Weiz-Express rollt weiter: Kantersieg gegen St. Anna

Der SC Weiz empfing am Freitagabend in der 20. Runde der Regionalliga Mitte USV St. Anna am Aigen. Die Gastgeber gingen nach den bisherigen Ergebnissen im Frühjahr, in dem man zehn von möglichen zwölf Punkten holen konnte, als Favorit ins Spiel und konnten dieser Rolle auch eindrucksvoll gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 4:0-Erfolg für die Oststeirer. Damit bleibt Weiz weiter das Team der Stunde. 

SchirgiWeiz

Abgebrühte Weizer

Dabei dauert es eine Weile, bis die beiden Mannschaften ins Spiel finden. St. Anna hat zeitweise sogar mehr vom Match, doch für Tore sollte es nicht reichen. Kurz vor der Pause geht es dann aber plötzlich ganz schnell, und zwar für die Heimischen. In der 40. Minute trifft Markus Stenzel nach einem schönen Stanglpass zum 1:0 für die Weizer. Nur zwei Minuten darauf fällt das 2:0. Raffael Mohr lässt mehrere Gegenspieler stehen und macht das Tor. Damit ist für klare Fronten gesorgt und es geht mit dem 2:0 dann auch in die Pause.   

Klare Sache

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste. Gleich nach Wiederbeginn ist es Jan Niklas Ostermann, der zum 3:0 für die Weizer trifft. Er zieht ab und der Schuss wird unhaltbar für die Gäste-Goalie abgefälscht. Damit dürfte das Spiel wohl entschieden sein. St. Anna wirft in der Schlussphase zwar alles nach vorne, doch anstatt des Anschlusstreffers fällt dann auch noch das 4:0. Der eingewechselte Philipp Hinteregger macht das Tor, ehe der Schiedsrichter abpfeift.  

Jörg Schirgi (Trainer Weiz): "Ich bin wirklich stolz auf mein Team. Das ist wirklich sehr stark, was wir im Frühjahr zeigen. Jetzt sieht man, was die Mannschaft kann, wenn sie ihr ganzes Potenzial abruft. Auch die Veränderungen im Winter tun das ihre hinzu. Ich denke, dass der Sieg auch verdient ist, obwohl die erste Halbzeit offen war."

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter