Entscheidung in der Schlussphase: Die WAC Amateure schlagen die Jungen Wikinger glatt mit 3:0!

In einem der "Duell der Amateure" standen sich am heutigen Samstagnachmittag in der 19. Runde der Regionalliga Mitte die RZ Pellets WAC Amateure und die Jungen Wikinger Ried gegenüber. Und dabei waren die "Jungwölfe" fast über 90 Minuten das bessere und aktivere Team, doch die Tatschl-Männer versäumten es in Führung zu gehen. Erst in der 86. Minute löste sich der Knoten, zwei weitere Treffer schraubten das Ergebnis dann in die Höhe.

wac amateure vs junge wikinger ried 6 120322 gerhard pulsinger

Ried-Keeper Moser hält die Null im ersten Durchgang

Im gesamten ersten Durchgang waren die Lavanttaler einem Treffer näher als die Rieder. Den Anfang machte Leo Vielgut mit einem Schuss vom Sechzehner, doch Moser war auf dem Posten (8.). Auch in der Folge waren es eher die WAC Amateure, die für Gefahr sorgten. Erst scheiterte Steiger am Rieder Schlussmann, dann war es Augustine Boakye, der ebenfalls in Moser seinen Meister fand (22./29.). In der Offensive gelang den Jungen Wikingern nur wenig, den Offenzeller-Youngsters fehlte es im ersten Durchgang an offensiver Durchschlagskraft. Hinten hielt der Goalie der Innviertler den Kasten gegen dominierende Wolfsberger sauber und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

wac amateure vs junge wikinger ried 54 120322 gerhard pulsinger

Drei Tore in der Schlussphase: Pertlwieser, Egger und Schöfl fixieren den Wolfsberger Sieg

Auch im zweiten Durchgang waren die "Jungwölfe" das zielstrebigere und offensivere Team, doch der Mannschaft von Trainer Harald Tatschl fehlte es heute oft am letzten Pass und so blieben die Offensivaktionen letztlich nur Stückwerk. Die Wolfsberger zeigten auch im zweiten Abschnitt viel Vorwärtsdrang, doch die letzte Konsequenz fehlte einfach. Doch auch die Jungen Wikinger hatten im zweiten Durchgang durchaus die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen, 20 Minuten vor dem Ende verhinderte die Latte den Einschlag im WAC-Gehäuse (70.). Die jungen WAC-Kicker waren im gesamten Spiel die bessere Mannschaft und belohnten sich am Ende doch noch mit dem späten 1:0, nach einem Eckball verschätzte sich der sonst so starke Rieder Keeper Moser, Nutznießer war Niklas Pertlwieser, der die Kugel nur noch ins Tor schieben musste (85.). Doch damit nicht genug, nur drei Minuten später erhöhte Gabriel Egger auf 2:0 und sorgte damit für die Entscheidung (89.). Auch das sollte nicht der Schlusspunkt sein, in der Nachspielzeit machte Lukas Schöfl mit dem dritten Treffer den Endstand perfekt (90.+3). Von diesen drei extem späten Nackenschlägen erholten sich die Rieder Gäste nicht mehr, am Ende blieben alle drei Punkte im Lavanttal.

Harald Tatschl (Trainer RZ Pellets WAC Amateure): "Wir haben beide Halbzeiten klar dominiert, der Gegner ist sehr tief gestanden. Wir hatten in der ersten Hälfte drei hundertprozentige Chancen. Am Ende ist uns dann zum Glück der Dosenöffner gelungen."

Beste/r Spieler: Jonathan Scherzer, Armin Karic (beide WAC Amateure)

wac amateure vs junge wikinger ried 63 120322 gerhard pulsinger

 

RZ Pellets WAC Amateure - Junge Wikinger Ried 3:0 (0:0)

Sportplatz St. Andrä, SR Serdar Altun, 80 Zuseher

RZ Pellets WAC Amateure: Skubl, Altersberger, Vielgut (78. Egger), Scherzer (83. Hartweger), Karic (78. Goriupp), Pertlwieser, Boakye (46. Pejic), Schöfl, Jager, Tauchhammer, Steiger

Junge Wikinger Ried: Moser, Mayer (33. Lukic), Beganovic, Wiesinger, Mayrhuber (73. Pointner), Erhard, Gabric, Birglehner, Rossdorfer, Diomande (62. Voglmaier), Akrap

Torfolge: 1:0 Niklas Pertlwieser (85.), 2:0 Gabriel Egger (89.), 3:0 Lukas Schöfl (90.+3)

 

Foto: Gerhard Pulsinger

Bericht: Pascal Stegemann 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter