Erneuter Stolperstein: Spittal muss sich gegen Schlusslicht Stadl-Paura mit Punkt zufrieden geben!

Am heutigen Sonntagabend traf der SV Sportastic Spittal/Drau in der 25. Runde der Regionalliga Mitte auf den ATSV Stadl-Paura. Im richtungsweisenden Duell Drittletzter gegen Letzter gab es am Ende keinen Gewinner, die Kontrahenten trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Zwar hatte Zukic den SVS erwartungsgemäß in Führung gebracht, doch im zweiten Durchgang brachte Traore den Gästen noch den Ausgleich.

Zukic trifft für Spittal

Die Spittaler fanden gut in dieses Sechs-Punkte-Spiel, nach einer Viertelstunde war Seid Zukic nach einer Flanke von Steurer zur Stelle und besorgte frühe den SVS-Führungstreffer (15.). Die Kärntner waren im ersten Durchgang generell die eher spielbestimmende und dominante Mannschaft und die Rovcanin-Truppe hatte auch das Chancen-Plus auf ihrer Seite, demzufolge war die Führung auch nicht unverdient. Mit einer knappen Führung für die Heimischen ging es in die Halbzeitpause.

hertha wels wsc vs spittal sv 52 140422 harald dostal min

Stadl-Paura kommt noch zum Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich vorerst ein unverändertes Bild - die Heimischen hatten die Spielkontrolle inne, während Stadl-Paura eher tief stand und auf Konter lauerte. Dennoch waren es die Traunviertler Gäste, die das erste Ausrufezeichen setzen konnten. Nach etwas mehr als einer Stunde erfolgte der Ausgleich, Adama Traore war zur Stelle und besorgte den Stadlinger Treffer (63.). Im Anschluss versuchte der SVS wieder eine Schippe drauf zu legen, um nicht wie im Hinspiel gegen den Tabellenletzten Punkte liegen zu lassen. Doch die Stadlinger hielten ihrerseits dagegen, durch den Ausgleich mit neuem Mut ausgestattet. Der SVS hatte durchaus noch einige gute Gelegenheiten den Siegtreffer zu erzielen, doch es fehlte an Genauigkeit und Fortune. Schließlich gelang es keines der beiden Teams den späten Lucky Punch zu setzen und so endete die Partie beim Stand von 1:1. Für den SVS ganz sicher zwei verlorene Punkte gegen das Tabellenschlusslicht, mit einem Dreier hätten sich die Kärntner zwei Punkte vor dem FC Wels positionieren können. Für Stadl-Paura ist es hingegen der erst sechste Saisonpunkt, die Traunviertler dürften dennoch zufrieden sein.

Wolfgang Oswald (Sportlicher Leiter SV Spittal/Drau): "Wir hatten mehr Ballbesitz und auch ein paar Chancen mehr. Dann haben wir nach einer Flanke das 1:1 gekriegt. Danach ist es uns nicht gelungen aus der Anzahl unserer großen Chancen noch das 2:1 zu machen.

Taner Ari (Co-Trainer ATSV Stadl-Paura): "Ich kann unserer Mannschaft für den unermüdlichen Einsatz und Kampf heute nur gratulieren. In der zweiten Halbzeit hat unser Tormann ein paar Weltklasseparaden gehabt, aber ich muss ohne respektlos zu wirken dazu sagen, dass Spittal leider auch nicht auf Regionalliganiveau ist. Ich wünsche Ihnen trotzdem alles Gute im Abstiegskampf!"

Beste/r Spieler: Zeljko Kuzmic (ATSV Stadl-Paura)

 

SV Sportastic Spittal/Drau - ATSV Stadl-Paura 1:1 (1:0)

Goldeckstadion Spittal, SR MSc Alexander Lappi, 150 Zuseher

SV Spittal/Drau: Haimburger, Stajev, Graf, Oberwinkler, Steurer, Zukic, Hutter, Vrebac, Steinthaler (78. Mrcela), Keric, Zurga (68. Fillafer)

ATSV Stadl-Paura: Kuzmic, Seosolo, Milenkovic, Luzin, Varga, Adi, Traore, de Carvalho (72. G. Kim), Im, Ibanez (46. Ari), Quenum

Torfolge: 1:0 Seid Zukic (15.), 1:1 Adama Traore (63.)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook