Premierendreier mit sechs Toren: Stadl-Paura geht auch gegen Treibach mit 1:6 unter!

Am heutigen Dienstagabend empfing der SK Treibach in der 4. Runde der Regionalliga Mitte den ATSV Stadl-Paura. Und erneut musste der ATSV beim Aufsteiger eine hefige Klatsche einstecken, am Ende hieß es 1:6. Dabei hatten die Traunviertler sogar noch Glück, denn Goalie Gabric sowie das Aluminium verhinderten eine noch höhere Niederlage.

Klare Treibacher Pausenführung: ATSV-Keeper Gabric verhindert Schlimmeres

Der Kärntner Aufsteiger fand gut in diese Partie: Es waren erst wenige Minuten gespielt als Treibach-Kapitän Hanno Wachernig nach einem Eckball zur Stelle war und das frühe 1:0 für die Hausherren machte (7.). Mit dem Führungstreffer im Rücken spielten die Kaiser-Männer weiter nach vorne und erhöhten keine zehn Minuten später durch eine herrliche Einzelaktion durch Vahid Muharemovic auf 2:0 (18.). Von Stadl-Paura war wie in den Wochen zuvor offensiv nur wenig zu sehen, im Gegenteil: Nach knapp einer halben Stunde bewahrte das Aluminium die Gäste gar vor dem 0:3 (27.). In der Folge verhinderte ATSV-Keeper Gabric einen höheren Rückstand, denn die Treibacher fanden Chancen in Hülle und Fülle vor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Moritz Leitner den nächsten Sitzer vor sich, köpfte die Kugel aber am Tor vorbei (41.). Kurz darauf war Schluss mit Hälfte eins - beim aus Stadlinger Sicht schmeichelhaften Stand von 0:2 ging es in die Kabinen.

treibach sk vs junge wikinger ried 8 230721 sk treibach

Die Treibacher Truppe durfte sich gegen Stadl-Paura erstmalig über einen Dreier freuen.

Treibach überrollt den ATSV und macht das halbe Dutzend perfekt

Was die Treibacher im ersten Durchgang versäumten - nämlich eine höhere Führung herauszuschießen - holten die Kaiser-Männer nach dem Wiederanpfiff nach: Erst besorgte Moritz Leitner auf 3:0, kurz darauf wäre beinahe ein viertes Treibacher Tor gefallen (55.). Für die Heimischen allerdings kein Problem, denn dieses fiel dann einfach zehn Minuten später, dieses Mal hieß der Torschütze Bernhard Walzl (63.). Heute hatten die Treibacher richtig Lust am Toreschießen, auch wenn es ihnen überforderte Gäste viel zu einfach machten. In der 70. Minute traf konsequenterweise Fabian Gangl zum 5:0, spätestens jetzt schalteten die Kärntner einen Gang zurück. Dies ermöglichte Stadl-Paura zumindest den Ehrentreffer und das erste Saisontor durch Mohammad Hossein Ellahi (75.). Doch damit sollte es noch nicht gewesen - mit dem Schlusspfiff machten die Treibacher durch ''Oldie'' Arno Kozelsky das halbe Dutzend perfekt - Endstand 6:1 (90.+2).

Mag. Martin Kaiser (Trainer SK Treibach): ''Uns fällt heute ein großer Stein vom Herzen. Heute ist eine Last abgefallen, es ist richtig befreiend. Wir haben heute unsere Chancen mal früher verwertet. Stadl-Paura ist mit dem Ergebnis noch gut bedient, ein großes Pauschallob an meine Mannschaft.''

Beste/r Spieler: Davor Ponjavic (SK Treibach)

 

SK Treibach - ATSV Stadl-Paura 6:1 (2:0)

Turnerwald-Stadion Treibach, SR DI Dominik Grasser, 450 Zuseher

SK Treibach: Böck, Ponjavic, Höberl, Salentinig (71. Matschnigg), Walzl (71. Hude), Grilz, Wachernig, Muharemovic (75. Kozelsky), Leitner (75. Pippan), Gangl (75. Wieser), Primusch

ATSV Stadl-Paura: Gabric, Dermanovic, Baric (64. Hossein), Bouchalga, Stajev, Strnisa, Marrero Valeron (72. Milojevic), Herrera Afonso, Bursac, Oduh (59. Samba Kante), Perisic (64. Pellitero Diez)

Torfolge: 1:0 Hanno Wachernig (7.), 2:0 Vahid Muharemovic (18.), 3:0 Moritz Leitner (55.), 4:0 Bernhard Walzl (63.), 5:0 Fabian Gangl (70.), 5:1 Mohammad Hossein Ellahi (75.), 6:1 Arno Kozelsky (90.+2)

 

Foto: SK Treibach

Bericht: Pascal Stegemann 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter