Dreierpack: Kalsdorf's Rene Radl erlegt Stadl-Paura beim 3:0 im Alleingang!

Am heutigen Freitagabend trafen in der 13. Runde der Regionalliga Mitte der SC Copacabana Kalsdorf und der ATSV Stadl-Paura aufeinander. Nach einer torlosen ersten Hälfte setzten sich schlussendlich die Kalsdorfer glatt mit 3:0 durch. Man of the Match war ohne Frage Rene Radl, der alle drei Treffer für die Elf von Jörg Schirgi erzielen konnte. Für den ATSV Stadl-Paura war es die sechste Pleite in Serie. 

Keine Tore: Kalsdorf tut sich schwer

In den ersten 45 Minuten gelang es keinem der beiden Teams der Partie ihren Stempel aufzudrücken und die Führung zu erzielen. Die Kalsdorfer waren federführend, während die Gäste vom ATSV tief standen und eher auf Konter lauerten. Gegen diesen defensiv stehenden Gegner tat sich der SCK schwer, die Schirgi-Männer erarbeiteten sich ein paar Halbchancen, jedoch kaum zwingendes. Auch dem ATSV mangelte es an Torgefahr und so ging es mit einem torlosen Remis ging es in die Kabinen. 

ripu 200821 023

Der SCK fügte dem ATSV Stadl-Paura beim 3:0 die sechste Niederlage in Serie zu. 

Dreifacher Radl bringt Kalsdorf auf die Siegerstraße

Mit neuer Motivation kam der SCK aus der Pause und dieses Mal klappte es mit einem guten Start. Ein paar Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt als Rene Radl die Hausherren nach einem gelungenen Umschaltmoment über die rechte Seite in Front schießen konnte (51.). In der Folge versuchten die Stadlinger den Druck zu erhöhen, um zum Ausgleich zu kommen, kamen aber nicht zum Torerfolg. Den Heimischen boten sich wiederum Räume zum Kontern und so sorgten die Schirgi-Männer mit dem 2:0 durch einen direkt verwandelten Radl-Freistoß für die Vorentscheidung (72.). Jetzt hatten die Kalsdorfer den Widerstand der Stadlinger endgültig gebrochen, wenige Minuten später traf erneut Radl per Elfmeter und machte somit den Dreierpack perfekt (77.). Kurz darauf war Schluss, Kalsdorf springt durch den siebten Sieg auf den siebten Platz, Stadl-Paura rutscht nach der sechsten Pleite in Serie immer tiefer in den Schlamassel. 

Mag. Jörg Schirgi (Trainer SC Kalsdorf): ''In der ersten Hälfte haben wir uns gegen einen passiven Gegner, der sehr tief gestanden ist schwer getan. In der zweiten Hälfte ist mit dem Führungstreffer dann der Knoten aufgegangen. Wir hätten auch höher gewinnen können.''

Beste/r Spieler: Rene Radl (SC Kalsdorf)

 

SC Copacabana Kalsdorf - ATSV Stadl-Paura 3:0 (0:0)

Sportzentrum Kalsdorf, SR Thomas Schmautz, 123 Zuseher

SC Kalsdorf: Waltl, Frölich (80. Strommer), Eskinja, Jelenko (66. Volmajer), Derk, Sauperl, Muhr (46. Appiah), Krammer, Rober, Radl (80. Dzakovac), Mate

ATSV Stadl-Paura: Sarcevic, Brajkovic, Zivkovic, Ibisi, Music, Dzelili, Guendouze, Ljubicic, Rafajac (11. Hamz), Seperovic, Numanovic

Torfolge: 1:0 Rene Radl (51.), 2:0 Rene Radl (72.), 3:0 Rene Radl (77.)

 

Foto: Richard Purgstaller 

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook