Acht-Tore-Schlacht! Deutschlandsberg deklassiert Kalsdorf

Der Deutschlandsberger SC empfing am Ostermontag-Nachmittag in der Regionalliga Mitte den SC Kalsdorf. Die Gastgeber gingen als klarer Favorit ins Spiel und konnten dieser Rolle letztlich auch gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 6:2-Kantersieg für die Weststeirer. Das Publikum sah ein wahres Torfestival. 

Starke Deutschlandsberger

Der DSC startet stark in die Partie und setzt den Gegner von Beginn an unter Druck. Für ein schnelles Tor sollte es aber nicht reichen. In der 21. Minute steht es dann aber doch 1:0 für die Gastgeber: Gregor Grubisic legt mit dem Ball am Fuß ordentlich Meter zurück und hat mächtig Platz am Zwanziger, von wo aus er die Kugel im kurzen Eck einbaut - tolle Einzelaktion. Kurz darauf ist der Doppelschlag perfekt - nach einem herrlichen Pass in die Schnittstelle von Christian Degen umkurvt Niko Tisaj Goalie Lukas Fichtl und schiebt ein. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Gastgeber wollen nachlegen, was aber nicht gelingt. Aus dem Nichts verkürzen die Kalsdorfer vor der Pause auf 1:2. Eine gut getretene Freistoßflanke mit viel Effet verlängert Konrad Frölich per Kopf ins Netz. Dann geht es in die Kabinen. 

Verrücktes Match

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Deutschlandsbergern, die das Spiel schnell entscheiden wollen. Kurz darauf stellt der DSC den alten Vorsprung wieder her - und das mit einem absolut sehenswerten Treffer! Nach einer Flanke von links und dem Klärungsversuch der Gäste legt sich Levin Oparenovic quer in die Luft und bringt die Kugel per Seitfallzieher im Tor unter. Kurz darauf schlägt Kalsdorf aber schon wieder zurück. Ein langer Abschlag von Lukas Waltl wird auf Filip Smoljan verlängert, der in die Box einzieht und überlegt ins lange Eck abschließt. Nur Augenblicke später schon das nächste Tor. Eine Flanke von rechts landet über Umwege beim zentral positionierten Jure Grubelnik, der das Spielgerät herrlich ins kurze Eck zirkelt - Lukas Waltl bleibt wie angewurzelt stehen, ein unhaltbarer Abschluss. Kurz darauf bricht der DSC über den rechten Flügel durch. In der Box enteilt Niko Tisaj der Abwehr, der das Zuspiel per Direktabnahme aus kurzer Distanz versenkt! Damit steht es 5:2 und das Spiel ist entschieden. Die Gastgeber legen dann aber noch ein Tor nach. Christian Degen fasst sich aus der Distanz ein Herz und schweißt das Leder sehenswert ins kurze Kreuzeck. Damit ist das halbe Dutzend voll und das Spiel kurz darauf auch zu Ende. 

Klaus Suppan (Obmann DSC): "Wenn man so hoch gewinnt, muss man zufrieden sein. Das ist überhaupt keine Frage. Ich denke, dass wir auch verdient gewonnen haben, auch wenn sechs Tore viel sind. Die Mannschaft hat unbeirrt weitergemacht. Das war toll mitanzusehen."

Fotos: RIPU


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook