Weiz hadert gegen Gleichenberg mit Chancenauswertung

Der SC Weiz empfing am Freitagabend in der sechsten Runde in der Regionalliga Mitte den TUS Bad Gleichenberg. Die Gleichenberger gingen als klarer Favorit ins Spiel, Weiz machte den Gästen aber das Leben schwer. Zwei Mal lagen die Weizer zurück, zwei Mal konnten sie ausgleichen. Am Ende hatte Gleichenberg sogar Glück, dass man den Platz nicht als Verlierer verlassen hat. 

Führung und Ausgleich

Nervöser Beginn beider Teams. In der Anfangsphase gibt es keine nennenswerte Offensivaktion. Lediglich einmal wird es nach einer Flanke von Hirner im Strafraum der Gäste kurz gefährlich. Aus dem Nichts steht es dann plötzlich 1:0 für Gleichenberg, und zwar in der 23. Minute. Erster Schuss der Gäste und direkt der Treffer - Nino Köpf setzt nach einem Eckball nach und nützt den zweiten Ball zur Führung. Jetzt ist Weiz gefordert und kann auch für tolle Akzente im Offensivspiel sorgen. Nur im letzten Drittel fehlt es noch ein wenig an Durchschlagskraft. Das sollte sich in der 35. Minute ändern. Toller Angriff über rechts, Hirner wird steil geschickt und serviert Raffael Mohr das Leder per Stanglpass perfekt. Dieser schiebt locker zum Ausgleich ein. Dann geht es Hin und Her, doch weder die Weizer noch die Gleichenberger kommen richtig gefährlich vor das Tor. Nach etwas mehr als 45 Minuten schickt der Schiri die beiden Teams in die Pause. Weiz bleibt am Drücker und plötzlich findet sich Emre Koca alleine vor dem Tor, sein Schuss fällt aber zu schwach aus. 

Weiz dem zweiten Tor näher

In der zweiten Halbzeit dauert es wie schon in der ersten Halbzeit ein wenig, bis die beiden Mannschaften ins Spiel finden. Die Weizer haben dann die erste dicke Chance im zweiten Durchgang, doch Koca rutscht an einem Stanglpass knapp vorbei - das wäre die Führung für die Weizer gewesen - Gleichenbergs Hintermannschaft war hier unkonzentriert. Dann kommen auch die Gleichenberger wieder besser ins Spiel und sorgen für die eine oder andere gute Offensivaktion. In der 68. Minute ist es dann wieder Weiz-Offensivspieler Koca, der die Möglichkeit zur Führung hat, doch nach einem Freistoß am Ball vorbeirutscht. Wie schon im ersten Durchgang sind es dann die Gleichenberger die aus dem Nichts treffen. Hoher Ball in die Spitze, der Ball wird abgeklatscht und der eingewechselte Nico Zürngast zieht im Strafraum flach ab und trifft ins kurze Eck. Bitter für die Weizer, die der Führung näher waren als die Gleichenberger. Jetzt ist Weiz gefordert, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Es sollte nicht lange dauern, ehe das Risiko belohnt wird. Raffael Mohr wird wunderschön per Lochpass ins Szene gesetzt und trifft mit einem satten Schuss eiskalt aus kurzer Position - keine Chance für Goalie Bartosch. In der 82. Minute hat Weber die Führung für Weiz auf dem Fuß. Angriff über die linke Seite, Pass zur Mitte und Weber verzieht - das hätte das 3:2 sein müssen. Es bleibt spannend bis zum Schluss, Weiz hat in der Schlussphase noch eine gute Chance und nach fünf Minuten Nachspielzeit pfeift der Schiri ab. 

Sandro Derler (Sportlicher Leiter): "Also heute hätten wir uns die drei Punkte mehr als verdient gehabt. Schon vorige Woche hätten es drei Punkte werden müssen, dieses Mal ist es nicht weniger bitter, weil wir viele Chancen liegen gelassen haben. Wir müssen an unserer Chancenauswertung arbeiten. Ansonsten kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Zwei Mal nach einem Rückstand zurückzukommen gegen Gleichenberg, ist eine super Leistung."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook