Gleisdorf gelingt im Derby gegen Deutschlandsberg ein Auswärtssieg

Deutschlandsberg
FC Gleisdorf 09

Im Steirerderby zwischen Deutschlandsberg und dem FC Gleisdorf 09 gab es ein enges Aufeinandertreffen. Nach 90 Minuten durften sich die Gäste über einen 3:2-Erfolg freuen.

Gleisdorf Deutschlandsberg Siegerfoto Gerald Kainz

Ereignisreiche erste Hälfte

Es durften noch nicht alle Zuschauer ihre Plätze eingenommen haben, ehe es das erste Mal einen Torjubel gab. Die Gleisdorfer – wo Sturm Graz-Leihgabe Fabian Lenhart nach zwei Bänderrissen innerhalb eines Jahres sein Startelf-Comenack gab - starteten gleich nach dem Anpfiff eine Offensiv-Aktion. Einen Schuss aus der Distanz fälschte DSC-Verteidiger Marko Hadzic unglücklich ins eigene Tor ab. Die Deutschlandsberger kämpften aber weiter und gaben nur einige Minuten später die Antwort. Einen Freistoß von Chrisitan Degen blockte die Gleisdorfer Hintermannschaft ab. Anschließend donnerte Matic Predanic diesen Abpraller aus der Distanz ins Tor zum 1:1. Nun waren wieder ausgeglichene Verhältnisse gegeben. Nach 22 Minuten landete der Ball wieder im Netz von Marcel Stumberger. Niko Tisaj beförderte die Kugel per Kopf in die Maschen. Der Stürmer befand sich jedoch im Abseits, wodurch das Schiedsrichterteam das Tor nicht anerkannte. Die Tore fielen dann auf der anderen Seite. Alexander Kager köpfte den Ball nach einer Wlattnig-Flanke zur erneuten Führung für den FC Gleisdorf 09 ein (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff folgte das dritte Erfolgserlebnis für die Solarstädter. Diesmal war Marco Köfler mit dem Kopf zur Stelle und verwertete eine Hereingabe zum 3:1 für Gleisdorf. Halbzeit!

DSC verkürzt, Gleisdorf gewinnt

Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste vorerst wenig Mühe den Vorsprung zu verteidigen. Die Hausherren waren bemüht, konnten jedoch nicht entsprechend gefährliche Aktionen herausspielen. In der 73. Minute hatten die Deutschlandsberger die Chance, zu verkürzen. Der Kopfball nach einem Freistoß verfehlte das Tor knapp. Wenige Minuten später wurde es nochmal spannend. Nico Weinberger flankte das Spielgerät in den Strafraum und Niko Tisaj erzielte per Kopf das 2:3. In der spannenden Schlussphase versuchten die Südweststeirer alles um den Gleichstand wiederherzustellen. Gleisdorf wusste dies aber zu verhindern und nahm damit nach 90 Minuten die drei Punkte mit in die Oststeiermark.

Die bisherige Spielzeit von Gleisdorf ist weiter von Erfolg gekrönt. Der FC Gleisdorf 09 verbuchte insgesamt fünf Siege und zwei Remis und musste erst zwei Niederlagen hinnehmen. Sechs Spiele ist es her, dass Gleisdorf zuletzt eine Niederlage kassierte.

Der FC Gleisdorf 09 setzte sich mit diesem Sieg vom DSC Wonisch Installationen ab und belegt nun mit 17 Punkten den dritten Rang, während Deutschlandsberg weiterhin 14 Zähler auf dem Konto hat und den sechsten Tabellenplatz einnimmt.

Am nächsten Freitag reist der DSC Wonisch Installationen zur Tus Bad Gleichenberg, zeitgleich empfängt Gleisdorf den USV St. Anna am Aigen.

Gerald Kainz (Sportl. Leiter FC Gleisdorf 09): „Es war ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Wir waren über weite Strecken das bessere Team und haben uns in der Schlussphase durch verletzungsbedingte Ausfälle aufopfernd gegen den Ausgleichstreffer gewehrt. Pauschallob an die gesamte Mannschaft!“

 Foto: Gerald Kainz

Regionalliga Mitte: DSC Wonisch Installationen – FC Gleisdorf 09, 2:3 (1:3)

  • 77
    Niko Tisaj 2:3
  • 41
    Marco Koefler 1:3
  • 38
    Alexander Kager 1:2
  • 12
    Matic Predanic 1:1
  • 1
    Eigentor durch Marko Hadzic 0:1

 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter