Last-Minute-Ausgleich: Hertha Wels entgeht beim 3:3 gegen WAC Amateure knapp einer Pleite!

Am heutigen Samstagnachmittag trafen die RZ Pellets WAC Amateure in der 29. Runde der Regionalliga Mitte auf den WSC HOGO Hertha Wels. Und dabei verspielten die Messestädter quasi jede letzten Resthoffnung auf den Titel, denn am Ende musste sich der WSC trotz 2:0-Führung mit einem 3:3 zufrieden geben. Ried und Hodzic hatten eine scheinbar sichere Führung herausgeschossen, doch die "Jungwölfe" bewiesen im zweiten Durchgang Moral und drehten die Partie durch einen Dreierpack von Joshua Steiger zu einer 3:2-Führung. Der Sieg war zum Greifen nahe, doch in der Nachspielzeit gelang den Messestädtern durch Mislov noch der Ausgleich. Damit dürfte sich der WSC endgültig aus dem Meisterschaftsrennen gekegelt haben: Mit zwei Spielen mehr auf dem Konto beträgt der Abstand zu Sturm II weiterhin neun Punkte.

Ried netzt kurz vor der Pause zur WSC-Führung ein

Im ersten Durchgang hatte der WSC eigentlich alles im Griff, von den Wolfsbergern kamen nur wenige gefährliche Situationen und die Gäste waren spielbestimmend. Doch trotz Überlegenheit gelang den Welsern kein früher Führungstreffer, vielmehr übten sich die Sulimani-Männer in Geduld. Und dies wurde zum Ende der ersten Halbzeit dann belohnt, quasi mit dem Pausenpfiff gingen die Gäste in Führung: Lukas Ried schloss einen schnellen Konter der Herthaner mit einem Heber über den Wolfsberger Keeper ab (44.). Mit der knappen, aber verdiente WSC-Führung ging es in die Pause.

hertha wels vs wac amateure 41 9 011021 harald dostal

Verrückte Schlussphase: WAC dreht das Spiel komplett, WSC gleicht spät aus

Kurz nach Wiederanpfiff erwischten die Gäste die WAC Amateure erneut eiskalt, dieses Mal hieß der Torschütze Amar Hodzic (47.). Doch im Anschluss wachten die Hausherren auf und hatten die passende Antwort parat, per Abstauber besorgte Joshua Steiger den Anschlusstreffer (54.). In der Folge intensivierten die "Jungwölfe" ihre Bemühungen und versuchten den Druck auf die Hertha zu erhöhen, die Gäste wiederum verloren jetzt fast alles an der Souveränität der ersten Hälfte. Doch dann war es ein Sonntagsschuss aus 30 Metern von Joshua Steiger, der den Wolfsbergern tatsächlich den Ausgleich brachte (75.). In der Schlussphase gingen beide Mannschaften auf den Sieg und die Lavanttaler waren dem Dreier nahe, doch die Querlatte verhinderte spät den Wolfsberger Führungstreffer (87.). Doch ein weiterer Treffer lag in der Luft und tatsächlich gelang es den WAC Amateuren per Lucky Punch das Spiel komplett zu drehen, erneut war es der überragende Joshua Steiger, der nach einer tollen Einzelleistung die Kugel im Kasten versenken und den Dreierpack schnüren konnte (85.). Dies war jedoch nicht der Siegtreffer, einen hatte dieses unterhaltsame noch auf Lager: Tief in der Nachspielzeit warfen die Gäste alles nach vorne, die Kugel kam zu Roko Mislov, der zum vielumjubelten Last-Minute-Ausgleich einschießen konnte (90.+3). Kurz darauf war Schluss, Hertha Wels verspielt eine 0:2-Führung und kann am Ende froh sein über den Punkt. Bei neun Punkten Rückstand auf Sturm II und zwei Spielen mehr auf dem Konto dürfte das Meisterrennen für den WSC gelaufen sein.

Wolfgang Minichshofer (Sektionsleiter WSC Hertha Wels): "Es überweigt heute der Ärger, dass wir dieses Spiel aus der Hand gegeben haben, ich verstehe es auch nicht. Die erste Halbzeit hatten wir total im Griff, Wolfsberg hat keine Chancen gehabt. Nach dem 1:2 waren wir dann auf einmal wie ausgewechselt, als wäre der Stecker gezogen worden. Hut ab vor dem Gegner, die jungen Dynamischen haben Moral gezeigt."

Beste/r Spieler: Joshua Steiger (WAC Amateure)

 

RZ Pellets WAC Amateure - WSC HOGO Hertha Wels 3:3 (0:1)

Sportplatz St. Andrä, SR Karl Felgitsch, 100 Zuseher

WAC Amateure: E. Müller, Altersberger, Vielgut, Hartweger, Egger (46. Karic), Pertlwieser (85. Egarter), Schöfl, Jager, Tauchhammer, Steiger (85. Scharfetter), Goriupp (46. Pejic)

WSC Hertha Wels: Gruber, Maier, Mislov, Fröschl, Hodzic (74. Racic), Stadlmann (85. G. Shkodra), Gasperlmair, Messing (85. V. Shkodra), Ried (46. Hofstätter), Frank, Kukic

Torfolge: 0:1 Lukas Ried (44.), 0:2 Amar Hodzic (47.), 1:2 Joshua Steiger (54.), 2:2 Joshua Steiger (75.), 3:2 Joshua Steiger (85.), 3:3 Roko Mislov (90.+3)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook