Junge Wikinger drehen Spiel in Vöcklamarkt

UVB Vöcklamarkt bekam es zu Hause mit den Jungen Wikingern Ried  zu tun. Der Union konnte in der Regionalliga Mitte  noch nie ein Sieg gegen die Innviertler gelingen. Beide Teams konnten heuer bereits anschreiben und wollten in dieser Partie nun weiter für Punktezuwachs sorgen. Die Vöcklamarkter Spieler konnten im ersten Durchgang die Führung erzielen und in die Pause mitnehmen. Im zweiten Abschnitt meldeten sich die Innviertler eindrucksvoll zurück und konnten durch zwei Treffer zu einem späteren Zeitpunkt die Partie noch umdrehen und für sich entscheiden.

UVB geht in Führung

Zu Beginn tasteten sich die beiden oberösterreichischen Mannschaften erstmal ab und es resultierte daraus eine ausgeglichene erste viertel Stunde. Mit Verlauf kamen die Hausherren dann etwas besser in die Partie und fanden ihre erste Chance vor. In der 28. Minute durften die Brandstätter-Elf aus Vöcklamarkt das erste Mal jubeln. Lukas Preiner erzielte die Führung für die Hausherren. Vöcklamarkt wirkte durch den Führungstreffer bestärkt und überließen den Gästen aus dem Innviertel vorerst keine Spielanteile und führten zur Pause mit 1:0.

uvb preiner junge wikinger ried 

 

Ried dreht Partie mit drei Treffern

Die zweite Hälfte ist vorerst von Mittelfeldgeplänkel geprägt. Die Hausherren tun wenig für die Offensive, sind aber imstande, die Rieder auch in Schach zu halten.

Die Gäste waren bemüht und kämpften tapfer, um hier noch ein Wörtchen mitreden zu können. In Minute 79 wurden sie tatsächlich dafür belohnt und konnten durch Robert Steinmann den Spielstand egalisieren. UVB Vöcklamarkt verlor dadurch etwas den Faden und die jungen Rieder hatten plötzlich mehr Spielanteile. Diese sollten sie dann für noch mehr Anteile ummünzen können. Valentin Akrap in Rieder Dress besorgte den Führungstreffer für die Jungen Wikinger und das nicht unverdient. In der Nachspielzeit avancierte Robert Steinmann dann endgültig zum Matchwinner und machte in der Nachspielzeit auch noch das 1:3 für die Innviertler. Als Draufgabe bekamen die Rieder dann sogar noch einen Elfmeter zugesprochen. Dieser sollte allerdings den Weg nicht mehr den Weg ins Tor finden und es blieb beim 1:3. Die Rieder bewiesen Kampfgeist und wurden dafür verdient mit drei Zählern belohnt. Die Einwechslung Steinmanns war an diesem Abend ein goldener Schachzug für die jungen Rieder, die nun ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern konnten.

 

Maximilian Senft (Trainer Junge Wikinger Ried): "Es war sehr schwer heute in Vöcklamarkt zu spielen. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir Schwierigkeiten in die Partie zu finden. In Hälfte zwei allerdings gelang uns allerdings ein Energieschub und wir konnten die Partie noch drehen. Roman Steinmann lieferte als Joker eine effektive Darbietung ab und er war der goldene Spieler."

Bester Spieler: Robert Steinmann

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto Credit: Alois Huemer

 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook