Leoben schießt Treibach mit sechs Toren aus dem Stadion

Der DSV Leoben empfing am Samstagnachmittag im Rahmen der achten Runde in der Regionalliga Mitte den SK Treibach. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel und konnten dieser Rolle auch mehr als gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 6:0-Kantersieg für die Obersteirer, die damit auf die 1:4-Pleite gegen Allerheiligen antworteten. Für die Treibacher hingegen setzte es die vierte Niederlage in Serie. 

Schnelle Führung für die Gastgeber

Das Spiel beginnt schon ganz nach Wunsch der Gastgeber. Nach nur zwei Minuten zappelt das Leder im Netz. Marco Untergrabner darf jubeln. Die Gäste-Abwehr sieht dabei nicht sonderlich gut aus. In der siebenten Minute schlagen die Treibacher beinahe zurück, doch der Kopfball geht daneben. Dann hat man auch noch Pech, als das Leder an die Stange kracht. Die Leobener machen es besser - Philipp Hütter trifft in der 13. Minute zum 2:0 und sorgt damit für klare Fronten - versenkt das Leder via tollem Freistoß im Kasten. Jetzt bleiben die Leobener am Drücker und stellen nach 21 Minunten beinahe auf 3:0. Die Treibacher tun sich jetzt schwer, die erste Halbzeit endet aber mit einer Chance der Gäste. 

Glasklare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Leobenern, die das Spiel schnell entscheiden wollen. Timo Christopher Perthel ist schließlich in der 59. Minute zur Stelle und macht das 3:0. Nur wenige Augenblicke später trifft Luca Pichler zum 4:0. Damit ist das Spiel endgültig entschieden. Die Leobener haben aber noch nicht genug, während sich die Treibacher Mannschaft zusehends aufgibt. Lorenz Reisinger und Perthel sorgen dann für die Tore fünf und sechs, ehe der Schiri abpfeift. 

Mario Bichler (Obmann DSV Leoben): "Das war heute eine geschlossen gute Mannschaftsleistung von uns. Es war die beste Antwort auf unsere kleine Minikrise und die 1:4-Niederlage gegen Allerheiligen. Wir werden auch weiterhin nicht locker lassen."

Hannes Wendner (Sportlicher Leiter DSV Leoben): "Nach dem doch enttäuschenden Sonntag gegen Allerheiligen ein richtiges Zeichen! Wir wollten unseren Fans beweisen, dass wir es noch können. Durch die zwei schnellen Tore wurde es auch leichter, die Verunsicherung aus der letzten Woche vergessen zu machen. Obwohl Treibach ein unangenehmer Gegner war, konnten wir den Matchplan umsetzen und einen ungefährdeten Sieg einfahren. Somit auch ein Danke unserer Mannschaft an die Fan-Gemeinde, dass sie uns, ob nah oder fern, sehr gut unterstützen!"


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook