Vierte Pleite in Serie: Spittal/Drau geht auch gegen St. Anna leer aus!

In der 32. Runde der Regionalliga Mitte trafen am heutigen Freitagabend der SV Sportastic Spittal/Drau und die USV RB Weindorf St. Anna am Aigen aufeinander. Und dabei behielten die favorisierten Steirer am Ende die Oberhand, mit 2:0 bezwang die Schicker-Elf die Hausherren aus Kärnten und können sich so vielleicht doch noch Hoffnungen auf ein ÖFB-Cup-Ticket machen.

Nico Salamun bringt St. Anna früh in Front

St. Anna fand viel besser in diese Partie, in der 5. Minute war Nico Salamun nach einem Querpass von Christoph Kobald zur Stelle und besorgte so die frühe Führung für die favorisierten Gäste. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und spielten weiter nach vorne, doch eine höhere Führung konnte die Schicker-Elf nicht herausspielen. Zumal die Steirer nach rund einer halben Stunde nicht mehr ganz so fokussiert und zielstrebig zu Werke gingen, wodurch der SVS dazu ermutigt wurde, ebenfalls am Spielbetrieb teilzunehmen. Die Konsequenz waren zwei richtig gute Möglichkeiten für die Hausherren, einmal musste Donner in höchster Not parieren, ein zweites Mal liefen die Spittaler allein auf den Kasten zu, doch beides Mal stand bei St. Anna die Null. Mit einer Gästeführung ging es in die Kabinen.

st anna usv vs allerheiligen sv 4 050322 richard purgstaller

Thurner-Seebacher macht den Deckel drauf

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste Mühe sich wieder die Spielkontrolle zu Eigen zu machen. Vielmehr muckte Spittal auf, blieb aber in der Offensive zu blass. Dennoch tat auch St. Anna jetzt nicht mehr wahnsinnig viel für das Spiel und so blieb es aufgrund des knappen Spielstands spannend. Erlösung fand der USV erst in der Schlussviertelstunde, denn die steirischen Gäste machten dann doch den Deckel drauf, in der 76. Minute traf der eingewechselte Alexander Thurner-Seebacher erneut nach einem Kobald-Assist zum 2:0 und fixierte damit den elften Saisonsieg. Denn von diesem Nackenschlag erholte sich der SVS nicht mehr, wenngleich man der Kärntner Truppe das Wollen einmal mehr nicht absprechen konnte. Dennoch: Qualitativ kam in den letzten Wochen einfach zu wenig von der Rovcanin-Truppe, St. Anna holt hingegen den zweiten Dreier in drei Tagen und pirscht sich in der Tabelle an Allerheiligen ran.

Rene Schicker (Trainer USV St. Anna am Aigen): "Der Sieg geht schon in Ordnung, obwohl es heute sehr schwer war, als zweites Spiel in drei Tagen. Allerdings bin ich nicht zufrieden, dass es wir nach der frühen Führung verpasst haben nachzulegen. Spittal kam dann zu zwei guten Chancen und in der zweiten Hälfte waren wir nicht mehr so bereit die Wege zu gehen. Dann habe ich mit Kuresch und Thurner-Seebacher die zwei Jungen gebracht, die haben es richtig gut gemacht. Letztlich sind wir über die sechs Punkte aus zwei Spielen zufrieden, jetzt wollen wir Allerheiligen noch etwas Druck machen."

Beste/r Spieler: Christoph Kobald, Jure Petric (USV St. Anna am Aigen)

 

SV Sportastic Spittal/Drau - USV RB Weindorf St. Anna am Aigen 0:2 (0:1)

Goldeckstadion Spittal, SR Markus Greinecker, 210 Zuseher

SV Spittal/Drau: Haimburger, Steurer (46. Revelant), Zukic (77. Müllmann), Hutter, Clementschitsch, Vrebac (77. Oswald), Fillafer (60. Oberwinkler), Steinthaler (77. Jelic), Mrcela, Keric, Zurga

USV St. Anna: Donner, Petric, Tieber (68. Thurner-Seebacher), Kobald, List, Weber (46. L. Salamun), Balazic, Ramminger, Lackner, N. Salamun (46. Kuresch), Muhr (78. Klöckl)

Torfolge: 0:1 Nico Salamun (5.), 0:2 Alexander Thurner-Seebacher (73.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook