90.+2: St. Anna trifft die Union Gurten mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit ins Mark!

Im Zuge der 9. Runde der Regionalliga Mitte bekam es der USV RB Weindorf St. Anna am Aigen am heutigen Samstagabend mit der Union Raiffeisen Gurten zu tun. Die Union wollte die Unserie mit nur einem Punkt aus vier Spielen beenden, doch am Ende standen die Innviertler erneut mit leeren Händen da. Bis zur Nachspielzeit sah es so aus als würden die Madritsch-Männer zumindest einen Punkt mit nach Oberösterreich nehmen, doch in der 92. Minute versenkte Christoph Kobald einen Freistoß im Gurten Kasten und brachte St. Anna so auf die Straße des Sieges.

Offener Schlagabtausch: Kobald trifft vom Punkt, Kreuzer gleicht für Gurten aus

Die erste gute Möglichkeit hatten die Hausherren aus St. Anna, nach einer guten Kombination kam Salamun zu einer Schussmöglichkeit, jedoch konnte Wimmer parieren (1.). Doch auch die Union kam kurz darauf mit einer brandgefährlichen Aktion ins Spiel, doch St. Anna-Keeper Donner verhinderte mit einer Top-Parade den Einschlag (7.). In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem es hin und her ging. Nach rund einer halben Stunde zeigte der Referee nach einem Foul-Spiel im Gurtener Strafraum dann auf den Punkt, Christoph Kobald ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und stellte auf 1:0 (28.) Den Gästen fiel jedoch nur kurz darauf die passende Antwort ein: Nach einem guten Stanglpass von Wirth fälschte Muhr den Ball unglücklich in die Mitte ab, wo Kreuzer stand und das Leder in die rechte untere Ecke schießen konnte (32.). Insgesamt hatte Gurten im ersten Durchgang deutlich mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, aber die Madritsch-Männer waren nicht effizient genug bzw. fehlte es oft am letzten Pass. Mit einem 1:1 ging es in die Kabine. 

st anna usv vs deutschlandsberg dsc andre muhr 5 310721 richard purgstaller

In der Nachspielzeit sorgt Kobald für den Last-Minute-Sieg

Kurz nach Wiederanpfiff entschied der Unparteiische erneut auf Strafstoß für St. Anna - dieses Mal hieß der Schütze Michael Tieber, auch er konnte zur erneuten Hausherren-Führung einnetzen (52.). Doch wie schon beim 1:0 brauchten die Gäste nicht lange für eine Reaktion - nur drei Minuten später war Fabian Wimmleitner nach einer Wirth-Flanke zur Stelle und besorgte den erneuten Ausgleich (55.). In der Folge ging es hin und her ohne das einem der beiden Teams der dritte Treffer gelang. Rund 20 Minuten vor dem Ende verhinderte dann St. Anna-Keeper Donner mit einem Monstersave den erstmaligen Rückstand, erst klärte der Keeper gegen Wirth und im Nachschuss dann gegen Moser (70.). Auch auf der anderen Seite gab es Gelegenheiten für den Siegtreffer, doch Tieber konnte im letzten Moment gestoppt werden (75.). Ein paar Minuten später war es erneut Tieber, der plötzlich allein auf Gurten-Goalie Wimmer zulief, doch der vereitelte mit einer Top-Parade den Einschlag (79.). In der Schlussphase hatten beide Mannschaften die Gelegenheit zum Sieg und als sich im Prinzip schon alle auf ein Unentschieden geeinigt hatten erfolgte der Lucky-Punch in der 93. Minute: Christoph Kobald legte einen Traumfreistoß aus ca 25 Metern über die Mauer unhaltbar ins linke Eck (90.+2). Quasi mit dem 3:2 erfolgte der Abpfiff, St. Anna gewinnt am Ende glücklich gegen die Union Gurten, die zur Zeit das Pech an den Stiefeln kleben hat und mittlerweile seit fünf Spielen sieglos ist.

Tomica Kocijan (Trainer USV St. Anna): ''Der Sieg war glücklich und verdient. Es war ein offener Schalgabtausch mit genügend Chancen auf beiden Seiten. Natürlich schaut es glücklich aus, wenn man in der 90. Minute das Tor macht, aber wir hätten auch davor das Tor machen können.''

Beste/r Spieler: Christoph Kobald, Simon Donner (beide USV St. Anna am Aigen)

 

USV RB Weindorf St. Anna am Aigen - Union Raiffeisen Gurten 3:2 (1:1)

STAHLBAU MÜLLER ARENA SV St. Anna am Aigen, SR Thomas Christian Schmautz, 690 Zuseher

USV St. Anna am Aigen: Donner, Petric, Tieber, L. Salamun, Kobald, List, Weber (46. Schleich), Balazic, Lackner, N. Salamun, Muhr

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Bauer (77. Glasner), Kreuzer, Wimmleitner, Wirth, Schnaitter, Moser (75. Öhlböck), Zirnitzer, Burghuber

Torfolge: 1:0 Christoph Kobald (29.), 1:1 Jakob Kreuzer (32.), 2:1 Michael Tieber (52.), 2:2 Fabian Wimmleitner (55.), 3:2 Christoph Kobald (90.+2)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook