Spielgemeinschaft FC Pasching/LASK Juniors behält gegen Kalsdorf die Oberhand

In der zehnten Runde der Regionalliga Mitte kreuzten die Spielgemeinschaft FC Pasching/LASK Juniors und der SC Kalsdorf die Klingen. Während südlich von Graz zuletzt resultats- und leistungsmäßig die Sonne schien, musste die junge Hiden-Elf aus Oberösterreich in den letzten beiden Spielen trotz ansprechender Leistungen am Ende jeweils als Verlierer vom Platz gehen. Am heutigen Tag fanden die Paschinger wieder auf die Siegerstraße zurück.

Foto: Albin Schuster 

Kalsdorf in der ersten Halbzeit zu passiv

Nur rund 100 Zuschauer fanden sich einen Tag nach dem Sieg des LASK gegen Austria Lustenau zum Heimspiel des "zweiten Anzugs" der Athletiker im Paschinger Waldstadion ein. Sie sahen zunächst ein Spiel, das wenig hergab. Beide Mannschaften waren zwar bemüht, geizten zunächst aber noch mit Torchancen. Eine der ersten Chancen verwertete dann Toptalent Tobias Pellegrini, der den Ball aus etwa fünf Metern Entfernung, dafür aber aus ziemlich spitzem Winkel, zum 1:0 für die Hausherren einschießen konnte. Die Führung war nicht unverdient, die Gäste aus der Steiermark agierten in der ersten Halbzeit ungewohnt passiv, verschliefen den Start in dieses Spiel der zehnten Runde.

Die Kalsdorfer konnten der Spielgemeinschaft FC Pasching/LASK Juniors auch in der Folge kaum zusetzten und so fiel nur etwa fünf Minuten später bereits das 2:0. Bojan Mustecic nahm sich aus etwa 20 Metern Entfernung das Spielgerät und versenkte dieses mit einem herrlichen Schuss zum 2:0. Ein Treffer Marke "Tor des Monats" ließ die heimischen Fans zum zweiten Mal binnen weniger Sekunden jubeln.

Die jungen Spieler der Spielgemeinschaft "bettelten" in der Folge etwas um den Anschlusstreffer, der SC Kalsdorf kam nun etwas besser ins Spiel. Die Marschrichtung war klar, die Peintinger-Elf aus Graz-Umgebung musste nun mehr tun. Das psychologisch nicht unwichtige 2:1 wollte den Gästen aber nicht gelingen.

Foto: Albin Schuster

Konter bringt die Entscheidung

In der zweiten Halbzeit wurde die Peintinger-Elf immer stärker. Man erarbeitete sich mehr Spielanteile und war dem Treffer nun näher als die Hausherren. Der Schlussmann der Spielgemeinschaft, Maximilian Penz, musste nach zwei schnellen Angriffen der Steirer jeweils in höchster Not klären. Aber auch die Hausherren blieben nicht untätig, man bot weiterhin eine ansehnliche Leistung, versuchte das 3:0 zu erzielen, die Abwehr der Gäste hielt zunächst aber.

In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Man hatte in dieser Phase des Spiels den Eindruck, dass beide Mannschaften jederzeit ein Tor erzielen könnten. Die Gäste taten dies schließlich auch. Dominik Hackinger zog ab und bezwang damit Penz im Tor der Hausherren. Der aus Kalsdorfer Sicht so wichtige Anschlusstreffer war damit erzielt. Die Paschinger ließen sich davon aber nicht ins Bockshorn jagen. Die Hiden-Elf spielte weiter gefällig nach vorne, wollte die Entscheidung herbeiführen. Gleichzeitig sah man sich aber auch dem Druck der in der zweiten Halbzeit um einiges stärker agierenden Kalsdorfer ausgesetzt, die in der Phase nach dem Anschlusstreffer auf den Ausgleich drückten, jedoch nicht zwingend genug wurden.

So war es den Paschingern vorbehalten, in der Schlussphase doch noch für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Der eingewechselte Manuel Gerner wurde mit einem schönen Schnittstellenpass nach einem Konter ideal eingesetzt, lief alleine mit zwei Teamkollegen auf Kalsdorfs Torhüter Weissenbacher zu, und vollstreckte sicher zum alles entscheidenden 3:1. Die Paschinger feiern damit nach zwei Niederlagen en suite wieder einen vollen Erfolg, die Kalsdorfer müssen ihre erst zweite Niederlage in dieser Saison einstecken.

Stimmen zum Spiel:

Martin Hiden, (Trainer SPG FC Pasching/LASK Juniors):

"In den letzten beiden Spielen haben wir um einiges besser gespielt, dieses Mal stimmt aber das Resultat. Zuletzt haben wir einfach zu viele Weihnachtsgeschenke verteilt. Heute haben wir nicht überragend gespielt aber trotzdem ein gutes Spiel abgeliefert, zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Es war zwischendurch ein ums andere Mal etwas Glück dabei, wir haben aber am Ende verdient mit 3:1 gewonnen."

Die Besten: Pauschallob von Trainer Martin Hiden; Redaktion vor Ort im Stadion (Auswahl): Bojan Mustecic (Mittelfeld), Tobias Pellegrini (Sturm)

Christian Peintinger, (Trainer SC Kalsdorf):

"Grundsätzlich haben wir die erste Halbzeit verschlafen, sind damit verdientermaßen mit 0:2 in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit waren wir dann besser im Spiel, haben verdient das 2:1 erzielt. Wir haben noch auf den Ausgleich gespielt, dann aber in der Schlussphase aus einem Konter das 3:1 bekommen."

 

Fotos: Albin Schuster

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter