Knock-Out in der Nachspielzeit: Gleisdorf schockt Deutschlandsberg in der 94. Minute!

Am heutigen Freitagabend kam es in der 21. Runde der Regionalliga Mitte zum Steirer-Derby zwischen dem DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg und dem FC Gleisdorf 09. Und dabei sahen die Zuseher ein lange Zeit umkämpftes Derby, das bis zur Nachspielzeit auf ein torloses Remis hinauslief. Doch dann kam Christian Berger, der in der 94. Minute den späten Siegtreffer für Gleisdorf erzielte und dem DSC eine empfindliche Heimpleite beibrachte.

deutschlandsberg dsc vs gleisdorf fc 16 250322 richard purgstaller

Umkämpftes Steirer-Derby, aber keine Tore

In den Anfangsminuten sahen die Zuseher ein umkämpftes Derby mit vielen körperbetonten Duellen, sowohl Deutschlandsberg's Degen als auch Gleisdorf's Grgic wurden früh mit der gelben Karte verwarnt. Doch nennenswerte Chance gab es zunächst weder hüben noch drüben. Nach rund 20 Minute dann die erste Halbchance für den DSC: Grubelnik's Flanke fand Tisaj, doch der rauschte um Zentimeter an der Kugel vorbei (18.). Auf der anderen Seite war es Berger, der nach einem Anspiel per Kopf an den Ball kam, doch Steinbauer war auf dem Posten (28.). In der ersten halben Stunde hatten die Gleisdorfer minimale Vorteile, danach bewegte sich die Partie auf Augenhöhe mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten. Die Angriffe beider Mannschaften blieben jedoch zumeist Stückwerk, da sie gut standen und verteidigten. Folgerichtig ging es ohne Tore in die Pause.

deutschlandsberg dsc vs gleisdorf fc 23 250322 richard purgstaller

Siegtreffer in der 94. Minute: Gleisdorf's Berger mit dem goldenen Tor

Kurz nach Wiederbeginn waren es die Gäste mit dem ersten gefährlich Vorstoß, doch eine Direktabnahme Schloffer's ging nach einem Eckball doch deutlich drüber (51.). Doch auch die Heimischen spielten voll auf Sieg, wenig später schoss Tisaj auf der anderen Seite knapp drüber (58.). Auch jetzt ging es hin und her, kurz darauf musste DSC-Goalie Steinbauer gegen Berger parieren, auf Seiten der Deutschlandsberger verzog Urdl einen Schuss knapp (60./63.). Insgesamt waren die Gleisdorfer vor allem im zweiten Durchgang das spielbestimmende Team mit den besseren Chancen, richtige Hochkaräter hatten die Deutschlandsberger kaum vorzuweisen. In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg, in der 88. Minute schoss Urdl einen Freistoß aus guter Position drüber. Und als sich eigentlich schon längst ein torloses Remis abzeichnete schlugen die Gäste dann per Last-Minute-Treffer zu: In der 94. Minute eroberte Berger nach einem weiten Abschlag den Ball und brachte das Spielgerät im Deutschlandsberger Kasten unter. Kurz darauf war Schluss - Gleisdorf feiert einen nicht unverdienten Sieg beim DSC, der im Kampf um den Titel einen Rückschlag hinnehmen muss.

Gerald Kainz (Sportlicher Leiter FC Gleisdorf 09): "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut begonnen. In der zweiten Hälfte waren wir dann klar spielbestimmend mit 80 Prozent Ballbesitz. Wir hatten auch einige Chancen, der DSC kaum. Am Ende ist der Sieg sicher glücklich, aber eben auch verdient."

Beste/r Spieler: Christian Berger (FC Gleisdorf)

deutschlandsberg dsc vs gleisdorf fc 27 250322 richard purgstaller

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - FC Gleisdorf 09 0:1 (0:0)

Koralmstadion Deutschlandsberg, SR DI Dominik Grasser, 355 Zuseher

DSC Deutschlandsberg: Steinbauer, Oparenovic, Lipp, Robnik, Degen, D. Schroll, Urdl, Tisaj, Grubisic (80. Weitlaner), Mesaric (80. Mestrovic), Grubelnik

FC Gleisdorf 09: Lipovac, Grgic, Mujkanovic (24. Berger), Sittsam (73. Ostermann), Wotolen (87. Schlemmer), Köfler, Suppan, P. Schroll, Schloffer, Zisser, Zettl

Torfolge: 0:1 Christian Berger (90.+4)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter