Gurten siegt in Allerheiligen nach einer ereignisreichen ersten Halbzeit!

Die 23. Runde der Regionalliga Mitte stand an und das Schlusslicht SV Allerheiligen bekam es vor eigenem Publikum mit Union Gurten zu tun. Die Südsteirer gingen früh in Führung, aber noch in der ersten Halbzeit drehten die Oberösterreicher das Spiel. In der zweiten Hälfte ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und spielten den Vorsprung aus der ersten Halbzeit nach Hause.

RIP 150307 007 ID25459 800x539

Drei Tore in der ersten Halbzeit

Der Tabellenletzte unter der Leitung von Tomica Kocijan begann die Partie recht flott. Nach neun Minuten zappelte der Ball bereits das erste Mal im Netz. Allerheiligens Alexander Kager war im Strafraum nach einer Flanke richtig zur Stelle. Der Ball wurde von der linken Seite hereingegeben und ideal verlängert auf den Torschützen im Allerheiligen-Dress zum 1:0. Die Hausherren agierten nun mit breiter Brust und es gestaltete sich ein sehr enges und kampfbetontes Aufeinandertreffen. Die Gäste taten sich noch etwas schwer, in die Partie zu kommen. Nach 25 Minuten tankte sich allerdings Gurtens Kienberger über links in den Strafraum durch und schob die Kugel vorbei an Torwart Hamer ins Tor zum Ausgleich. Jetzt waren auch die Madritsch-Männer aus dem Innviertel endgültig in der Partie angekommen. Sie sollten im ersten Durchgang noch mehr erreichen. In der 41. Minute flog der Ball nach einem Eckstoß in Richtung Allerheiligen-Gehäuse, wo Thomas Reiter den Ball an den Innenpfosten und anschließend ins Tor beförderte. Mit diesem wichtigen Ausrufezeichen seitens der Oberösterreicher verabschiedeten sich die Spieler in die Pause.

 

Gurten bringt das Spiel über die Zeit

Nach Wiederbeginn wollten die Steirer wieder den Gleichstand herstellen. Die Kocijan-Elf agierte sehr offensiv, wodurch sich für Gurten wiederum einige Räume öffneten. Die Vorentscheidung sollte den favorisierten Gurtnern aber nicht gelingen. Allerdings reichte es durch gute Defensivarbeit, die drei Punkte am Ende mit nach Hause zu nehmen. Gurten ist damit wieder zurück auf der Siegerstraße. Für die Gallier aus Allerheiligen war es die zweite Niederlage in Folge.

Sebastian Dietrich (sportl. Leiter Gurten): „Wir fanden sehr schwer in dieses Spiel. Es war schwierig und kampfbetont. Nachdem wir die Partie gedreht hatten, verbsäumten wir es in der zweiten Hälfte den Sack vorzeitig zuzumachen. Die Mannschaft hat aber in der zweiten Halbzeit nichts mehr zugelassen.“

 

 

Foto: RIPU

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter