SC Weiz nach Sieg im Steirer-Derby auf dem dritten Platz!

Zum Abschluss der 13. Runde der Regionalliga Mitte kam es zu einem Steirer-Derby. Die SK Sturm Graz Amateure empfingen im Trainingszentrum Messendorf, den SC Sparkasse Weiz. Beide Teams trennen nur etwas mehr als 40 Kilometer. Dass die Gäste aus Weiz auf fremden Terrain ein unangenehmer Gegner sind, musste heute auch die spielstarke Schopp-Elf erfahren. Nach einem Tor von Romand Hasenhüttl und einem Eigentor der Grazer, gingen die Weizer mit 2:0 als Sieger vom Platz.

 

Sturm Graz spielbestimmend

Das Tor des Gastgebers hütete heute Abend ein Mann aus dem Profikader. Benedikt Pliquett sammelte bei den Amateuren Einsatzminuten, da derzeit Christian Gratzei das Vertrauen von Franco Foda in der Bundesliga genießt. Vor einer guten Kulisse in Messendorf boten beide Teams zu Beginn einen temporeiche Partie, mit gut vorgetragenen Kombinationen im Aufbauspiel. Sturm-Kicker Andreas Fischer sorgte, mit einem Freistoß an die Stange, nach einer guten Viertelstunde erstmals für Gefahr. Ein toller Angriff in der 30. Minute brachte die Weizer in Front. Kevin Steiner tankte sich über die linke Seite durch und spielte den Ball scharf zur Mitte. Romand Haßenhüttl stand goldrichtig und drückte das Leder zum 1:0 über die Linie. Benedikt Pliquett war bei dieser herrlichen Aktion chancenlos. Bis zur Pause nahm die Elf von Trainer Markus Schopp wieder Fahrt auf und kam durch einen satten Schuss von David Schnaderbeck aus zwanzig Metern zu einer weiteren guten Gelegenheit.

Effizienz führte Weiz zum Sieg

Den besseren Start nach Wiederanpfiff hatten die Gäste aus Weiz. Einen gefährlichen Stanglpass von Christopher Feiner konnte Weiz-Kapitän Markus Durlacher aber nicht zum 2:0 verwerten. Mit der Führung im Rücken agierten die Mannen von Uwe Hölzl in der zweiten Spielhälfte aus einer gesicherten Abwehr heraus. Die Offensive der Grazer tat sich schwer, gefährliche Bälle vor das Tor von Sascha Harrer zu bringen. In der 77. Minute sorgte Benedikt Pliquett für Aufregung. Ein hoher Rückpass zum Torwart der Grazer ging über dessen Kopf, der Deutsche sprintete dem Ball hinterher und konnte ihn noch vor der Linie retten. In der Schlussphase ging das spielerische Element auf beiden Seiten etwas verloren. Vier gelbe Karten binnen weniger Minuten zeugten von einem rassigen Derby. Kurz vorm Ende der Partie sorgte Sturm-Graz-Akteur Sebastian Gantschig mit einem unglücklichen Eigentor für die Entscheidung. Eine scharfe Hereingabe über rechts von Markus Durlacher, bugsierte der Jung-Blacky in der 88. Minute ins eigene Tor. Der starke Aufsteiger aus Weiz, feierte somit bereits den achten vollen Erfolg in der laufenden Meisterschaft und schob sich auf den dritten Tabellenplatz vor.

 

Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp, Trainer SK Sturm Graz Amateure:

"Aufgrund der effizienteren Chancenauswertung geht der Sieg für Weiz in Ordnung. Wir haben aber trotz Rückstand das Spiel bestimmt und nach vorne gespielt. Die Konsequenz im Abschluss hat heute leider gefehlt. Trotzdem ist für mich das Spiel eine Bestätigung, dass die Entwicklung innerhalb der Mannschaft stimmt."

 

Ing. Uwe Hölzl, Trainer SC Sparkasse Weiz:

"Im Großen und Ganzen war der Sieg heute verdient. Es macht mich stolz, dass wir derzeit das beste steirische Team in der Regionalliga sind. Das hätte uns vor der Saison kaum jemand zugetraut."

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter