Jelenko (90.+1 Strommer), Derk, Sauperl (84. Appiah), Krammer, Rober, Radl, Lang (60. Dzakovac), Mate

Junge Wikinger Ried: Gütlbauer, Hingsamer (46. Mayrhuber), Ammerer (83. J. Pointner), Baumgartner, D. Pointner, Schlosser, Gragger, Borsos, Voglmaier (46. Mevmedoski), Rossdorfer, Seiwald

Torfolge: 0:1 Felix Seiwald (9.), 1:1 Tim Jelenko (24.), 2:1 Nejc Rober (35.), 2:2 Matthias Gragger  (55.), 3:2 Kenan Dzakovac (80.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook