Zur richtigen Zeit getroffen: Bad Gleichenberg gelingt souveräner Auswärtssieg in Treibach

In der siebenten Runde der Regionalliga Mitte trafen mit dem SK Treibach und dem TuS Bad Gleichenberg zwei Mannschaften aufeinander, die bisher im Mittelfeld platziert sind. Die Gäste suchten noch ein wenig nach ihrer vollen Form, doch in Treibach-Althofen sollte der Rebernegg der Knopf richtig aufgehen und ein eindeutiger Auswärtssieg stand nach 90 Minuten zu Buche.

 Bad Gleichenberg mit zwei Toren

 Den ersten Berührungspunkt in der Offensive konnte die Perz-Elf aus Kärnten markieren. Nach etwas mehr als einer viertel Stunde wurde ein Muharemovic-Schuss gerade noch so geklärt. Danach waren aber die Südoststeirer am Drücker.  Nach etwas mehr als 20 Minuten gab es im Strafraum der Kärntnern Elfmeteralarm nach einem Foulspiel. Der Schiedsrichter gab diesen dann auch und Philipp Wendler brachte den TuS Bad Gleichenberg in Führung, indem er den Strafstoß erfolgreich ausführte. Danach verwalteten die Gäste ihren knappen Vorsprung und ließen in der Abwehr nichts zu. In der 39. Spielminute erzielten die Gleichenberger zu einem wichtigen Zeitpunkt vor der Pause das zweite Tor. Philipp Stuber-Hamm servierte eine Flanke in den Strafraum, den die Treibach-Abwehr vorerst klären konnte. Michael Krenn lauerte aber goldrichtig und netzte zum 0:2 ein. Die Verdoppelung der Führung tat den Gästen gut und sie nahmen den Vorsprung mit in die Pause.

bad gleichenberg tus vs st anna am aigen usv 43 011021 richard purgstaller

Gleichenberg trifft zum richtigen Zeitpunkt, Treibach mit Ergebniskosmetik

Nur fünf Minuten waren nach dem Wiederbeginn gespielt, da konnte Bad Gleichenberg den bereits dritten Treffer machen und eine Art Vorentscheidung produzieren. Philipp Stuber-Hamm netzte nach einem Corner per Kopf zum 0:3 ein. Die Steirer hatten das Heft nach dem dritten Treffer klar in der Hand. Es sollte in dieser Tonart weitergehen und die Rebernegg-Truppe spielte weiter nach vorne. 58 Minuten zeigte die Spieluhr an, ehe Referee Heiduck erneut auf Elfmeter für die Gastmannschaft durch ein Handspiel signalisierte. Nico Zürngast nahm sich den Ball und trat zum Strafstoß an. Er machte es Philipp Wendler nach und versenkte das Spielgerät ebenfalls in die Maschen. Nach gerade mal einer gespielten Stunde hatten die Gäste einen Riesenvorsprung erspielt. Von den Althofenern kam bis dato nicht viel. Bad Gleichenberg-Spieler Cene Kitek war aus Minute 51 schon mit Gelb dekoriert und sah in der 86. Minute nach einer Kritik die Gelb/Rote Karte. Den daraus resultierenden Freistoß nutzte Treibach-Akteur David Hude zur Ergebniskosmetik. Sein getretener Ball flog sehenswert in das Tor. Dieser schöne Treffer fiel allerdings zu Spät, wodurch sich der SK Treibach mit einer klaren Heimniederlage anfreunden musste.

Markus Rebernegg (Trainer TuS Bad Gleichenberg): "Wir machten die Tore zu extrem wichtigen Zeitpunkten. Vor allem die beiden Tore in der ersten Halbzeit waren enorm wichtig. In der zweiten Halbzeit spielten wir das Spiel dann fertig und konnten nochmals zwei Tore drauflegen, das 1:4 war nur mehr Ergebniskosmetik"

Bester Spieler: Philipp Stuber-Hamm

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto Credti: RIPU


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook