Hart umkämpftes Remis zwischen DSC und Treibach

Herbstsaison-Abschluss der Regionalliga Mitteim Koralmstadion Deutschlandsberg. Die zuletzt siegreichen Deutschlandsberger empfingen dabei den SK Treibach.

Es sollte eine hart umkämpfte Partie werden in der sich die beiden Teams schließlich mit einem 2:2 Unentschieden trennten.

Zweimalige Führung der Gäste

Das Auswärtsteam SK Treibach begann sehr couragiert, und keine Rede davon, dass sich die Kärntner versteckten. Von Beginn an agierten die mutigen Gäste sehr druckvoll und erzielten bereits nach neun Minuten die Führung. Nach einem Eckball kam der Ball auf Höhe der Strafraumgrenze zu Lukas Pippan, dieser nagelte das Spielgerät unhaltbar in die rechte Kreuzecke.  Die Meier-Elf kam in dieser ersten Spielhälfte relativ schwer in die Gänge. Nach einer halben Stunde allerdings, binnen einer Minute, zwei hochkarätige Torchancen für den DSC. Toni Mestrovic vergeigte aber beide Male, da Patrick Böck im Gehäuse der Gäste beide Hochkaräter entschärfen konnte. In der Schlussphase des ersten Durchganges hatten aber nun die Deutschlandsberger das Heft in der Hand und übten heftigen Druck auf die Kärntner aus.

Nach einer Freistoß-Flanke von Urdl in der 40. Minute gelang Daniel Schroll per Kopfball der Ausgleich für seine Farben. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

deutschlandsberg dsc öfbcup 2223 usvscheiblingkirchen

Hochspannung in Durchgang zwei

Es waren abermals die Gäste die zu Beginn aktiver und spielfreudiger waren. Den Hausherren merkte man doch an, dass die lange Verletztenliste nun ziemlich an die Substanz der Mannschaft ging. Nach 58 Minuten waren es wieder die Gäste welche die neuerliche Führung bejubeln durften. Die Entstehung des Treffers war allerdings recht skurril. Nach einem schönen Zuspiel auf Treibach-Goalgetter Kevin Vaschauner signalisiert der Assistent Abseits und hob die Fahne. Der Schiedsrichter sah diese Situation aber anders und ließ das Spiel weiterlaufen. Vaschauner war es letztendlich egal und erzielte die 2:1 Führung. Die Proteste der verdutzten Deutschlandsberger brachten nichts ein. Der DSC setzte nun alle Bemühungen in Gange um den Ausgleich zu erzielen. Dabei boten sich wahrlich einige Gelegenheiten dazu. So verfehlte Mestrovic einen idealen Querpass in den Fünf-Meter Raum hauchdünn. Wenige Augenblicke später hatte Andreas Fuchs die große Gelegenheit auf den Ausgleich. Er setzt aus kurzer Distanz das Leder über das Gäste-Gehäuse. Der Einsatz der Heim-Elf sollte aber in der 83. Minute belohnt werden. Nach einem sehenswerten Querpass von Fuchs hämmert Toni Mestrovic den Ball in das Tor der Kärntner.

Das war es dann auch. Die spielstarken Gäste aus Treibach entführten letztlich nicht unverdient einen Punkt aus Deutschlandsberg.

 

Philip Leitiger (sportlicher Leiter Deutschlandsberg): "Wir hatten es mit einem sehr guten Gegner zu tun. Muharemovic und Vaschauner agierten überragend. Wir konnten uns über 90 Minuten tolle Torchancen erspielen, leider gelang uns der Lucky Punch nicht. Ich bin wahnsinnig stolz auf unsere Spieler, die über die gesamte Herbstsaison einen sehr guten Fußball gespielt haben. Die Zusammenarbeit und der Teamspirit ist für mich sensationell."

Bester Spieler: Kevin Vaschauner


Transfers RL Mitte
Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook