Kämpfende Gleichenberger ziehen gegen Zweitligist Floridsdorf den Kürzeren

Am Dienstagabend kam es im Rahmen der ersten Runde im ÖFB-Cup zum Duell zwischen dem TUS Bad Gleichenberg und dem Floridsdorfer AC. Ein Regionalligist traf auf einen Zweitligisten. Die Rollen war klar zugunsten der Gäste verteilt, die sich letztlich auch mit 2:0 durchsetzen konnten. Auch wenn die Gleichenberger alles in die Schlacht warfen und das Publikum eine Partie auf Messers Schneide sah. 

Führung für Floridsdorf

Das Spiel beginnt mit stärkeren Floridsdorfern, die gleich einmal Torchancen vorfinden. Richtig gefährlich wird es allerdings nicht. Dann kommen auch die Gastgeber besser ins Spiel und setzen den Gegner unter Druck. Ausgerechnet in dieser Drangphase der Thermenstädter fällt das 1:0 für die Gäste. Der FAC demonstriert weiter seine Torgefährlichkeit und Leomend Krasniqi netzt zum 0:1 ein. Kurze Trinkpause für beide Mannschaften. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was aber vorerst nicht gelingt. Die Bad Gleichenberger Abwehr inklusive Goalie Daniel Bartosch ist weiter sehr gefordert, dem Druck der Floridsdorfer standzuhalten. Es bleibt aber vorerst beim 1:0 für die Gäste. Nach 37 Minuten die erste Top-Chance für Bad Gleichenberg: Sandro Schleich zieht aus kurzer Distanz ab, doch Goalie Spari pariert. Danach auch ein Abseitstor für Bad Gleichenberg, aber die Hausherren geben ein kräftiges Lebenszeichen von sich und zeigen, dass die Messe noch lange nicht gelesen ist. Dann geht es in die Kabinen. 

Gleichenberg riskiert

Bad Gleichenberg ist im zweiten Durchgang wie ausgewechselt, Leon Sres mit einem starken Schuss auf das Tor, aber der FAC-Goalie hält wieder. Man riskiert in Folge immer noch mehr, was allerdings auch Räume für die Gäste eröffnet. Das Spiel ist auf Messers Schneide. Schießt der FAC das 2:0, ist das Spiel entschieden. Macht Gleichenberg doch den Ausgleich, ist wieder alles offen. Floridsorf kommt in der Schlussphase doch noch zu einigen Chancen und eine davon wird souverän verwertet. Oluwaseun Adewumi macht das Tor. Damit dürfte die Partie wohl entschieden sein. Die Hausherren werfen alles in die Schlacht, doch es bleibt beim letztlich verdienten Sieg der Floridsdorfer, die damit in die zweite Runde des Cups aufsteigen. 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook