Kalsdorf schlägt VSV vor eigenem Publikum mit 4:1 (mit Fotos)

altaltDen 2:1-Sieg von letzter Woche bestätigen konnte am Freitagabend in der 21 Runde der Regionalliga Mitte der SC Copacabana Kalsdorf gegen den etoxx VSV. Die Steirer von Trainer Christian Peintinger konnten sich auswärts klar mit 4:1 durchsetzen. Die Partie war aber nicht so klar, wie das Ergebnis ausschaut. Kalsdorf erzielte die Tore zum richtigen Zeitpunkt. Martin Gründler, Marco Heil und Lukas Stadler trafen in der ersten, Kevin Masser in der zweiten Halbzeit. Michaels Kirisits' zwischenzeitlicher 1:2-Anschlusstreffer war letztlich zu wenig. Villach kann den 2:1-Derbysieg gegen Austria Klagenfurt somit nicht bestätigen. 

Zu den Fotos 

Schnelle Führung für Kalsdorf

Das Spiel beginnt gleich ganz nach Wunsch der Gäste. In der sechsten Minute stellen die Steirer nämlich bereits auf 1:0. Die Villacher Abwehr steht schlecht, ein Querpass reicht dann und Martin Gründler schiebt den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Die Heimischen lassen sich vom schnellen Rückstand aber nicht sonderlich beeindrucken. Udo Gasser zieht in der zwölften Minute per Freistoß beispielsweise aus großer Distanz ab, für Kalsdorf Keeper Christoph Weissenbacher aber kein Problem. Kurz darauf hat der VSV die Ausgleichschance, aber Sandro Ebner vergibt kläglich. Die Villacher werden stärker, weil sie jetzt auch mehr Risiko nehmen. Zum günstigsten Zeitpunkt aus Sicht von Kalsdorf steht es 2:0. Nach einem Konter der Kalsdorfer trifft Marco Heil zum 2:0 - er lässt dem Villacher Goalie keine Chance. Postwendend aber der Anschlusstreffer des VSV: Michael Kirisits überhebt Torhüter Weissenbacher sehr souverän. In Folge ist die Partie etwas zerfahren. Villach drängt auf den Ausgleich, Kalsdorf verteidigt aber sehr gut. Für den SCK ist in dieser Phase nur der eine oder andere Eckball drin. Sebastian Radakovics vergibt hier eine gute Möglichkeit. So vergeht die erste Halbzeit ohne weitere Tore und endet mit 2:1 für die Steirer.

Zu den Fotos 

VSV gibt nicht auf

Gleich nach Wiederbeginn hat der VSV erneut die Gelegenheit auf den Ausgleich, doch Christian Prawda kann ein tolles Tempodribbling nicht abschließen. In der 74. Minute machen die Kalsdorfer einen großen Schritt in Richtung drei Punkte. Ausgerechnet der für Martin Gründler gekommene Lukas Stadler trifft zum 3:1, nachdem man die gegnerische Abwehr ausgehebelt hatte. Der VSV gibt aber nicht auf, ein Kopfball bereitet Goalie Weissenbacher aber keine Probleme. In der 86. Minute ist die Partie dann endgültig entschieden. Ein schrecklicher Abspielfehler im Villacher Mittelfeld und Jungspund Kevin Masser nutzt die Möglichkeit. Das ist es dann auch. Villach versucht zwar weiterhin, aber es bleibt beim letztlich klaren Kalsdorf-Erfolg. Stimmen folgen. 

Zu den Fotos 

 

Stimmen folgen

Fotogalerie + Slide: Kuess

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter