Treibach gelingt gegen SAK wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt

SK Treibach
SAK Klagenfurt

Abstiegskampf pur hieß es im Kärntner Aufeinandertreffen zwischen dem SK Treibach und dem SAK. Vor allem die Schlussminuten hatten es in sich. Bis zur 89. Minute stand es 1:1 dann gelang den Klagenfurtern der Führungstreffer. Mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit fuhren am Ende die Treibacher einen sehr wichtigen Sieg ein.

treibach sk vs bad gleichenberg tus 4 307021 sk treibach

Ausgeglichene erst Halbzeit

Das Turnerwald Stadion in Althofen war im Derby sehr gut besucht. Die 600 Zuseher sahen eine neutralisierte erste Halbzeit. Den Führungstreffer markierte der SAK in der 37. Minute. Darijo Biscan war nach einer Flanke per Kopf zur Stelle und netzte ein. Treibach konnte aber kurz vor dem Pausenpfiff ausgleichen. Alexander Kurz schoss nach einem Gestocher im Fünferraum das Spielgerät ins Netz. 1:1 war dann der Stand nach 45 Minuten.

Turbulente Schlussminuten

Im zweiten Abschnitt mussten die Gäste ab Minute 63 nach einem Platzverweis mit einem Mann weniger auskommen. Marko Gajic sah nach einem Foulspiel glatt Rot. Zwölf Minuten später schickte SR Begusch auch SAK-Coach Peter Hrstic mit Gelb/Rot nach Kritik vom Platz. Trotz der Unterzahl-Situation gelang dem SAK in der 89. Minute ein gefährlicher Konter. Sredojevic veredelte diesen nach einer Hereingabe per Kopf zur erneuten Führung der Klagenfurter. Die Treibacher standen nun mit dem Rücken zur Wand. Wenige Augenblicke nach dem Anstoß drang die Schweighofer-Elf in den Strafraum vor. Hanno Wachernig nutzte die Situation goldrichtig aus und traf aus kurzer Distanz zum 2:2. Jetzt warfen die Hausherren alles nach vorne und belagerten den SAK regelrecht im eigenen Straftraum. Die Treibacher Überzahl machte sich am Ende doch noch bemerkbar. Vahid Muharemovic erzielte dann in der 93. Minute das 3:2 für die Hausherren und eine ereignisreiche Partie fand damit ein Ende.

Der SAK ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal fünf Punkte fuhr der SAK Klagenfurt bisher ein. Nun musste sich der SAK schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und acht Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In 13 ausgetragenen Spielen kam der SAK Klagenfurt in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus. Somit müssen die Klagenfurter aus der Regionalliga Mitte absteigen.

Der SK Treibach tritt am kommenden Freitag beim USV RB Weindorf St. Anna am Aigen an, der SAK empfängt am selben Tag den Junge Wikinger Ried.

Foto: SK Treibach

Regionalliga Mitte: SK Treibach – SAK Klagenfurt, 3:2 (1:1)

  • 93
    Vahid Muharemovic 3:2
  • 91
    Hanno Ulrich Wachernig 2:2
  • 89
    Kristjan Sredojevic 1:2
  • 46
    Alexander Kurz 1:1
  • 37
    Darijo Biscan 0:1

 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter