Kalsdorf hat die Austria im Griff und gewinnt klar mit 5:1

altDer SC Kalsdorf kann die Aufstiegssaison mit einem 5:1 Heimerfolg über den SK altAustria Klagenfurt sehr erfolgreich abschließen.  Gleich in der ersten gefährlichen Situation kann Rafael Dorn für die schnelle 1:0 Führung sorgen (2.). Wenige Augenblicke später lässt sich Marco Heil die Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen und kann sicher ein weiteres Tor draufsetzen (10.). Nach dem Treffer durch Markus Gsellmann (28.) kann auch erstmals die Austria ein Tor für sich verbuchen. Matthias Dollinger versenkt einen direkten Freistoß und verkürzt den Spielstand auf 3:1 (45.). Auch in der zweiten Halbzeit sind die Heimischen den Gästen überlegen und können noch die weiteren Treffer von Lukas Stadler (78.) & Michael Sauseng (90.) zum 5:1 Endstand beisteuern und die Saison somit als Tabellenvierter abschließen.

Blitzstart von Kalsdorf wird mit 2:0 belohnt

In der Abschlussrunde der Regionalliga Mitte trifft der SC Kalsdorf auf den SK Austria Klagenfurt. Im Süd-Derby kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, welche am letzten Spieltag mächtig überzeugen konnten. Den Violetten aus Klagenfurt gelang es nach langer Zeit die Niederlagenserie zu beenden und über den DSV Leoben 4:0 hinweg zu fegen. Die Heimischen aus Kalsdorf konnten sich in den letzten Runden in den Top 5 der Tabelle absichern und somit die Aufstiegssaison völlig zufrieden mit dem heutigen Heimspiel abrunden. Kaum war das Spiel gestartet, zappelt auch schon zum ersten Mal an diesem Fußballabend der Ball im Netz. Gleich in der 2. Minute kann sich der Kärntner Rafael Dorn in die Torschützenliste eintragen und den schnellen Führungstreffer für seine Mannschaft bejubeln. In dieser Aktion kann Austria-Keeper Alexander Schenk den Schuss von Marvin Weinberger nur kurz abwehren und muss sich in der Folge beim Nachschuss von Rafael Dorn geschlagen geben. Nur wenige Augenblicke später kommt es zu einer brenzligen Foulaktion im Strafraum der Violetten. Austria-Tormann Schenk säbelt einen Spieler um und muss den daraus resultierenden Elfmeter nüchtern hinnehmen. Marco Heil lässt sich diese Chance nicht nehmen und kann somit souverän & abgeklärt für die schnelle 2:0 Führung sorgen (11.).

Matthias Dollinger versenkt das runde Leder zum 3:1

Die Kärntner werden zu Beginn somit komplett am falschen Fuß erwischt und müssen gleich nach elf Minuten einem 2:0 Rückstand hinterherlaufen. Die Vorderegger-Elf, bei der die Routiniers wie Matthias Dollinger und Alexander Schenk wieder an Bord sind, findet am Anfang der Begegnung überhaupt nicht in das Spiel und hat große Probleme dem SC Kalsdorf Paroli zu bieten. Die Unsicherheiten in der Defensive der Gäste werden in der 28. Minute prolongiert: Mit der nächsten gefährlichen Aktion können die Heimischen durch Markus Gsellmann den Spielstand auf 3:0 ausbauen. Mit einem schön angetragenen Schlenzer zirkelt der Steirer den Ball ins Kreuzeck des Austria Tores und kann das Spiel somit schon frühzeitig in die Erfolgsrichtung lenken. Die Peintinger-Elf hat den Gegner bis kurz vor dem Seitenwechsel völlig im Griff, doch der Austria-Kapitän Matthias Dollinger präsentiert wieder einmal seine brillante Freistoßtechnik und kann somit für den Anschlusstreffer zum 3:1 sorgen. Bis dahin hat die Vorderegger-Elf in der Offensive nicht sehr viel anzubieten gehabt, denn auch die Kalsdorf-Abwehr stand in der Defensive sehr gut ließ den Klagenfurtern nicht viel Raum zu.

Michael Sauseng erhöht auf 5:1 und sorgt für die Entscheidung

In der zweiten Halbzeit nehmen beide Mannschaften das Spielgeschehen recht zurückhaltend und abwartend auf. Obwohl die Violetten den Anschlusstreffer durch Matthias Dollinger erzielten, konnte man in der Folge keine wirkliche Aufbruchstimmung im Lager der Kärntner erkennen, um die Wende in diesem Spiel fortsetzen zu können. Der SC Kalsdorf kontrolliert das Spiel weiterhin sehr gekonnt & abgebrüht. Ohne zu viel Risiko zu nehmen hat die Peintinger-Elf weiterhin die Oberhand über diesem Spiel.Die Steirer können mit dem hohen Vorsprung weiterhin gut haushalten und lassen auch in den Folgeminuten nichts mehr anbrennen. Die Austria-Defensive präsentiert sich auch in der Folge nicht sattelfest und muss somit in der 78. Minute den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Lukas Stadler lässt sich die gute Chance nicht nehmen und sorgt kurz vor dem Ende für den vorentscheidenden Treffer zum 4:1. In der letzten Spielminute setzt Michael Sauseng noch einen drauf und lässt die Kärntner mit dem 5:1 in ein regelrechtes Fiasko schlittern. Der SC Kalsdorf macht die Abwehr dicht und kann somit einen hochverdienten 5:1 Heimerfolg über den SK Austria Klagenfurt einfahren und die Saison als Tabellenvierter der Regionalliga Mitte sehr erfolgreich und zufriedenstellend abschließen. 

SC Kalsdorf : SK Austria Klagenfurt 5:1 (3:1)

Tore: Dorn (2.), Heil (11.), Gsellmann (28.), Stadler (78.), Sauseng (90.); Dollinger (44.)
Sportzentrum Kalsdorf, 400 Zuseher
SR Mag. Kühr

Michael Sammt (Sportlicher Leiter SC Kalsdorf):
"Wir waren heute die klar bessere Mannschaft und haben auch sehr verdient in dieser Höhe gewonnen. Von Anfang an haben wir das Spiel dominiert und waren dem Gegner einfach überlegen. Leider müssen wir nach der heutigen Begegnung einen Wermutstropfen verzeichnen. Marco Heil hat sich leider beim Knie verletzt und musste kurz vor dem Ende ausgewechselt werden. Wir müssen diesbezüglich aber noch auf das MRT abwarten.  Wir sind natürlich sehr zufrieden, dass wir die Liga mit dem vierten Tabellenplatz abschließen konnten. Unser Ziel war es nicht abzusteigen und jetzt sind wir auch noch bestes steirisches Team geworden. Wir können auf unsere Leistung sehr stolz sein."

Heimo Vorderegger (Trainer SK Austria Klagenfurt):
"Mit der heutigen Leistung meiner Mannschaft kann ich natürlich überhaupt nicht zufrieden. Gleich beim ersten Angriff des Gegner mussten wir schnell einen Verlusttreffer hinnehmen. Wir haben zwar kurz vor der Pause noch den Anschlusstreffer zum 3:1 gemacht, doch auch in der zweiten Halbzeit mussten wir uns dem Gegner beugen. Wir fanden heute irgendwie nicht zu unserem Spiel. Wir müssen jetzt vorwärts blicken und die Vorbereitungen für die nächste Saison fortsetzen." 

Pascal Bierbaumer

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter