Gleichenberg holt gegen Leoben 0:2 auf und behält Punkt zu Hause

Der TUS Bad Gleichenbergempfing am Freitagabend in der vierten Runde der Regionalliga Mitte den DSV Leoben. Die Leobener gingen nach dem starken Saisonstart mit ordentlich Selbstvertrauen in das Spiel gegen die Südoststeirer. Am Ende gab es ein 2:2-Remis. Das Bittere aus Sicht der Leobener: Sie führten bereits mit 2:0, doch der Reihe nach. 

Schnelle Leobener Führung

Das Spiel beginnt ganz nach Wunsch der Gäste. Bereits nach zwei Minuten erwischt Kohlfürst einen hohen Ball nicht, woraufhin Pichler Torwart Bartosch umkurvt und die Kugel ins lange Eck haut. Auch Bad Gleichenberg kommt gefährlich vors Tor, Forjan schießt allerdings drüber. Im Gegenzug wieder eine Top-Chance für Leoben, doch Bartosch rettet im eins gegen eins gegen Maier. Nur Augenblicke später, in der 17. Minute, der nächste Angriff der Donawitzer,  der sitzt - über rechts geht Maier durch und hat das Auge für Hütter, der einschiebt. Damit ist für klare Fronten gesorgt. In der 20. Minute dann aber die Gleichenberger: Nico Zürngast erzielt mit einem satten Volleyschuss nach Wendler-Vorarbeit den Anschlusstreffer. Das Spiel geht weiter Hin und Her. Nach einem Freistoß steigt Leoben-Stürmer Hirschhofer am höchsten und das Netz beult sich, allerdings nur weil der Ball auf dem Tor landet. Doppelchance auf den Ausgleich - erst verfehlt Wendler das leere Tor aus spitzem Winkel, dann ist es Zürngast, dessen Abschluss knapp drüber geht. Nächste Topchance, aber auf der anderen Seite - Pichler zieht ab, trifft aber nur die Stange. Bartosch hätte das Nachsehen gehabt. Das ist es dann für die erste Halbzeit. 

Gleichenberg gleicht aus

Die zweite Halbzeit beginnt mit starken Gleichenbergern, die es noch einmal wissen wollen. Pelko wehrt einen Stangler nach vorne ab, Zürngast kommt frei zum Abschluss, scheitert aber wiederum an DSV-Keeper Pelko. Kurz darauf muss sich der DSV wieder bei Pelko bedanken, der mit einer starken Parade rettet, nachdem Hochleitner durch die komplette Abwehr spazieren konnte. Beide Mannschaften halten das Tempo auch weiterhin hoch. Dann erstmals auch Leoben mit einer guten Chance in Durchgang zwei - Eskinja versucht es aus der Distanz und Bartosch rutscht der zentrale Schuss fast ins eigene Tor! Und gleich die nächste Möglichkeit! Pisacic legt eine Flanke per Kopf ab und Grubisic verfehlt die Kugel nur knapp. In der 79. Minute ist es passiert - über Rechts setzt sich Rossmann durch und nagelt die Haut zum verdienten Ausgleich unter die Latte. Damit haben die Gleichenberger ein 0:2 aufgeholt. Es bleibt hochspannend - kurz darauf legt Leobens Hütter vor dem Torwart quer, der Abnehmer Eskinja jagt den Ball jedoch in den Gleichenberger Nachthimmel. Das ist es dann gewesen in dieser hochklassigen Partie. 

Mario Bichler (Obmann Leoben): "Ab der 20. Minute war das heute eine peinliche Vorstellung unserer Mannschaft."


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook