Comeback von Yahya Genc: FC Wels präsentiert neuen Trainer

Der FC Wels, der schon im Herbst 2019 die rote Laterne inne hatte, aus bekannten Gründen wurde dann die gesamte Spielzeit abgebrochen, konnte sich auch zuletzt nicht wirklich mit Ruhm bekleckern. So reichte es in der Regionalliga Mitte für die Mannen von Coach Max Babler, in den ersten 13 Partien, zuhause gegen Vöcklamarkt, nur zu einem einem Sieg. Was dann in der Endabrechnung wenig überraschend wiederum den letzten Platz mit sich brachte. So kam man nicht drumherum, auf der Trainerbank eine Rochade vorzunehmen. Ab sofort übernimmt Yahya Genc das Kommando. Der 46-jährige war schon in der Spielzeit 10/11 der starke Mann auf der Seitenoutlinie des FC Wels.

 

WelsFCt Bildgröße ändern

(Gelingt es dem FC Wels mit Neo-Trainer Yahya Genc neu durchzustarten bzw. den Ligaverbleib sicherzustellen?)

 

Das Ziel ist es die Klasse zu halten

Die Arbeit wird dem "Heimkehrer" Yahya Genc mit Sicherheit nicht ausgehen. Denn der FC Wels liefert nun schon längere Zeit Fußball-Schmalkost ab. Aktuell rangiert man in der Heimtabelle am vorletzten Rang (5 Punkte aus 7 Spielen), auswärts wartet man überhaupt noch auf den ersten Sieg. Aber die Hoffnung ist berechtigt, dass man im Frühjahr den Klassenverbleib bewerkstelligt. So fehlen gegenwärtig auf das rettende Ufer gerade einmal vier Zähler. So Corona es will, bestreitet der FC Wels sein erstes Spiel im neuen Kalenderjahr zuhause am 6. März. Der Gegner dabei sind die Jungen Wikinger Ried. Damit besteht für die Messestädter bereits die Gelegenheit gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf voll anzuschreiben.

 

Photocredit: Harald Dostal

by: Ligaportal/Roo

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook